Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Nauen: Versuchter Einbruch in Tagespflege

Polizeibericht Havelland vom 5. November Nauen: Versuchter Einbruch in Tagespflege

In der Nacht zum Mittwoch ist versucht worden, in die Räumlichkeiten einer Tagespflege an der Nauener Martin-Luther-Straße einzubrechen. Die Täter haben offenbar mit einem unbekannten Gegenstand an der Eingangstür herumgehebelt, diese aber nicht aufbekommen, so dass es lediglich bei den Beschädigungen an der Tür blieb.

Voriger Artikel
Ärger in der Falkenseer Spechtstraße
Nächster Artikel
Thema Brauerei ist schon wieder vorbei

Die unbekannten Täter schafften es nicht, sich Zugang zu verschaffen.

Quelle: dpa

Elstal. Einen doppelten Verlust hat ein Havelländer in Elstal erlitten. Der Geschädigte kam am Mittwoch zum Polizeirevier nach Falkensee und zeigte an, dass in der Nacht vom Dienstag zum Mittwoch sein Golf gestohlen worden ist. Er hatte diesen in Elstal auf der Straße geparkt und musste am Mittwochmorgen feststellen, dass er verschwunden war. Im Auto befanden sich noch dazu verschiedene Werkzeuge. Der Schaden wird auf 5.500 Euro geschätzt.

Dallgow-Döberitz: 141 Raser bei Kontrolle ertappt

Beamte der Verkehrspolizei haben am Mittwoch auf der Bundesstraße 5 Höhe Dallgow-Döberitz eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt. Zwischen 6.30 Uhr und 18 Uhr haben die Polizisten 6118 Fahrzeuge gemessen. 141 Verkehrsteilnehmer hielten sich nicht an die Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h. Trauriger „Spitzenreiter“ war ein Pkw-Lenker, der mit 108 km/h „geblitzt“ wurde. Ihn erwartet nun ein Bußgeldverfahren einschließlich eines Fahrverbotes.

Spandau: Bei WhatsApp gegen Flüchtlinge gehetzt

Eine Nachricht auf dem Kommunikationskanal WhatsApp hat zu einem Ermittlungsverfahren geführt. Ein Polizist, der sich bei einem Lehrgang in der Polizeiunterkunft in der Radelandstraße in Spandau befand, hatte sich in einem Gruppenchat der Lehrgangsteilnehmer zu einer angedachten Belegung der Polizei-Sporthalle mit Flüchtlingen in einer Weise geäußert, die strafrechtlich relevant sein könnte. Nachdem der Beamte von den Chat-Teilnehmern zur Rede gestellt worden war, offenbarte er sich gegenüber dem Lehrgangsleiter und erklärte sein Verhalten als „sarkastisch“. Der Polizeibeamte musste die Teilnahme an dem Lehrgang beenden. Das Verhalten wird jetzt strafrechtlich und im Anschluss beamtenrechtlich geprüft.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg