Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Nauen Grundstein für 98 Wohnungen gelegt
Lokales Havelland Nauen Grundstein für 98 Wohnungen gelegt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:17 02.12.2018
Zu diesen fast fertigen Mehrfamilienhäusern kommen bis 2020 sieben weitere hinzu. Quelle: Ralf Stork
Nauen

Die Stadt Nauen wächst. Und wächst. Mittlerweile ist der Berliner Speckgürtel mitten um sie herumgewachsen. Das ist eine Tatsache, die man sich nach der Wende viele Jahre lang nicht hat vorstellen können. Aber so ist es: „In den vergangenen drei Jahren hatten wir einen Zuzug von 1500 Leuten“, sagt Bert Lehmann, Fachbereichsleiter Bau der Stadt Nauen. Für die kommenden zwei Jahre werden noch einmal 1500 Zuzügler erwartet.

1500 Neubürger in drei Jahren

Um so wichtiger, dass der Wohnungsbau mit der neuen Entwicklung mithält. Dafür war die Grundsteinlegung in der Bauernfeldallee am Donnerstag ein wichtiger Schritt. Im Beisein von Vertretern der ausführenden Baufirma Vastbau, der Familienstiftung Becker & Kries als Investor und Vertretern der Stadt wurde bei winterkaltem Wetter am Nachmittag der Grundstein für sieben Mehrfamilienhäuser gelegt.

Die Zeitkapsel wird in der Erde versenkt. Quelle: Ralf Stork

„Bis 2020 werden hier 98 neue Wohnungen mit knapp 8000 Quadratmetern Wohnfläche entstehen“, sagte Dirk Hollekamp, Prokurist der Vastbau GmbH, in seiner kurzen Begrüßungsansprache. Verkauft sind die noch nicht gebauten Häuser schon jetzt an die Familienstiftung „Becker & Kries“, die alle 98 Wohnungen als Mietwohnungen anbieten wird.

Weniger als zehn Euro Miete je Quadratmeter

„Uns ist es sehr wichtig, dass wir die Wohnungen für unter 10 Euro Miete pro Quadratmeter anbieten können“, sagte Matthias Klussmann, der im Vorstand der Stiftung sitzt. Am Ende werden die Mieten je nach Wohnung längerfristig zwischen 8,50 und 9,50 Euro je Quadratmeter liegen. Sie werden Größen von 62 bis 100 Quadratmetern haben. Mit der Vermarktung soll jeweils drei Monate vor Fertigstellung begonnen werden.

Das gesamte Bauprojekt soll Ende März 2020 abgeschlossen sein. Noch braucht man etwas Fantasie, um sich auf der sandigen Fläche, in der die kupferne Zeitkapsel bei der Grundsteinlegung eingelassen wurde, sieben große Häuser mit mehreren 100 Bewohnern auszumalen.

Spende für die Awo-Kita „Biene Maja

Man kann die eigene Vorstellungskraft ein bisschen in Schwung bringen, wenn man den Blick hebt und in Richtung Stadt schaut. Direkt neben der neuen Baustelle hat die Vastbau-GmbH schon zwei – mittlerweile fast fertig gestellte – Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 28 Wohnungen errichtet. Genau so sollen auch die neuen sieben Häuser aussehen.

In das Neubaugebiet werden auch viele Familien mit Kindern ziehen. Insofern ist es nur folgerichtig, schon jetzt in die Kitas in der Nähe zu investieren. Zur Grundsteinlegung konnte sich die Awo-Kita „Biene Maja“ über einen Scheck in Höhe von 1000 Euro freuen.

Von Ralf Stork

Wenn Familien ihre Probleme nicht mehr allein in den Griff bekommen, hilft in einigen Fällen nur die räumliche Trennung. Beim ASB werden Kinder aus unsicheren Verhältnissen aufgefangen. Thomas Girnth ist Leiter der Einrichtung und spricht über Ursachen und Lösungsansätze. Für neue Spielgerät spendeten MAZ-Leser bereits über 430 Euro.

02.12.2018

Als Gisela Basel und ihre Mitschüler vor 71 Jahren eingeschult wurden, gab es noch Tintenfass und Federhalter und die ein oder andere Schulnmappe wurde aus einer alten Couch zusammen genäht.

28.11.2018

Mit „Lausbubengeschichten“ beginnt die Ausstellungssaison im Nauener Richarthof. Die Besucher können den Figuren aus bekannten Kinderbüchern begegnen. Mit dabei sind nicht nur Max und Moritz.

28.11.2018