Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Nauen Bücherwinter mit Leseprominenz
Lokales Havelland Nauen Bücherwinter mit Leseprominenz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:13 30.01.2019
Fontane ist beim Ribbecker Bücherwinter auf vielerlei Art anzutreffen, unter anderem als Marionette. Quelle: promo
Ribbeck

Ohne Fontane geht es nicht. Aber Fontane ist nicht alles. Das trifft auf den 3. Ribbecker Bücherwinter zu, der am Sonntag mit einer sehr gut besuchten Lesung im Schloss seinen Auftakt fand.

Appetit auf Fontane

„Die Leute haben offensichtlich Appetit auf Fontane“, meint Frank Wasser, Geschäftsführer der Schloss Ribbeck GmbH. Das Schloss ist auch bei der dritten Auflage des Ribbecker Bücherwinters dabei. Die Idee zu den winterlichen Lesewochen im Dorf hatte vor Jahren Axel Koziol von der Alten Schule und dem Förderverein V.i.F., bei ihm laufen die Fäden des Bücherwinters zusammen. Und er freut sich auf ein spannendes Programm.

Sonntag mit Marionette

„Der Bücherwinter wird weit mehr als reine Lesungen bieten“, sagt er. Bis Ende März wird zu insgesamt 13 Veranstaltungen in der Alten Schule, im Schloss und im Theater der Frische eingeladen. Darunter sind Aufführungen des Marion-Etten-Theaters, das eine schöne Fontane-Marionette geschaffen hat und für diesen Sonntag zu Wanderungen einlädt – zwar nicht durch die ganze Mark Brandenburg, aber mal durch Ribbeck.

Kulinarische Reise mit Ilja Richter

Um „Fontanes Frauen“ geht es, wenn Robert Rauh in der Alten Schule fünf Schicksalen nachspürt. Das Schloss verbindet Literatur und Essen und lädt zu „Theodor Fontanes kulinarischen Reisen“ ein. Als Reiseführer sind Frank Dittmar und Ilja Richter unterwegs.

Robert Rauh ist Gast beim Ribbecker Bücherwinter 2019 Quelle: promo

Ilja Richter hatte vor einem Jahr einen Bücherwinter-Besucherrekord aufgestellt, nun erzählt er Geschichten von Fontane über das Speisen auf Reisen.

In „Irrungen, Wirrungen“ führt der Schauspieler Reimund Groß im Theater der Frische zu einer Liebe zwischen einer einfachen Plätterin und dem Baron Botho von Rienäcker. Im Schloss sind am 17. Februar Anne-Dore Krohn und Denis Scheck zu Gast. Sie feiern Theodor Fontane.

„Wenn man irgendwo Heimat finden kann in der deutschen Literatur, dann in den lang ausschwingenden Satzperioden des Romanciers Theodor Fontanes“, meint Denis Schreck, vielen Fernsehzuschauern durch die ARD-Büchersendung „Druckfrisch“ bekannt.

Lokalkrimis vorgestellt

Aber die Freude am Lesen soll nicht nur mit Fontaneliebhabern geteilt werden, der Ribbecker Bücherwinter hat auch ganz andere Facetten. Etwa grausame. Um Mord und Gier im Havelland geht es, wenn Tim Pieper zu Gast ist. Er liest aus seinem Lokalkrimi „Tiefe Havel“. Um eine Tote im Schwimmbad dreht sich der Potsdam-Krimi „Landjäger“ von Susanne Rüster. Beide Autoren sind in der Alten Schule zu Gast. Um Giganten der Geschichte – Armin den Cherusker, Spartacus und Nero – dreht es sich bei Hans Serner. Er hat die Biografien als noch nicht gedrehte Stummfilmkomödien verkleidet, die nichts für zimperliche Gemüter sind.

Märchen in der Alten Schule

In dem kleine Schulmuseum geht es aber auch friedlicher zu. So wird für den 16. Februar eine fantastische Reise für Kinder angeboten. Susanne Kloss liest und spielt den Märchenklassiker von Theodor Storm „Der kleine Häwelmann“.

Kontakt über www.alteschule-ribbeck.de, www.schloss-ribbeck.de und www.theaterderfrische.de

Von Marlies Schnaibel

Neuer Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Havelland ist Rainer Deutschmann. Der 62-Jährige leitete bisher die Geschäftsstelle in Rathenow.

29.01.2019

Kinder der Käthe-Kollwitz-Grundschule Nauen besuchten Bürgermeister Manuel Meger an dessen Arbeitsplatz. Sie löcherten ihn mit Fragen, hatten aber auch ein besonderes Geschenk im Gepäck.

29.01.2019

Mit einer Richtlinie will die Stadt Nauen Investoren am Bau von Kitas und Schulen beteiligen.

28.01.2019