Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Nauen Richtfest für den Neubau der Pflegefachschule
Lokales Havelland Nauen Richtfest für den Neubau der Pflegefachschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 20.04.2019
In luftiger Höhe stoßen Betonbauer Sebastian Nützel und AGP-Geschäftsführer Matthias Rehder auf das gute Gelingen des Neubaus an. Quelle: Andreas Kaatz
Nauen

Den Richtspruch für die neue Altenpflegeschule in Nauen durfte Sebastian Nützel von der Firma O&F halten: „Das Lernen und das Arbeiten – sollen Freude hier bereiten. Und Lehrer wie auch Schüler zum Abschluss hin begleiten“. Sprach’s und warf das Glas hinter sich.

Weil auch Matthias Rehder, Geschäftsführer der Ausbildungszentrum Gesundheit und Pflege GmbH (AGP), den obligatorischen Nagel ganz gerade einschlug, dürfte einer erfolgreichen Fertigstellung des Gebäudes nun nichts mehr im Wege stehen.

Platz für 150 Auszubildende

Mit dem Richtfest wurde ein Bau gefeiert, in dem künftig 150 Auszubildende lernen werden. Denn der Bedarf an Pflegekräften ist groß. Künftig wird man dort die Altenpflegeausbildung absolvieren können, die derzeit noch in Selbelang erfolgt.

Doch der Platz für die derzeit 100 Azubis ist dort zu klein. Künftig wird man zudem in einer 3,5-jährigen Ausbildung die vollwertigen Berufsabschlüsse der Altenpflege sowie der Gesundheits- und Krankenpflege erwerben können.

Ende vergangenen Jahres wurde der Bau der neuen Altenpflegeschule in Nauen begonnen. Dort soll künftig Nachwuchs im Pflegebereich ausgebildet werden. Denn daran fehlt es auch im Havelland.

Im November vergangenen Jahres haben die Arbeiten für den Bau der neuen Schule begonnen. Auf rund 1200 Quadratmetern entstehen unterschiedliche Räume, die künftig der Aus-, Fort- und Weiterbildung dienen werden.

Üben im Pflegekabinett

Dazu gehören Klassenräume, aber auch Pflegekabinette, in denen die praktische Arbeit mit dem Menschen beispielsweise am Pflegebett oder in einem Pflegebad geübt werden kann.

Zudem soll es eine Aula mit Kinobestuhlung und Podest geben, in der 120 Menschen Platz finden. Aber auch an Sporträume und eine Bibliothek sowie an Lehrerzimmer wird gedacht. Die Fertigstellung ist für November dieses Jahres geplant.

Landrat Roger Lewandowski schenkt Bier aus

Zu den Gästen des Richtfestes gehörte auch Landrat Roger Lewandowski (CDU). Er war sich nicht zu schade, für die Gäste Bier zu zapfen. „Ein preußischer Beamter muss alles können“, meinte er lachend und etwas ernster: „Wenn wir nicht selber für die Ausbildung sorgen, werden wir Schwierigkeiten kriegen.“

Es sei die richtige Entscheidung gewesen, hier künftig Pflegekräfte auszubilden, sagte Lewandowski. Der Landkreis ist Minderheitsgesellschafter der AGP.

Gut aufgestellt in der Pflege

Auch Jörg Grigoleit, Geschäftsführer der Havelland Kliniken Unternehmensgruppe, sieht sich bestätigt mit dem Bauvorhaben: „Nach der Übernahme und Fortführung der Altenpflegeschule in Selbelang, der Zulassung der Krankenpflegeschule und der Genehmigung eines Modellausbildungsganges wird nun eine optimale logistische Grundlage für die theoretische Ausbildung geschaffen. Damit ist das Havelland für die Zukunft der Pflege gut aufgestellt.“

Sowohl für Lehrkräfte als auch für die Schüler wird sich mit Fertigstellung der Schule vieles verbessern. Darauf freut sich auch schon Schulleiterin Anja Rummler und hofft, dass der Umzug wie geplant zum 1. November erfolgen kann. Die neuen Schüler werden dann ihre Ausbildung in Selbelang beginnen und später in Nauen fortsetzen.

Moderner Unterricht

„Wir verbessern uns sehr. Es wird alles größer, wir werden viel mehr Platz haben als bisher“, sagt sie. „Wir haben dann schöne Pflegekabinette und können den Unterricht modern gestalten.“ Auch die Nähe zum Seniorenzentrum und zum Krankenhaus, wo die praktische Ausbildung erfolgt, sei ein Gewinn.

Für den Unterricht könne auch mal schnell ein Arzt in die Schule kommen. „Und worauf wir uns außerdem freuen, ist das gute Internet“. Der Empfang in Selbelang sei recht schlecht. Doch für Recherchen sei das Internet für die Schüler unbedingt notwendig.

Weiterer Neubau geplant

Rund 4,8 Millionen Euro, einschließlich Grundstückskosten, gibt die AGP für den Neubau aus. Drei Millionen Euro stellt der Landkreis zur Verfügung. Sobald es nach der Fertigstellung finanziell möglich ist, will die AGP nebenan einen zusätzlichen Neubau für weitere 150 Schüler errichten.

Von Andreas Kaatz

Der Verein „Drei Kleinode“ und die Trinitatiskirchengemeinde Havelland wollen ihre Veranstaltungsreihe eröffnen – alles unter dem Motto: 30 Jahre Mauerfall.

17.04.2019

Die Schweizer haben es erfunden, jetzt gibt es die Initiative „Schulhausroman“ auch in Brandenburg. Schüler der Arco-Schule in Nauen schreiben ein Buch, das bald veröffentlicht wird.

16.04.2019

Auf Initiative von rund 30 Vereinen, Organisationen, Kirchen, Gewerkschaften, Parteien, Schulen und anderen Einrichtungen wird an diesem Sonnabend das 8. Toleranzfest am Nauener Lindenplatz gefeiert. Die MAZ sagt, was dann auf dem Programm steht.

16.04.2019