Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Nauen Willkommen bei den Profis: 14 Kfz-Mechatroniker freigesprochen
Lokales Havelland Nauen Willkommen bei den Profis: 14 Kfz-Mechatroniker freigesprochen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:15 14.02.2019
Kreishandwerksmeister Michael Ziesecke gratuliert Karen Reuther zu ihrem guten Abschluss. Quelle: Andreas Kaatz
Nauen

Für die beiden Besten der diesjährigen Winterprüfung der Kfz-Mechatroniker im Havelland gab es einen Ehrenstift des Oberstufenzentrums in Kobaltblau, auf Seide gebettet. „Gut geeignet zum Unterschreiben des Meister- oder Studienvertrages“, gab OSZ-Leiter Eckhard Vierjahn den frischgebackenen Gesellen Karen Reuther und Tim Hechtfisch als Tipp mit auf den weiteren Lebensweg.

Die beiden haben in den Räumen der Kreishandwerkerschaft gemeinsam mit elf weiteren Azubis ihre Gesellenbriefe erhalten. Insgesamt waren 19 Lehrlinge zur Prüfung angetreten. 14 schafften den Abschluss, fünf müssen die Prüfung wiederholen. Vier Mal gab es die Note „3“ und neun Mal die Note „4“. Als einzige hat Karen Reuther mit „2“ bestanden.

Zu den Gratulanten gehörte Kreishandwerksmeister Michael Ziesecke. „Um wirklich auch langfristigen Erfolg zu haben, muss man den eigenen Schweinehund überwinden und lernen. Und so freut es mich ganz besonders, Sie heute hier freisprechen zu können“, sagte er. Gleichzeitig stellte er fest, dass es Prüfungsergebnisse wie vor zehn Jahren heute nicht mehr gibt. „Die Auszubildenden werden immer weniger und die Abschlüsse immer schlechter.“Ein Problem, dem man sich stellen müsse, denn das Handwerk werde auch in Zukunft gut ausgebildete Fachkräfte benötigen.

Glückwünsche kamen auch vom CDU-Bundestagsabgeordneten Uwe Feiler. Er hofft, dass die Gesellen im Land bleiben, denn „in Brandenburg und auch im Havelland wird jede Hand gebraucht“. Er appellierte sowohl an die Absolventen als auch an die Betriebe, großen Wert auf die ständige Weiterbildung zu legen.

Das hat auch Karen Reuther vor. Die 20-Jährige will ein Studium zum Maschinenbau-Ingenieur machen, arbeitet bis dahin in ihrem Ausbildungsbetrieb ACM Auto-Service Mosolf in Etzin weiter. Doch wie kam sie zu diesem Beruf? „Mein Vater ist Techniker und hat damals immer interessante Geschichte erzählt. Und so fand ich die Technik total faszinierend“, sagte sie. Später will sie einmal als Gutachterin oder Prüf-Ingenieurin arbeiten.

Tim Hechtfisch wurde ebenfalls von seinem Ausbildungsbetrieb, der Autoservice Seelke GmbH, übernommen und kann sich gut vorstellen, später mal seinen Meister oder ein Studium zu machen. „Da bin ich offen.“

Von Andreas Kaatz

MAZ-Service

Ausbildungsplatz gesucht?

azubify® - das Portal für Berufsstarter

Starte deine Zukunft und finde den Beruf der zu dir passt.

www.azubify.de/brandenburg

Die Auszeichnung geht an Gabriele Konsor und Birte Hoffmann aus Strodehne sowie die Sugar Beats aus Grünefeld. Überraschungsgast der Festveranstaltung im Schloss Ribbeck war die Entertainerin Gayle Tufts.

12.02.2019

Vor allem mit Löscheinsätzen hatten es die Kameraden der Nauener Feuerwehr im vergangenen Jahr zu tun. Die Palette reichte von Wald- bis hin zu Wohnungsbränden.

12.02.2019

Nauens Stadtverordnete werden sich in Kürze wieder mit dem Thema Schulentwicklung befassen. Dabei geht es um die Suche nach einem Grundstück, auf dem ein neuer Schulstandort entstehen könnten. Denn der Zuzug hält weiter an.

13.02.2019