Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Nauen Workshop: Schüler nehmen Politiker unter die Lupe
Lokales Havelland Nauen Workshop: Schüler nehmen Politiker unter die Lupe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:22 06.12.2018
Anne Gillwald-Leppin, Koordinatorin Kinder- und Jugendarbeit der Stadt Nauen. Quelle: Stadtverwaltung
Nauen

„Mach’s ab 16! Mitmachen beim Kommunal-WahlCheck!“ So heißt das Thema eines Workshops, zu dem Nauens Jugendkoordinatorin Anne Gillwald-Leppin für Dienstag, 11. Dezember, von 10 bis 15 Uhr in den Rathaussitzungssaal jeweils fünf bis sechs Schüler aus dem Goethegymnasium, der Graf-von-Arco-Oberschule, dem Gymnasium des Oberstufenzentrums Havelland und dem Leonardo-da-Vinci-Campus eingeladen hat.

Im Vorfeld der 2019 stattfindenden Kommunalwahlen können sich Schüler ab 16 Jahren, die wählen dürfen, mit den Nauener Politikern beschäftigen. Es geht um Fragen wie: Welche Partei kennt die Interessen der jungen Leute am besten und möchte die Belange von allen Jugendlichen künftig berücksichtigen? Welche Ziele haben sich die einzelnen Parteien in der nächsten Wahlperiode gesetzt, um die Situation von Jugendlichen in Nauen zu verbessern?

Im Verlauf des Workshops sollen 15 Fragen an die Nauener Politik formuliert werden. Geplant ist, dass diese im Nachgang von jeder Partei, die sich im nächsten Jahr zur Wahl stellt, beantworten zu lassen. Rechtzeitig vor der Wahl sollen die Antworten den Schülern in einem öffentlichen Portal zur Verfügung gestellt werden.

Von MAZ

Im Rahmen der „Woche der Menschen mit Behinderung“ wird an Firmen appelliert, Leute mit Handicap einzustellen. Auf diese Weise können auch Fachkräfte gesichert werden. Dass es funktioniert, zeigt ein Nauener Betrieb.

04.12.2018

Ein 29-jähriger Falkenseer wurde am Montag vom Amtsgericht Nauen wegen Drogenhandels zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Der Angeklagte konnte auf eine zehnjährige Drogenkarriere zurückblicken.

03.12.2018

Sie sind Bürokratiehelden, Dekorateure, Organisationstalente und in allen Lebenslagen für ihre Schützlinge da. Die ASB-Erzieher und Sozialpädagogen betreuen Kinder und Jugendliche, die im eigenen Zuhause nicht mehr bleiben konnten. Einen Einblick in den Alltag der stationären Unterbringung gab jetzt das Team der Wohngruppe „Aurora“.

01.12.2018