Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Wenn der Mond die Sonne anknabbert
Lokales Havelland Wenn der Mond die Sonne anknabbert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:48 20.03.2015
Nauer Schüler verfolgen die Sonnenfinsternis. Quelle: Kaatz
Nauen
Die partielle Sonnenfinsternis am 20. März 2015 lockte viele Menschen in Brandenburg und Berlin zur Beobachtung auf die Straße.

Am Ende war der Lehrer zufrieden. "Die Sonnenfinsternis gehört für die Astro AG zu den ganz großen Himmelsereignissen", sagte Wohlfarth. Zumal der Winter für die Sternengucker wegen des bedeckten Himmels nicht allzu ergiebig war. "Leider konnten wir den Kometen Lovejoy nur einmal fotografieren, und zwar Ende Februar."

Nun hofft er, dass es auch heute beim bundesweiten Astronomietag trotz schlechter Wetterprognosen gute Beobachtungsbedingungen gibt. Denn der Campus wird dazu ab 18Uhr für Jedermann seine Sternwarte öffnen. Derzeit sind Jupiter und Venus gut zu sehen, ebenso das Sternbild Orion. Aber auch bei Regen gibt es für die Besucher einiges zu sehen.

Von Andreas Kaatz

Havelland Dirk Peters am Freitag gewählt - Kreisbauernverband Havelland hat neuen Chef

An der Spitze des Kreisbauernverbandes Havelland steht seit Freitag der Nauener Landwirt Dirk Peters. Der 49-Jährige wurde auf dem Kreisbauerntag in Paaren im Glien von den neun Vorstandsmitgliedern gewählt. Zuvor hatten die 72 anwesenden Verbandsmitglieder auch den Vorstand neu bestimmt.

20.03.2015
Havelland Stand der Gartenschau-Vorbereitung in Rathenow - Letzte Baustellentour vor dem heißen Start

Wie oft Hans-Jürgen Lemle Besucher über die Baustelle Weinberg geführt hat, das weiß er, seines Zeichens Buga-Beauftragter der Stadt Rathenow, wirklich nicht. Aber eines ist gewiss: Die Führung am Donnerstagnachmittag wird eine seiner letzten gewesen sein. In knapp einem Monat, am 18. April, wird die Bundesgartenschau eröffnet.

23.03.2015
Havelland Neue Investoren in Sichtweite - Hoffnung für die Premnitzer Ethanol-Anlage

Nicht wenige Beobachter dürften die Hoffnung schon fast aufgegeben haben, jetzt nach drei Jahren ist aber endlich von neuen Ansätzen für die Ethanol-Anlage im Industriepark Premnitz zu erfahren. Im März 2012 hatte die Eco Strom Plus GmbH als Betreiber der Anlage einen Insolvenzantrag gestellt.

20.03.2015