Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Nennhausen Ein Dankschön für freiwillige Helfer
Lokales Havelland Nennhausen Ein Dankschön für freiwillige Helfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:54 05.12.2018
Amtsdirektorin  Ilka Lenke (r.) und  Michael Spieck (l.), Vorsitzender des Amtsausschusses ehrten  Roman Frank Heere (2.v.re.), Eleonore Rosanski (3.v. re.), Tosten Dieck (4.v.re.) und Manfred Thom (2.v.li.).  Quelle: Norbert Stein
Nennhausen

Der Dezember ist der Monat der Besinnlichkeit, zugleich aber auch prädestiniert für Rückblicke und eine Ausschau. „2018 ist für das Amt Nennhausen und seine Gemeinden ein gutes Jahr gewesen“, findet Amtsdirektorin Ilka Lenke. Sie sagte es bei einer besonderen Amtsausschusssitzung in Liepe.

Viele Projekte und Vorhaben

Der Umbau und die Erweiterung der Kita Garlitz, die Sanierung der Bockwindmühle Bamme und der Beginn zur Umsetzung eines Schulinvestitionsprogramms sind Beispiele für den guten Weg, der im Amt beschritten wurde, sagte Ilka Lenke weiter.

Von den Vorhaben, die 2019 realisiert werden sollen, hob sie die Investition in ein neues Gerätehaus für die Ortsfeuerwehr Kotzen hervor. Die Finanzgrundlage für die Arbeit im nächsten Jahr bildet der Amtshaushalt 2019. Der Amtsausschuss hat den Etat am Dienstag einstimmig beschlossen.

Urkunde und Präsent für die Geehrten

Bereits zum sechsten Mal nutzte der Amtsausschuss seine letzte Sitzung des Jahres gemeinsam mit der Verwaltung und den Gemeinden zu einer besonderen Würdigung des Ehrenamtes. „Ohne Ehrenamt ist kein gesellschaftliches Leben in den Dörfern und Vereinen nicht denkbar und auch nicht möglich“, sagte Ilka Lenke, bevor sie mit den Vorsitzenden des Amtsausschusses, Michael Spieck und den Bürgermeistern Ehrenamtler auszeichnete – aus jeder Gemeinde einen.

Die Geehrten erhielten eine Urkunde und ein Präsent. „Ohne ihren Einsatz wäre vieles nicht möglich in unseren Gemeinden“, sagte Michael Spieck. Die Bürgermeister oder Ortsvorsteher sprachen ebenfalls von herausragenden Leistungen der Personen, die ausgezeichnet wurden.

Torsten Dieck ist Ehrenamtler 2018

Die Gemeinde Nennhausen ehrte Torsten Dieck als Ehrenamtler 2018. „Er ist zwar nicht aus Nennhausen, integriert sich aber hervorragend in das Gemeindeleben“, lobte Bürgermeisterin Brigitte Noel in ihrer Laudatio. Torsten Dieck engagiert sich in der Schützengilde Nennhausen, hilft bei Festen im Dorf und in der Kita, er kümmert sich um den sportlichen Nachwuchs und kocht Kaffee für gesellige Runden.

Ilka Lenke und Michael Spieck ehren  Torsten Dieck für ehrenamtliches Engagement.     Quelle: Norbert Stein

Ehrung für Eleonore Rosanski

„Auch die Kommunalpolitik ist Ehrenamt und verlangt viel Engagement“, begann Andreas Tutzschke, Bürgermeister in Märkisch Luch, die Leistungen von Eleonore Rosanski zu würdigen. Sie steht seit 25 Jahren an der Spitze der Kommunalpolitik in Möthlow, zunächst als Bürgermeisterin und seit der Gemeindegebietsreform im Jahr 2003 als Ortsvorsteherin.

Rosanski hat stets ein offenes Ohr für die Belange der Einwohner, hilft Seniorennachmittage zu organisieren, kümmert sich um die Beseitigung von Straßenschäden und hat auch schon Politiker und Landesämter genervt, weil Fördermittel für die Dorfentwicklung stockten.

Frank Heere und Manfred Thom ebenfalls ausgezeichnet

Ehrenamtler 2018 der Gemeinde Kotzen ist Roman Frank Heere aus Landin. Er ist über die Ortsgrenzen bekannt für die Organisation der Dorfmeisterschaften Ching-Chang-Chong. „Er sorgt immer für den Höhepunkt bei unserem Dorffest“, sagte Ortsvorsteherin Hanka Gregor. Dabei belässt es Roman Frank Heere aber nicht. Er hilft Feste vorzubereiten, ist bei Einsätzen im Dorf eine zuverlässige Hilfe und kümmert sich um die Sportjugend in der Gemeinde.

Die Gemeinde Stechow-Ferchesar würdigte einen Mann, der in der Region eher als Wirt bekannt ist und in seiner Freizeit gerne angelt. „Weniger öffentlich bekannt ist Manfred Thom für seine umsichtige Ehrenamtsarbeit“, sagte Gemeindebürgermeister Michael Spieck und nannte Arbeits- und Wettkampfpläne als Beispiel.

Manfred Thom ist seit 40 Jahren Vorsitzender des Angelvereins Stechow. Die Petrijünger mit einer starken Jugendgruppe sind eine feste Größe im Stechower Vereinsleben. Manfred Thom hat daran einen entscheidenden Anteil und er organisiert auch jedes Jahr ein „Rentnerangeln“.

Michael Spieck gratuliert Manfred Thom zur Auszeichnung.     Quelle: Norbert Stein

Von Norbert Stein

In Nennhausen absolviert Sandro Huxdorf am Hort derzeit eine Ausbildung zum Erzieher. Eigentlich hatte er Baugeräteführer gelernt. Doch das war nichts für ihn und er sattelte um.

03.12.2018

In Rhinow, Stechow und Großderschau waren am ersten Adventswochenende Weihnachtsmärkte beliebte Treffpunkte. Die Besucher genossen die stimmungsvolle Atmosphäre.

02.12.2018

15 Feuerwehrleute aus dem Amt Nennhausen haben die Ausbildung zum Truppmann/zur Truppfrau erfolgreich absolviert. 150 Unterrichtsstunden – praktisch und theoretisch – waren zu absolvieren.

02.12.2018