Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Nennhausen Amtsdirektorin in Feuerwehrkluft zum Jubiläum
Lokales Havelland Nennhausen Amtsdirektorin in Feuerwehrkluft zum Jubiläum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:21 27.05.2018
Garlitz feiert 110 Jahre Feuerwehr mit Amtsausscheid, Umzug und fröhlichen Treiben auf dem Dorfplatz. Auch die Kita-Kinder gratulierten. Quelle: Norbert Stein
Garlitz

Die Garlitzer Ortsfeuerwehr feierte am Samstag mit vielen Gästen ihr 110-jähriges Bestehen. Ende Mai 1908 gründeten 13 Einwohner bei einem Treffen im Dorfkrug die Freiwillige Feuerwehr Garlitz. August Wetzel war der erste Wehrführer. Nach einigen Übungen bekam die Feuerwehr noch im Gründungsjahr mit einer Handspritze ihre erste Einsatztechnik. Sie existiert immer noch.

Die Garlitzer Feuerwehr hält die Handspritze in Ehren und war beim Jubiläumsfest natürlich der Hingucker. Der 80-jährige Karl-Heinz Dieckmann kann sich noch an ihren letzten Einsatz erinnern: „Es war 1947 bei einem Scheunenbrand.“

Er selbst war damals noch ein Kind, wurde aber als junger Mann Mitglied der Feuerwehr und trägt noch heute die Uniform in Ehren. Karl- Heinz Dieckmann hat die Garlitzer Feuerwehrgeschichte mitgestaltet, seit 60 Jahren ist er Mitglied. Am Nachmittag bekam er dafür vom Nennhausener Amtsbrandmeister Holger Püschel die Feuerwehrehrenmedaille des Landes in Gold.

Bei einem Festumzug, der zuvor mit vielen Feuerwehrleuten und 25 Fahrzeugen durch das Dorf führte, saß Karl-Heinz Dieckmann froh gelaunt und ein bisschen stolz auf dem Bock der alten Handspritze, die von einem kleinen Traktor gezogen wurde.

Garlitz feiert 110 Jahre Feuerwehr mit Amtsausscheid, Umzug und fröhlichen Treiben auf dem Dorfplatz

Amtsdirektorin Ilka Lenke beglückwünschte Ortswehrführer Christian Oddoy mit seinen 25 aktiven Mitstreitern und einer starken Jugendfeuerwehr zum 110. Jubiläum. Abordnungen der Ortsfeuerwehren des Amtes gratulierten mit Löschwasser für die Kehlen der Gastgeber und weiteren Geschenken.

Amt und dem Förderverein schenkten der Wehr einen Mannschaftstransportwagen. Das Fahrzeug kostete rund 15 000 Euro, 10 000 Euro gab das Amt, den Rest steuerte der Förderverein bei.

Der Amtsbrandmeister ehrte weitere Frauen und Männer für ihren langjährigen aktiven Dienst. Kai-Uwe Ewald bekam für 30 Jahre Mitgliedschaft eine Auszeichnung.

Urkunden und Medaillen für 20 Jahre Feuerwehrzugehörigkeit erhielten Michael Duhr und Robert Fechner. Zehn Jahre bei der Feuerwehr sind Florian Sachse, Michelle-Marie Krüger und Andreas Kärgel.

Kriele siegt vor Barnewitz und Gastgeber Garlitz

Kinder der Kita „Zum Wiesenweg“ und der Garlitzer Carneval Club gratulierten mit Tanzvorführungen und die Jugendfeuerwehr zeigte eine Einsatzübung.

Eröffnet wurde das Fest am Vormittag mit dem Amtsausscheid im Löschangriff nass. Kreisbrandmeister Lothar Schneider würdigte dabei die Arbeit und Zuverlässigkeit der 300 Feuerwehrleute des Amtes.

Während die Amtsdirektorin in Wettkampfkleidung mit der Frauenmannschaft Nennhausen um einen guten Platz beim Löschangriff antrat, wischte sich Marco Zerbst den Schweiß von der Stirn. Er hatte den heißesten Arbeitsplatz – seit 8 Uhr stand er an der Gulaschkanone.

Den Löschangriff absolvieren zehn Männer- und sieben Frauenmannschaften aus dem gesamten Amtsbereich. Ilka Lenke wurde mit ihrer Mannschaft Amtsmeister. Bei den Männern siegte Kriele vor Barnewitz und Garlitz.

Von Norbert Stein

Der Bundestagsabgeordnete Sebastian Steinecke ist froh, dass die Mobilfunkversorgung im Amt Rhinow und in anderen Orten besser wird. Dennoch verlangt der CDU-Politiker Schritte, die weiter gehen.

25.05.2018

Das Männerfrühstück, das einmal im Monat in der Nennhausener Mieterinsel stattfindet, wird immer beliebter. Doch jetzt wird der Platz knapp. Eine Teilung der Runde will aber niemand haben.

25.05.2018

Das Projekt „Gesundheitssport im ländlichen Raum“ nimmt beim Sportverein Rot Weiß in Nennhausen Fahrt auf. Initiiert und begleitet wird es vom Kreissportbund Havelland und zwei weiteren Vereinen.

24.05.2018