Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Nennhausen Großes Interesse am Filmfestival der Generationen
Lokales Havelland Nennhausen Großes Interesse am Filmfestival der Generationen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:08 30.10.2018
Rund 35 Besucher kamen in die Aula der Grundschule Nennhausen zur Filmvorführung. Quelle: Norbert Stein
Nennhausen

Der Landkreis Havelland beteiligte sich auch in diesem Jahr am Europäischen Filmfestival der Generationen, das inzwischen beendet ist. Landrat Roger Lewandowski hatte den havelländischen Aufführungsreigen für 13 Filme am 19. Oktober in Falkensee eröffnet.

Die Beiträge wurden an 23 Standorten gezeigt und bereicherten das gesellschaftliche Leben in Städten und Gemeinden. Neben den beiden havelländischen Kinos in Rathenow und Falkensee wurden in Gemeindehäusern, Schulen, Speisesälen, Kulturhäusern und Jugendclubs Filme gezeigt. Die breite Fächerung der Aufführungsorte ermöglichte den Havelländern, die Filme auch in vielen Dörfern zu sehen. Das Demografie-Forum Havelland förderte das Europäische Filmfestival in der Region.

Nicht nur für Senioren

Auch das Amt Nennhausen hat teilgenommen und organisierte in allen vier Gemeinden eine Filmaufführung. „Das Europäische Filmfestival der Generationen bereichert das kulturelle Leben in unserer Region und ist ein Angebot nicht nur für Senioren“, sagte Amtsdirektorin Ilka Lenke in der Aula der Grundschule Nennhausen zum Auftakt der Filmvorführung. Rund 35 Zuschauer waren in die Aula gekommen, um sich die amerikanische Filmkomödie „Man lernt nie aus“ mit Robert De Niro, Anne Hathaway, Nat Wolff und Adam DeVine in den Hauptrollen anzuschauen.

Im Mittelpunkt der Handlung steht der 70 Jahre alte Witwer Ben Whittaker. Jules Ostin, Gründerin und Geschäftsführerin eines E- Commerce-Modeunternehmens stellt ihn im Rahmen eines Gemeindeprojektes als Praktikanten ein. Allerdings hat sie nur ihre Arbeit in Kopf und geht nicht auf den Senior ein. Ben muss sich mit modernen Arbeitsmethoden und Technologien auseinandersetzen.

Ilka Lenke  eröffnete  in der Aula der Grundschule Nennhausen die Veranstaltung zum Europäischen Filmfestival der Generationen. Quelle: Norbert Stein

Dabei helfen ihm einige Mitarbeiter, zu denen er einen guten Draht bekommt. Er lernt die Hausmasseurin des Unternehmens kennen und verliebt sich. Als Ben entdeckt, dass Jules Chauffeur bei der Arbeit alkoholisiert ist, springt er als Fahrer ein. Während der gemeinsamen Fahrten kommen sich die beiden näher. Ben lernt Jules Familie kennen und freundet sich mit ihrer Tochter an. Ben erzählt Jules, dass er in dem Gebäude ihres Unternehmens 40 Jahre lang gearbeitet hat, als dort früher noch Telefonbücher produziert wurden.

Rege Diskussion

„Man lernt nie aus“ setzt Generationen in unterschiedlichen Situationen in Szene und ist ein Film für Menschen unterschiedlichen Alters. So diskutierten auch die Besucher in der Aula nach der zweistündigen Vorführung bevor sie einen Fragebogen zum Europäischen Filmfestival der Generationen ausfüllten.

Für Ilka Lenke steht fest:sollte der Landkreis sich auch 2019 an dem Festival beteiligen, macht auch das Amt Nennhausen mit seinen Gemeinden wieder mit.

Von Norbert Stein

Der Heimat- und Sportverein Kotzen will den Dorfplatz umgestalten und in Zukunft zum Treffpunkt mit zahlreichen Angeboten machen.

29.10.2018

In Nennhausen, Damme und Liepe sind Autofahrer oft zu schnell unterwegs. Nachdem ein Antrag auf Begrenzung der Geschwindigkeit abgelehnt wurde, versucht man es in Damme jetzt mit einem Appell.

23.10.2018

Im Oktober 2017 sauste Sturm Xavier über das Westhavelland und deckte in Liepe das Dach eines Hauses ab. Die Bewohner mussten ausziehen. Bisher sind sie noch nicht in den eigenen vier Wänden zurück.

17.10.2018