Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Nennhausen Kreis gibt Geld für Grundschulen
Lokales Havelland Nennhausen Kreis gibt Geld für Grundschulen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:11 16.05.2018
Im Amt Rhinow freuen sich Vertreter der Schulen, Bürgermeister Stefan Schneider (2.v.li.), Amtsdirektor Jens Aasmann (links) und Elke Nermerich (rechts) über den Anlass des Treffens. Quelle: Norbert Stein
Nennhausen/Rhinow

Rote Klinkersteine zieren die Außenfassade der Grundschule in Rhinow. Beachtliche 111 Jahre alt ist das Bauwerk. „Das Haus hat Charme“, schwärmt Elke Nermerich (SPD) vor der reichlich verzierten Eingangstür. Die Stellvertreterin von Landrat Roger Lewandowski (CDU) war am Dienstagnachmittag in Rhinow Fördermittelbescheide aus dem Schulkleininvestitionsprogramm des Landkreises.

Die Rhinower Grundschule. Quelle: Norbert Stein

Geld gibt der Landkreis für die Grundschule Rhinow und die Kleine Grundschule Hohennauen. Birgit Kracht, Leiterin der Lilienthal-Grundschule, nahm für ihre Einrichtung einen Fördermittelbescheid in Höhe von 9900 Euro entgegen. Die Kleine Grundschule Hohennauen hat 9000 Euro bekommen. Der Landkreis gibt 60 Prozent der Summe, das Amt Rhinow zahlt den Rest als kommunalen Eigenanteil aus dem gemeinsamen Investitionsfonds seiner Gemeinden.

Moderne Medientechnik

Beide Schulen werden das Geld in die Sanierung eines Klassenraumes und die Ausstattung mit moderner Medientechnik investieren. Laptops, Beamer sowie höhenverstellbare Tische und Stühle werden angeschafft, so Birgit Kracht. „Ein Computerkabinett allein reicht nicht mehr aus für einen zeitgemäßen Unterricht“, erläuterte Birgit Kracht mit Musiklehrer André Kielies die Hintergründe.

Auch Amtsdirektor Jens Aasmann und Bürgermeister Stefan Schneider waren zu diesem Anlass in die Grundschule gekommen. Sie lobten das Kleininvestitionsprogramm des Landkreises als wirkungsvollen Beitrag, um die Ausstattung der Schulen weiter zu verbessern.

Projekttag Gesundheit an der Grundschule Nennhausen mit Ernährungsberaterin Katrin Hofschläger Quelle: Kniebeler, Markus

In der Rhinower Grundschule sollen schrittweise alle Klassenräume mit moderner Medientechnik ausgestattet werden. Der Unterricht werde damit effektiver, individueller und interessanter für die Schüler, erklärte die Schulleiterin der stellvertretenden Landrätin. Den Lehrern würde die Technik einen abwechslungsreicheren Unterricht ermöglichen. Wie moderne Medientechnik funktioniert, wissen die meisten Schüler schon von Zuhause. In den Focks des Unterrichts rücken zunehmend soziale Medienangebote und wie man sie verantwortungsbewusst nutzt.

Noch ein Bescheid

Einen Fördermittelbescheid hatte Elke Nermerich noch in der Tasche. Den übergab sie am Mittwoch in Nennhausen Amtsdirektorin Ilka Lenke für die Fouqué-Grundschule im Ort. Rund 10 000 Euro sind es insgesamt, 6000 Euro gibt der Landkreis und 4000 Euro kommen aus dem Haushalt des Amtes. Die Nennhausener Grundschule wird über 50 Prozent des Geldes in die Ausstattung des Fachraumes Naturwissenschaften/Sachkundeunterricht mit neuen Materialschränken, Schülertische und Stühle investieren. Geht alles nach Plan und Wunsch, ist die Modernisierung des Fachraumes zum Schuljahresbeginn 2018/19 umgesetzt. Für 4500 Euro wird die Grundschule Tablets, Notebooks, Beamer und Turnmatten anschaffen.

Geld brachte Elke Nermerich (links) auch nach Nennhausen zu Amtsdirektorin Ilka Lenke. Quelle: Norbert Stein

Die Fouquè – Grundschule hat in den letzten vier Jahren rund 16 300 Euro aus dem Kleininvestitionsprogramm des Landkreises bekommen.

Das Programm hat der Landkreis erstmals im Jahr 2009 aufgelegt und seither insgesamt 1,4 Millionen Euro für kleinere Investitionen an Schulen im Havelland ausgereicht. Zusammen mit den kommunalen Eigenanteilen wurden Projekte für 2,7 Millionen Euro realisiert. 2018 stehen mit dem Kleininvestitionsprogramm für Schulen aus dem Kreishaushalt 160 000 Euro zu Verfügung.

Von Norbert Stein

Schönwalde-Glien Orientalische Roller in Ferchesar - Der beste Taubenzüchter des Landes

Günter Henneborn aus Ferchesar ist der beste Kleintierzüchter im Land. Zu verdanken hat er es den Tauben der Rasse „Orientalische Roller“. Auch seine Frau Petra sammelt Preise.

16.05.2018

Zum Mühlentag lädt der Förderverein zum Erhalt der Bockwindmühle Bamme wieder Gäste ein. Die Mühle wird saniert und so erleben die Gäste auf der Baustelle eine Schaustelle.

15.05.2018

Früher wurden Dorfkirchen auf alten Feldsteinen errichtet. Auch in Stechow praktizierten die Erbauer der Kirche dieses Prinzip. Inzwischen ist die Kirche ein Schmuckstück.

15.05.2018