Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Nennhausen Neuer Spielplatz in der Dorfmitte eingeweiht
Lokales Havelland Nennhausen Neuer Spielplatz in der Dorfmitte eingeweiht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:53 29.04.2018
Umringt von Kindern, durchschneiden Ilka Lenke (links), Sven Käthe und Andrea Willrich ein Band und geben damit den neuen Spielplatz zur Nutzung frei. Quelle: Norbert Stein
Anzeige
Gräningen

Das Ereignis hatten die Gräninger Kinder schon ungeduldig herbeigesehnt. Am Samstag war es nun soweit. Sie konnten sich endlich austoben auf einem Spielplatz. Am Nachmittag wurde die neue Spieloase neben dem Gerätehaus der Ortsfeuerwehr in der Dorfmitte festlich eingeweiht.

Amtsdirektorin Ilka Lenke, Bürgermeisterin Brigitte Noel und weitere Gäste waren gekommen. Sie wollten die Geduld der Kinder auch gar nicht länger strapazieren und hielten nur kurze Reden. Anschließend durchschnitten der Vorsitzende des Feuerwehr- und Heimatvereins Gräningen, Sven Käthe, und die Ortsvorsteherin Andrea Willrich gemeinsam mit der Amtsdirektorin ein Band. Damit war der Weg frei zu drei Spielgeräten.

Die neue Nestschaukel hat bei den Kindern so wie die anderen Spielgeräte auch viel Anklang gefunden. Quelle: Norbert Stein

Die Mädchen und Jungen stürmten auf den mit Rollrasen befestigten Platz. „Prima geworden“, sagte Darius (9 Jahre), nachdem er die neue Rutsche mit Klettergerüst ausprobiert hatte. „Ich klettere gleich noch einmal hoch“, rief Thea (8) und lachte dabei mit der Sonne um die Wette. Auch die Nestschaukel und die Federwippe waren schon längst von Kindern besetzt und am Samstagnachmittag im Dauereinsatz.

Früher hatte der Kindergarten einen Spielplatz. Anfang der 1990-er Jahre wurde der Kindergarten geschlossen, damit war auch das Spielplatzende besiegelt. Vor etwa 20 Jahren gab es schon einmal den Versuch, einen neuen Spielplatz zu schaffen. Doch daraus wurde nichts. Danach war lange Zeit Ruhe.

Die Gemeinde Nennhausen hatte dafür kein Geld

Als Anfang 2017 der Ortsbeirat über die weitere Gestaltung des Dorfes diskutierte, fragte eine Einwohnerin, ob nicht die Möglichkeit besteht, in Gräningen wieder einen öffentlichen Spielplatz anzulegen. Die Idee fand Zustimmung. Die Gemeinde Nennhausen hatte jedoch kein Geld dafür. So wurde der Feuerwehr- und Heimatverein Gräningen zum Hauptakteur für einen neuen Spielplatz im Dorf. Der Verein kümmerte sich um das Projekt und viele Mitglieder halfen bei vorbereitenden Arbeiten. Das Amt Nennhausen half bei der Planung und Durchführung.

„Die Unterstützung war sehr gut“, lobte der Vereinsvorsitzende bei der Einweihung die Zusammenarbeit mit dem Amt. Die wichtigste vom Verein zu lösenden Aufgabe war die Sicherstellung der Finanzierung. Einwohner und Unternehmen spendeten für den Spielplatz. „Auch aus den Nachbardörfern und Rathenow haben wir Unterstützung bekommen“, erklärte Sven Käthe, wie es der Verein geschafft hat, die notwendigen 11 000 Euro für den Spielplatz zusammen zu bekommen. Sichern konnte der Verein die Finanzierung auch mit einer Landesunterstützung von 6400 Euro aus Lottomitteln. Der Verein beteiligte sich zudem erfolgreich am IHK- Wettbewerb „Region Zukunft“ und bekam dafür 1500 Euro auf das Spielplatzkonto überwiesen.

2016 die Fläche zwischen Gerätehaus und Spielplatz gepflastert

Bereits 2016 hatte der Feuerwehr- und Heimatverein die Fläche zwischen Gerätehaus und Spielplatz gepflastert und dafür 3500 Euro gegeben. Die Gemeinde gab im letzten Jahr Geld für eine Sitzgruppe, die zum Verweilen einlädt. Straßenseitig wurde vor dem Spielplatz ein Holzzaun aufgestellt.

Bürgermeisterin Brigitte Noel lobte, Gräningen habe nunmehr eine schön gestaltete Dorfmitte. Ilka Lenke dankte dem 34 Mitglieder zählenden Feuerwehr- und Heimatverein Gräningen für seine engagierte und sehr erfolgreiche Spielplatzinitiative. Als Einweihungsgeschenk hatte sie Sandeimer und Spielbagger mitgebracht. Nun fehlt nur noch ein Sandkasten, in dem die Kinder mit ihren Geschenken spielen können. Der Sandkasten soll noch in diesem Jahr angelegt werden.

Von Norbert Stein

Poller und Schwellen halten ab sofort auf dem Havellandradweg zwischen Stechow und Kotzen Autofahrer fern. Demnächst werden weitere Teilabschnitte des Radweges so ausgebaut.

27.04.2018

In Nennhausen steht das Schützenfest vor der Tür. Tradition und Moderne treffen aufeinander, wenn einerseits die klassische Proklamation ansteht, andererseits ein buntes Programm.

26.04.2018

Am 18. April 1844 starben in Barnewitz 26 Menschen im Bombenhagel. Daran erinnerte die Kirchengemeinde. Bis Sonntag gibt es weitere Veranstaltungen und einen Festgottesdienst.

19.04.2018
Anzeige