Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Neuauflage interessiert auch Havelländer
Lokales Havelland Neuauflage interessiert auch Havelländer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 18.02.2016
Norbert Gebauer war einer der ersten Buchhändler im Havelland, die ein Exemplar ergattern konnten. Quelle: Tanja M. Marotzke
Anzeige
Havelland

Romane, Sachliteratur, Kinderbücher – dicht an dicht reihen sich über 10 000 Buchrücken aneinander. Die winterliche Sonne scheint durch die großen Fenster und setzt die gut gefüllten Regale der Falkenseer Buch- und Notenhandlung Gebauer in Szene. Nur ein Buch fehlt im Sortiment: Die im Januar veröffentlichte Neuauflage von Adolf Hitlers Hassschrift „Mein Kampf“ ist aufgrund der hohen Nachfrage vergriffen.

„Derzeit beträgt die Wartezeit rund zwei Monate. Lediglich eine Ausgabe habe ich bislang ausliefern können“, sagt Norbert Gebauer. Und damit gehört der Buchhändler wohl zu den ersten im Havelland, die das rund 2000 Seiten starke Buch in den Händen gehalten haben. Bereits im Vorfeld war klar, dass die Erstauflage mit 4000 Exemplaren bei Weitem nicht ausreichen würde, weitere Auflagen sind daher bereits im Druck. „Sechs Vorbestellungen habe ich in den vergangenen Wochen entgegengenommen. Das ist für eine kleine Buchhandlung schon recht viel“, so der 61-Jährige. Vor allem Geschichtsbegeisterte, ob Alt oder Jung, würden sich für die kritisch kommentierte Neuauflage interessieren. „Zwei Bände im Großformat, die über fünf Kilogramm wiegen und knapp 60 Euro kosten – da muss man sich erstmal heranwagen“, so Gebauer.

Preis, Umfang und die geringe Auflage des kommentierten Propagandawerkes sieht Robert Schimmelpfennig aus dem Bücherwurm in Brieselang kritisch. „Das Buch wird dadurch künstlich vom Markt ferngehalten. Heute ist doch kaum noch jemand direkt betroffen und die Leute sind lediglich an dem Buch interessiert, um das 70 Jahre lang ein Geheimnis gemacht wurde“, so Schimmelpfennig. Die Menschen seien unvoreingenommen und lediglich neugierig. Das könne man gut am Erfolg des Bestsellerromans „Er ist wieder da“ von Timur Vermes sehen, in dem Adolf Hitler im Jahr 2011 in Berlin ins Leben zurückkehrt. „Das Thema ist Geschichte und in weite Ferne gerückt“, so Schimmelpfennig, der ebenfalls schon mehrere Vorbestellungen entgegengenommen, bisher aber noch keine Ausgabe erhalten hat.

In der Thalia-Buchhandlung im Dallgower Havelpark sucht man nach der kommentierten Neuauflage ebenfalls vergeblich. Das wird sich jedoch auch in Zukunft nicht ändern. Selbst wenn künftig weitere Auflagen erscheinen, kann das Buch lediglich über die Buchhandlung bestellt werden. Das Unternehmen hat sich dazu entschlossen deutschlandweit darauf zu verzichten das Buch in den Filialen zu präsentieren.

In der Nauener Theodor-Körner Buchhandlung wird die Liste der Bestellungen immer länger. „Geschichtsinteressierte Senioren, Doktoren, aber auch jüngere Leute kommen zu uns und fragen das Buch an“, so Sandra Steinke. „Viel beliebter sind zurzeit allerdings Romane, Krimis und Thriller, aber auch viel Regionales, wie Bildbände über Nauen und Veröffentlichungen des Heimatvereins.“ Auch Lernmaterialien zählen derzeit zu den Verkaufsschlagern, da an der Volkshochschule wieder neue Englischkurse angeboten werden. „Die Leute fragen nach, überlegen es sich bei dem Preis allerdings ganz genau“, sagt Kristine Millberg aus der Falkenseer Buchhandlung Die Leseratte. „Trotz einiger Vormerkungen gehört das Buch definitiv nicht zu meinen Bestsellern.“

Wer nicht länger warten möchte, muss tief in die Tasche greifen und kann sich die kritische Edition bei Amazon bestellen – für rund 260 Euro.

Von Laura Sander

Havelland Friesacker Haushalt angespannt - Kaum noch Geld für Vereine

Der finanzielle Spielraum, den die Stadt Friesack hat, wird immer geringer. Nur noch wenige freiwillige Aufgaben können bestritten werden. So gelang es zwar, den Haushalt auszugleichen, aber nur durch einen tiefen Griff in die Rücklage. Die ist damit aber aufgebraucht.

18.02.2016
Havelland Saisonstart in der Dallgower Werkgalerie - Kopfüber in die Kunst

Mit Skulpturen und Grafiken von Adelheid Fuss startet die Dallgower Werkgalerie Hentzsch in die neue Saison. Acht Ausstellungen sind für das Jahr 2016 geplant.

18.02.2016
Havelland Bagger in der Curlandstraße - Discounter wird abgerissen, Neubau kommt

In der Rathenower Curlandstraße sind derzeit die Bagger aktiv. Seit einigen Tagen wird der Lebensmittel-Discounter, der dort vor mehr als zwei Jahrzehnten errichtet wurde, abgerissen. Auf dem Grundstück soll nach dem Abriss ein neuer Verkaufsmarkt errichtet werden.

17.02.2016
Anzeige