Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Neue Führung im Kinder-und Jugendparlament
Lokales Havelland Neue Führung im Kinder-und Jugendparlament
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 11.02.2016
Der neue KiJuPa-Vorstand: Cornelia Brüch (Presse), Teresa Kucharczyk (Vorsitzende), Frederike Timme und Laura Hoffmann (v.l.). Quelle: Privat
Anzeige
Rathenow

Bürgermeister Ronald Seeger hat schon per Facebook gratuliert, den neuen Vorsitzenden des Rathenower Kinder- und Jugendparlament. Ab sofort übernehmen Teresa Kucharczyk und Frederike Timme das Kommando des KiJuPa. Am Mittwochabend wurden die beiden jungen Frauen als Nachfolgerinnen von Sandra Bresigke und Cornelia Brüch gewählt. „Wir haben die Aufgabe in gute Hände abgegeben“, ist sich Brüch sicher. Sie wird nun die Pressearbeit übernehmen und gehört damit noch dem erweiterten Vorstand an. Neu dabei ist auch Laura Hoffmann, die 16-Jährige übernimmt den Posten der Schatzmeisterin. „Jetzt werden wir unsere Nachfolger einarbeiten und uns dann ein wenig zurückziehen“, erklärt die 21-jährige Cornelia Brüch.

Die neue Vorsitzende, Teresa Kucharczyk, ist 18 Jahre alt und besucht die zwölfte lasse der Bruno H. Bürgelschule. Seit 2014 engagiert sie sich im KiJuPa. Ihr Ziele als Vorsitzende: Mehr Projekte umsetzen und mehr öffentliche Präsenz zeigen. „Ich fände es gut, wenn Jugendliche mehr Mitspracherecht hätten und davon auch Gebrauch machen. Nach meinen Erkenntnissen fehlt es häufiger an Leuten, die sich beteiligen wollen, als an Möglichkeiten sich zu beteiligen.“ Wenn man sich im Kinder- und Jugendparlament engagiert, hat man die Möglichkeit etwas zu ändern, und genau das hat Teresa motiviert, mitzumachen.

„Wir sitzen als Sachkundige Einwohner in den Ausschüssen und sagen, wenn uns etwas nicht passt.“ Neben ihrem politischen Engagement ist Teresa auch sportlich aktiv. Sie ist Trainerin beim Rathenower Judoclub, Abteilung Turnen und arbeitet auch aktiv in Katholischen Kirche mit.

Acht Mitglieder hat das Gremium derzeit. Mehr sind willkommen. Interessenten können über Facebook – Kinder- und Jugendparlament Rathenow – Kontakt aufnehmen oder per E-Mail: kijupa-rathenow@gmx.de.

Von Christin Schmidt

Die Frage, wer den Weinberg künftig pflegen soll, ist noch nicht geklärt. Der Vorschlag der Stadt Rathenow, neue Stellen im Betriebshof zu schaffen, fand bei den Stadtverordneten keine Mehrheit. Eine Alternative wäre die Vergabe an eine Firma – oder die Pflege durch ein gemischtes Team aus stadteigenen und fremden Kräften.

14.02.2016
Havelland Neuer Grippeerreger sorgt im Havelland für Infektionen - Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Schmerzende Glieder, tränende Augen und ein Husten, der sich hartnäckig in der Lunge festsetzt – die Grippe ist auf dem Vormarsch und plagt, laut Robert Koch-Institut, derzeit verstärkt die Bewohner des Havellandes. Das Auftreten des Influenzavirus’, auch „echte“ Grippe genannt, sei im Havelland bereits seit der vergangenen Woche stark erhöht.

11.02.2016

Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat am Donnerstag die Oberschule Premnitz besucht, um sich über deren Konzepte für das Praxislernen zu informieren. Dafür ist die Schule schon mehrfach ausgezeichnet worden. Dietmar Woidke interessierte sich auch dafür, welche Wünsche die Schüler im Bezug auf die Berufsorientierung haben.

11.02.2016
Anzeige