Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Neue Halle bei Panther Display im GVZ
Lokales Havelland Neue Halle bei Panther Display im GVZ
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:51 16.09.2016
Die neue Produktionshalle von Panther Display (l.) wurde an das Bestandsgebäude angebaut. Quelle: Panther Packeging
Anzeige
Wustermark

Seine Produktionsfläche verdoppelt hat die Panther Display GmbH am Standort im Wustermarker Güterverkehrszentrum (GVZ). In weniger als sieben Monaten Bauzeit entstand eine Produktions- und Lagerhalle, die dem Unternehmen zusätzlich mehr als 6000 Quadratmeter Fläche bietet. Das Gebäude wurde darüber hinaus um weitere Büro- und Sozialräumen von rund 500 Quadratmetern ergänzt. Zugleich erhielt die Halle drei weitere Verladerampen, die die logistischen Abläufe schneller machen. „Der Neubau entspricht unter Umweltschutzaspekten den heute gestellten Anforderungen, sagt Unternehmenssprecherin Carin Hilmer-Brenzinger. „Es gibt LED-Beleuchtung in der gesamten Produktionsstätte und moderne Isolierung für Brandschutz und Wärmedämmung.“ Die Investitionssumme liegt im unteren siebenstelligen Bereich.

Die positive Entwicklung von Panther Display schaffe auch neue Arbeitsplätze, so Hilmer-Brenzinger weiter. „Mit vollständiger Inbetriebnahme der neuen Produktionskapazität wird die Belegschaft weiter ausgebaut, dabei erhalten auch viele Auszubildende einen Start in unterschiedlichen Ausbildungsberufen.“

Vier neue Auszubildende bei der Panther Display GmbH und zwei ihrer Ausbilder (r. und 2.v.l.) Quelle: Panther Packeging

Derzeit arbeiten bei Panther Display 70 Menschen. Etwa 15 bis 20 neue Stellen sollen hinzukommen.

Panther Display verfügt über einen hochmodernen Maschinenpark. In der Firma werden zum Beispiel hergestellt: Regal-, Theken- und Spezialdisplays, Degustationsstände, Bodenaufsteller, Plakatvariationen, Schaufenstergestaltungen. Dabei kommen alle relevanten Materialien zum Einsatz, von Well- über Vollpappe und Papier, Holz, Metall oder auch Motoren, Blinker oder Soundmodule.

Die designten Werbedisplays von Panther Display eignen sich zur Präsentation jeglicher Art von Produkten. Egal, ob das Produkt im Supermarkt oder im Einzelhandel präsentiert werden soll – mit den individuell gestalteten Displays werde das Produkt perfekt in Szene gesetzt, so Hilmer-Brenzinger.

„Mit dieser Erweiterung gehen sowohl eine deutliche Kapazitätssteigerung als auch die Optimierung aller innerbetrieblichen Fertigungs- und Logistikprozesse bei Panther Display einher“, erklärt die Unternehmenssprecherin weiter. Die wachsende Belegschaft und die Inbetriebnahme einer zusätzlichen Hochleistungs-Displayklebemaschine sowie einer geplanten Flachbettstanze würden Voraussetzungen schaffen, die erfolgreiche Entwicklung von Panther Display dauerhaft fortzusetzen.

Fast parallel zur Inbetriebnahme der neuen Produktionshalle bei Panther Display haben 18 junge Menschen ihre Ausbildung in der Panther-Gruppe am Standort Wustermark (Wepoba Wellpappenfabrik, Panther Display und Panther Print) begonnen. Die Industriekaufleute stellen mit sechs neuen Auszubildenden die größte Gruppe. Dabei sind außerdem vier Medientechnologen Druck, drei Maschinen- und Anlagenführer, zwei Packmitteltechnologen, eine Fachkraft für Lagerwirtschaft, ein Mechatroniker und ein Technischer Produktdesigner. Die Panther-Gruppe bildet am Standort Wustermark jetzt 39 Jugendliche aus, bundesweit lernen in der Panther-Gruppe sogar 111 Auszubildende.

Von Jens Wegener

In Dallgow-Döberitz entsteht an der Wilmsstraße in Höhe Schillerstraße wohl bald ein Kreisverkehr. Ein endgültiger Beschluss wurde zwar noch nicht gefasst, doch im Verkehrsausschuss fand der Vorschlag diese Woche bereits breite Zustimmung. Die Vorteile überwiegen, doch es gibt auch einen Nachteil, der vor allem Naturschützern nicht gefallen dürfte.

16.09.2016

Vor 25 Jahren entstand aus dem VEB Ländliche Industrieanlagen Nauen (LIA) in der Paul-Jerchel-Straße die Hauk Metallbau und Sicherheitstechnik GmbH Nauen. Das Unternehmen rüstet seither deutsche Botschaften auf der ganzen Welt, aber auch Regierungsgebäude in Berlin mit einbruchs- und schusshemmenden Fenstern und Türen aus.

15.09.2016

Auf der Prioritätenliste der Stadt Premnitz für die Investitionen im Jahr 2017 wird es erstmals keinen Nachrücker geben. Die ersten 23 Projekte sind ausfinanziert, doch ist die Haushaltsbelastung dadurch enorm. Deshalb wird keines der ab Platz 24 folgenden Vorhaben nachgezogen, falls aus dem vorderen Bereich ein Vorhaben wegfallen sollte.

15.09.2016
Anzeige