Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Neue Ideen für den Sternenpark Westhavelland
Lokales Havelland Neue Ideen für den Sternenpark Westhavelland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:21 10.01.2019
Der Sternenpark soll ein Motor für die Tourismusregion sein. Dafür wurden bei einem Arbeitstreffen in Semlin neue Ideen entwickelt. Quelle: FOTO: LAG
Semlin

Zurzeit sind die Nächte wie die Tage zumeist wolkenverhangen. Ein Blick zum Sternenhimmel ist eher Glückssache. Im Sternenpark Westhavelland, rund um Gülpe und Parey, herrscht deshalb in diesem Tagen nicht so viel Betrieb, wie zu anderen Jahreszeiten. Gülpe und Parey sind die dunkelsten Orte in ganz Deutschland. Das Attribut muss man erst einmal haben.

Und man muss etwas daraus machen. Seit der erste Sternenpark auf deutschem Boden ausgerufen wurde – eben der im Westhavelland – sind viele Ideen auf den Weg gebracht worden. Es wurden Beobachtungsstationen eingerichtet, Angebote im Naturparkzentrum drehen sich rund um die Gestirne am Himmel und die Sternguckertage im Herbst sind inzwischen eine große Attraktion.

Jetzt zupacken

Ein Förderverein Sternenpark will die Idee mit Projekten unterstützen und der Tourismusverband Havelland hat längst die Möglichkeiten entdeckt, die sich mit dem Sternenpark ergeben. Nun gilt es aber zuzupacken. Sonst sind andere schneller. Für Matthias Kühn, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Havelland und Josephine Lenk von der Lokalen Aktionsgruppe schien es deshalb logisch und an der Zeit, Tourismusarbeiter zusammenzurufen.

Astrotreff im Sternenpark Westhavelland. Quelle: Norbert Stein

In Semlin im Golfhotel kam die Gruppe zusammen – zum Dialogforum „Sternenpark Westhavelland heute und morgen“. Dabei sollten aktuelle Angebote zusammengefasst und neue Ideen entwickelt werden. Einige Gastronomen haben schon entdeckt, was mit einem Sternenpark-Angebot geht. Das Hotel SonnIdyll in Rathenow hat beispielsweise Touren im Programm und gibt interessierten Sternguckern konkrete Tipps, wie und wo man in der Region den besten Blick zum Himmel hat. In Berlin gibt es Leute, die sich direkt für gastronomische Angebote zum Sternenpark interessieren. Darum war es folgerichtig, dass sich die Teilnehmer der Tagung im Golfhotel auch mit dem Thema „Sternenpark und Kulinarik“ auseinandersetzten.

Neue Projekte

Josephine Lenk von der LAG Havelland glaubt, dass daraus Projekte erwachsen. Die dann wiederum gefördert werden können. Die LAG ist für Zuschläge aus den Europa-Leader-Fond zuständig. 2Die Veranstaltung ist Teil des regionalen Dialogs, wie die Besonderheit eines Sternenparks touristisch genutzt werden kann“, so Josephine Lenk. Die Veranstaltung wurde mit einer Studierendengruppe der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde organisiert.

Über der Gülper Havel ist der Himmel stets besonders dunkel. Quelle: dpa-Zentralbild Patrick Pleul

Lenk weiter: „Die sechs Studentinnen konnten für eine Projektarbeit gewonnen werden. Sie stellten eine Bestandserfassung regionaler Sternenpark-Angebote, Interviews sowie Ideen aus anderen deutschen und französischen Sternenparks vor.“

Es geht weiter

In Arbeitsgruppen wurde das dann weiter vertieft. Und es soll erst der Anfang sein. „Alle sind gewillt zur weiteren Zusammenarbeit“, so Josephine Lenk. Für den Tourismusverband Havelland zeigt sich Geschäftsführer Matthias Kühn begeistert: Wir haben gelungene Impulse, ein neues Netzwerk und viele Ideen gefunden.“ Auf dieser Basis sollen nun weitere Gespräche geführt und Angebote entwickelt werden.

Von Joachim Wilisch

Der erste Bauabschnitt zur Sanierung der Dorfkirche Hohennauen ist mit der Übergabe der Glocken abgeschlossen worden – fast. Die Dachdecker müssen noch einmal ran und Baumängel beseitigen. Danach geht es im Innenraum weiter.

09.01.2019

Das ehemalige Landes- und Bundesgartenschaugelände in Rathenow wird zum 13. Mal vom Optikpark Rathenow bespielt. Mit einer neuen Geschäftsführung und neuen Ideen.

08.01.2019

Die Geburt eines Kindes ist das größte Glück und der bewegendste Moment im Leben vieler Menschen. Die MAZ begrüßt die kleinen Erdenbürger im Landkreis Havelland – und feiert die Ankunft der Zwerge mit einer fortlaufend aktualisierten Bildergalerie.

08.01.2019