Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Neue Polizeiinspektion Havelland ab 2015
Lokales Havelland Neue Polizeiinspektion Havelland ab 2015
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:49 16.08.2014
Die Polizeiwache in Falkensee ist in schlechtem baulichen Zustand. Quelle: Konrad Radon
Potsdam

Die Polizei im Havelland muss noch einige Jahre auf eine neue Wache warten. Erst im April 2015 sei Baubeginn für die lange geplante Polizeiinspektion in Falkensee, teilte Finanzminister Christian Görke (Linke) auf eine parlamentarische Anfrage der CDU-Fraktion im Landtag mit.

Die Bauarbeiten würden dann voraussichtlich zweieinhalb Jahre dauern. Die Gesamtkosten sollen sich auf rund zehn Millionen Euro belaufen.

Über den Neubau der Polizeiwache in Falkensee wird seit über zehn Jahren diskutiert. Das bestehende Gebäude stammt noch aus DDR-Zeiten und wurde nie saniert. Die Arbeitsbedingungen sind mittlerweile so schlecht, dass der sogenannte Führungsdienst wieder in die alte Wache des ehemaligen Schutzbereichs Havelland in Nauen gezogen ist.

Als Grund für die jahrelange Verzögerung des Neubaus nannte Finanzminister Görke Änderungen im Bauantrag. 2012 wurde dieser dahingehend ergänzt, dass die neue Polizeiwache auch einen Raum für Schießübungen bekommt. Für diesen Sonderposten seien im Haushaltsplan 2013/2014 aber keine Mittel übrig gewesen, erklärte Görke. Die Mehrkosten für den Neubau könnten erst im Aufstellungsverfahren für die Haushaltsjahre 2015/2016 berücksichtigt werden.

Havelland Zu Gast in Malaysia, nun Besuch aus Russland - Bei Familie Genzel geht es international zu

Alltag bei Familie Genzel: Tochter Lilian ist zurück von ihrem dreimonatigen Aufenthalt bei Gastschwester Zam in Malaysia. Julia, die vor zwei Jahren als Austauschschülerin nach Rathenow kam, ist gerade aus Moskau eingeflogen, um ihre Gastfamilie zu besuchen. Und in wenigen Wochen trifft auch Daniel aus Belgien ein.

16.08.2014
Havelland Seit Dienstag werden die Revisionsverschlüsse der Stadtschleuse saniert - Operation an der Schleusenwand

Für Schaulustige war die Rathenower Stadtschleuse am Freitag ein ertragsreicher Ort. Es gab Taucher in Vollmontur zu sehen, einen schwimmenden Kran und jede Menge Aktivität.
Seit Dienstag laufen die Sanierungsarbeiten an den Revisionsverschlüssen.

15.08.2014
Havelland Muss die Stadt über eine Million Euro an das Innenministerium zurückzahlen? - Nächste Hiobsbotschaft für Rathenow

Die finanzielle Situation von Rathenow (Havelland) spitzt sich zu. Wie nun bekannt wurde, besteht die akute Gefahr, dass das Innenministerium Mittel aus dem Finanzausgleichsgesetz (FAG) für notleidende Kommunen zurückfordern könnte. Es handelt sich um 1,16 Millionen Euro.

16.08.2014