Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Kantorin will ein Kinderensemble aufbauen

Kirchenmusik Kantorin will ein Kinderensemble aufbauen

Christiane Görlitz, die neue Kantorin der Evangelischen Kirchengemeinde Rathenow, will ihre musikalische Arbeit mit Kindern ausweiten. Sie plant, mit Kindern einen Chor und eine Instrumentalgruppe aufzubauen. In den nächsten Wochen will sie die Grundschulen der Stadt aufsuchen, um Mädchen und Jungen dafür zu gewinnen.

Voriger Artikel
Küchenanbau eingeweiht
Nächster Artikel
Menschenwürdiges Leben bis zum Tod

Kantorin Christiane Görlitz hat vor, die musikalische Arbeit mit Kindern erheblich auszuweiten.

Quelle: Bernd Geske

Rathenow. Ein knappes halbes Jahr nach ihrer Amtseinführung geht Christiane Görlitz, die Kantorin der Evangelischen Kirchengemeinde Rathenow, neue Ziele an. Sie will die musikalische Kinderarbeit ausweiten. Schon jetzt betreut sie immer donnerstags ab 15 Uhr im Lutherhaus einen Kindersingekreis und ab 16 Uhr eine kleine Flötengruppe, doch möchte sie in naher Zukunft viel mehr daraus machen. „Ich möchte gern einen Kinderchor aufbauen“, teilt sie mit, „und wenn es mir gelingt, auch noch eine Instrumentalgruppe mit Kindern zu bilden, würde ich mich sehr freuen.“ Mit ihr zusammen sollen die Mädchen und Jungen entdecken, dass gemeinsames Musizieren ihnen Freude macht. Da sie selbst begeistert ist für Musik und an ihrer früheren Wirkungsstätte schon viele Jahre in einer Grundschule gearbeitet hat, geht Christiane Görlitz davon aus, dass sie auch die Kinder begeistern kann.

Mitmachen können auch Kinder, die nicht gemeindlich gebunden sind

Ein wichtiges Standbein ihrer Kinderarbeit ist schon jetzt die evangelische Kita „Regenbogen“ in der Forststraße, in die rund 200 Mädchen und Jungen gehen. Christiane Görlitz hat dort vier Singegruppen. Sie will den Bogen aber jetzt weiter spannen, um auch möglichst viele Kinder zu erreichen. In den nächsten Wochen möchte sie nach Kontakt mit der jeweiligen Leitung in alle vier Grundschulen der Stadt gehen, um dort den Kindern von ihrem Vorhaben zu erzählen. Im Idealfall wird sie eine größere Zahl von diesen für ihren Chor oder die Instrumentalgruppe gewinnen. „Es können natürlich alle Kinder mitmachen“, erklärt Christiane Görlitz, „auch die, die nicht gemeindlich gebunden sind.“

Kantorin und Religionslehrerin

Ende März ist Christiane Görlitz offiziell ins Amt als Kantorin der Evangelischen Kirchengemeinde Rathenow eingeführt worden.

Ihre Vorgängerin war fast 30 Jahre lang Hanna Seefeld, die im September 2014 in den Ruhestand verabschiedet wurde.

Christiane Görlitz ist Kantorin und Katechetin von Beruf und hat neben ihrer Tätigkeit noch Religionspädagogik studiert.

Bevor sie nach Rathenow kam, hat sie 15 Jahre lang an Schulen Musik und Religion unterrichtet, zuletzt in Frankfurt/Oder.

Die Kantorin denkt in erster Linie an Mädchen und Jungen in den 2. Klassen. Selbstverständlich nimmt sie Kinder bis Klasse 6 ebenfalls und sollten einzelne der ganz Kleinen in den 1. Klassen besonderes Interesse zeigen, sollen diese auch mitwirken können. An eine Art von Musikunterricht denkt Christiane Görlitz hierbei eher nicht. „Das gemeinsame Musizieren soll im Vordergrund stehen“, erklärt sie, „es soll Spaß machen.“ Sie spielt selbst Orgel, Klavier und Flöte und könnte das unterrichten. Aber wenn es um die Instrumentalgruppe geht, wäre es besser, wenn die Kinder schon spielen könnten.

Ist der Zuspruch gut, könnte ein Weihnachtssingen die Premiere sein

Ist der Zuspruch nach ihrer Werbeaktion in den Schulen ausreichend groß, will die Kantorin den Plan umsetzen, mit den Kindern als Premiere ein Weihnachtssingen in der Kirche anzubieten. Es wäre dabei denkbar, deren Eltern mit einzubeziehen. Der Kinderchor könnte bei Gottesdiensten singen und bei Konzerten der Rathenower Kantorei zusammen mit dem Chor der Erwachsenen auftreten. Lässt sich mit den Kindern alles gut an, denkt die Kantorin schon jetzt daran, vielleicht mal einen Kinderchortag zu organisieren oder mit den kleinen Musikern eine Kinderfreizeit aufzulegen. Zu einem späteren Zeitpunkt könnte sie sich vorstellen, Jugendliche mit dazu zu nehmen. Aber jetzt bremst sie erst einmal ihre Fantasie und sagt: „So etwas ist natürlich jetzt erst einmal Zukunftsmusik.“

Von Bernd Geske

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg