Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Neue Ulmen zwischen Altgarz und Rhinow
Lokales Havelland Neue Ulmen zwischen Altgarz und Rhinow
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 08.04.2016
Neben dem Radweg an der B102 zwischen Altgarz und Rhinow wurden Ulmen gepflanzt. Quelle: Stein
Anzeige
Altgarz

Neben dem Radweg entlang der B102 zwischen Altgarz und Rhinow wurden in den letzten Tagen 96 neue Alleebäume gepflanzt. Die sechsjährigen Ulmen wurden von Mitarbeitern der Gesellschaft für Umweltbau in die Erde gesetzt und mit einem Verbisszaun gegen Wildschäden geschützt. Zuvor wurden bereits etwa 60 Ulmen zwischen Altgarz und Großderschau gepflanzt.

Pflanzung der Bäume abgeschlossen

„Damit ist die Pflanzung von Alleebäumen entlang der B102 zwischen Rathenow und Großderschau im wesentlichen abgeschlossen“, sagt Karsten Ziem, Leiter der Straßenmeisterei Rathenow. Gepflanzt würden höchstes noch Einzelbäume, erklärt Ziem.

Im Abschnitt Hohennauen und Rhinow wurden im vergangenen Jahr Bäume gepflanzt, von Rathenow bis Albertsheim bereits unmittelbar nach Fertigstellung des Radweges. Entlang der B102 von Rathenow bis Großderschau wachsen nun neue Linden, Ulmen und andere Baumarten.

Dass die B102 zwischen Rathenow und Großderschau dennoch keine geschlossene Allee vorweist, hat Gründe. Wo nicht gepflanzt wurde, liegen entweder Kabel oder andere Medienträger in der Erde. Vereinzelt spielen auch Eigentumsrechte eine Rolle.

Beim Pflanzen der Bäume. Quelle: Stein

Neue Baumreihen müssen aus Sicherheitsgründen 4,5 Meter von den Straßenrändern entfernt sein. Bis zu den anschließenden Landwirtschaftsflächen sollten es noch einmal zwei Meter sein. Neue Bäume gepflanzt werden sollen 2016 im Havelland noch entlang der Landesstraße von Wagenitz nach Brädikow.

Eine der schönsten Lindenalleen im Havelland

Die Landstraße 17 zwischen Kietz und Strodehne wurde einst von einer der schönsten Lindenalleen im Havelland flankiert. Anfang 1900 wurde die Straße gebaut und die Allee angelegt.

Weil viele Bäume mittlerweile unter Altersschwäche leiden, hat der Landesbetrieb für Straßenwesen vor zwölf Jahren den Umbau der Allee eingeleitet. Morsche und nicht mehr standhafte Linden werden gefällt und durch neue Bäume ersetzt. Neu gepflanzt wurden zwischen Kietz und Strodehne mittlerweile über 200 Lindenbäume.

Von Norbert Stein

Eugen und Hannelore Falkenhagen betreiben in Buschow einen Imkerhof. Im Dorfmuseum zeigen sie historische Exponate, etwa alte Kaffeemaschinen oder die Waage aus dem ehemaligen Konsum. Ausflügler aus Berlin machen bei ihnen gerne einen Zwischenstopp.

05.04.2016

Das Amtsgericht Rathenow verurteilte am Dienstag den 29-jährigen Steffen S. zu einer Haftstrafe von einem Jahr und sechs Monaten. Es sah es als erwiesen an, dass er zweimal unter Alkoholeinfluss und ohne Fahrerlaubnis Auto gefahren war und mit zwei anderen Tätern einen Diebstahl begangen hatte. Das tat er, als noch zwei Bewährungsstrafen gegen ihn liefen.

08.04.2016

„8 für 800“ lautet die Veranstaltungsreihe zur Rathenower Stadtgeschichte in diesem Jahr. Der dritte Vortrag findet am Dienstag kommender Woche im Blauen Saal des Kulturzentrums statt. Felix Engel, Historiker der Uni Potsdam, wird ein Licht werfen auf Rathenow in der Reformationszeit.

08.04.2016
Anzeige