Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Neue Ulmen zwischen Altgarz und Rhinow

Allee an der Bundesstraße 102 Neue Ulmen zwischen Altgarz und Rhinow

Die Bepflanzung der Allee zwischen Rathenow und Großderschau an der Bundesstraße 102 ist abgeschlossen. Zuletzt wurden 96 neue Ulmen zwischen Altgarz und Rhinow eingesetzt. Die Straße zwischen Kietz und Strodehne wurde einst von einer der schönsten Lindenalleen im Havelland flankiert.

Voriger Artikel
Buschow: Ausflug zu einem Hof für Bienen
Nächster Artikel
Motorradfahrer gestürzt

Neben dem Radweg an der B102 zwischen Altgarz und Rhinow wurden Ulmen gepflanzt.

Quelle: Stein

Altgarz. Neben dem Radweg entlang der B102 zwischen Altgarz und Rhinow wurden in den letzten Tagen 96 neue Alleebäume gepflanzt. Die sechsjährigen Ulmen wurden von Mitarbeitern der Gesellschaft für Umweltbau in die Erde gesetzt und mit einem Verbisszaun gegen Wildschäden geschützt. Zuvor wurden bereits etwa 60 Ulmen zwischen Altgarz und Großderschau gepflanzt.

Pflanzung der Bäume abgeschlossen

„Damit ist die Pflanzung von Alleebäumen entlang der B102 zwischen Rathenow und Großderschau im wesentlichen abgeschlossen“, sagt Karsten Ziem, Leiter der Straßenmeisterei Rathenow. Gepflanzt würden höchstes noch Einzelbäume, erklärt Ziem.

Im Abschnitt Hohennauen und Rhinow wurden im vergangenen Jahr Bäume gepflanzt, von Rathenow bis Albertsheim bereits unmittelbar nach Fertigstellung des Radweges. Entlang der B102 von Rathenow bis Großderschau wachsen nun neue Linden, Ulmen und andere Baumarten.

Dass die B102 zwischen Rathenow und Großderschau dennoch keine geschlossene Allee vorweist, hat Gründe. Wo nicht gepflanzt wurde, liegen entweder Kabel oder andere Medienträger in der Erde. Vereinzelt spielen auch Eigentumsrechte eine Rolle.

Beim Pflanzen der Bäume

Beim Pflanzen der Bäume.

Quelle: Stein

Neue Baumreihen müssen aus Sicherheitsgründen 4,5 Meter von den Straßenrändern entfernt sein. Bis zu den anschließenden Landwirtschaftsflächen sollten es noch einmal zwei Meter sein. Neue Bäume gepflanzt werden sollen 2016 im Havelland noch entlang der Landesstraße von Wagenitz nach Brädikow.

Eine der schönsten Lindenalleen im Havelland

Die Landstraße 17 zwischen Kietz und Strodehne wurde einst von einer der schönsten Lindenalleen im Havelland flankiert. Anfang 1900 wurde die Straße gebaut und die Allee angelegt.

Weil viele Bäume mittlerweile unter Altersschwäche leiden, hat der Landesbetrieb für Straßenwesen vor zwölf Jahren den Umbau der Allee eingeleitet. Morsche und nicht mehr standhafte Linden werden gefällt und durch neue Bäume ersetzt. Neu gepflanzt wurden zwischen Kietz und Strodehne mittlerweile über 200 Lindenbäume.

Von Norbert Stein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg