Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Neues Löschfahrzeug soll 2018 gekauft werden

Mögelin Neues Löschfahrzeug soll 2018 gekauft werden

Der von der Stadt Premnitz für 2017 geplante Kauf eines neuen Löschfahrzeugs für die Mögeliner Feuerwehr fiel aus, weil der Landkreis das Projekt bei der Vergabe von Fördermitteln zu weit nach hinten gesetzt hat. Für 2018 plant die Verwaltung nun, die 320 000 Euro für das Auto komplett allein aufzubringen. Am 28. September entscheiden darüber die Stadtverordneten.

Voriger Artikel
Puppentheaterwerkstatt kommt auf Touren
Nächster Artikel
Seit Jahrzehnten kein Hingucker

Das Fahrzeug von 1983 soll endlich ersetzt werden.

Quelle: Bernd Geske

Mögelin. Kurz vor dem diesjährigen Mögeliner Sommerfest, das die Freiwillige Feuerwehr des Premnitzer Ortsteils am Sonnabend organisiert, macht eine Nachricht die Runde, die nicht nur bei den Feuerwehrleuten für Gesprächsstoff sorgt. Für das uralte Mögeliner Löschfahrzeug LF 16, das am 1. Juli 34 Jahre geworden ist, soll nach dem Willen der Stadtverwaltung im nächsten Jahr ein neues Fahrzeug LF 20 angeschafft werden. Der Preis liegt allerdings im Bereich von 320 000 Euro.

Die Hälfte des Preises sollte durch Fördermittel beglichen werden

Nach der Prioritätenliste der Stadt für Investitionen 2017 hätte das neue Auto schon in diesem Jahr gekauft werden sollen. Es steht in der Liste auf dem eigentlich ausfinanzierten 10. Platz. Weil für die Stadt ein Betrag von 320 000 Euro aber ein großer Brocken ist, sollten zur Hälfte Fördermittel für die Anschaffung herangeholt werden. Das gelang aber nicht, weil der Landkreis das Mögeliner Projekt auf seiner Prioritätenliste so weit nach hinten setzte, dass die anvisierten Landesmittel dafür nicht reichen. Weil das Land zudem einen Doppelhaushalt hat, sind Fördermittel für 2017 und 2018 im Eimer.

Der Premnitzer Bürgermeister Ralf Tebling (SPD) hatte für diesen Fall schon 2016 angekündigt, dass die Stadt das neue Löschfahrzeug komplett allein finanzieren würde. Wie sein „Plan B“ konkret aussehen soll, hat er jetzt dieser Zeitung bestätigt. Vom Platz 10 der diesjährigen Prioritätenliste hat die Verwaltung das Feuerwehrfahrzeug auf Platz 2 der neuen Prioritätenliste für 2018 versetzt. Aber nun mit der nicht unbeträchtlichen Gesamtsumme von 320 000 Euro.

Die Stadt will sich an einer Ausschreibung des Landes beteiligen

Die Prioritätenliste wird den Stadtverordneten als Verwaltungsvorschlag zugestellt, bevor nach der Sommerpause Anfang September die neue Sitzungsrunde beginnt. Zuerst diskutieren die Ausschüsse darüber und die Entscheidung soll fallen, wenn am 28. September die Stadtverordneten tagen. Es war zu vernehmen, dass es nicht nur befürwortende Stimmen gibt. Wie Bürgermeister Ralf Tebling erklärt, will die Stadt sich an einer Ausschreibung des Landes für den Ankauf von mehreren Feuerwehrfahrzeugen beteiligen, um so möglicherweise von einem Mengenrabatt profitieren zu können.

Das alte Mögeliner Löschfahrzeugs war in den letzten Jahren immer wieder kaputt und musste in die Werkstatt. Einmal sogar für 14 Tage. Der Mögeliner Wehrleiter Detlef Liebknecht sagt: „Für unsere Einsatzbereitschaft ist so eine Situation sehr schlecht.“

Von Bernd Geske

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
e6239f8e-0fd8-11e8-9039-e4d533068ab6
Neugeborene aus dem Havelland

Die Geburt eines Kindes ist das größte Glück und der bewegendste Moment im Leben vieler Menschen. Die MAZ begrüßt die kleinen Erdenbürger im Landkreis Havelland – und feiert die Ankunft der Zwerge mit einer fortlaufend aktualisierten Bildergalerie.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg