Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Neues Tor für Vieritzer Kicker

Vereinsleben Neues Tor für Vieritzer Kicker

Die Männermannschaft des SV Eintracht Vieritz spielt derzeit in der 1. Kreisklasse A. Zu den Heimspielen kommen regelmäßig 40 bis 60 Zuschauer und feuern ihre Elf an. Um demnächst noch mehr Treffer im gegnerrischen Tor zu landen, haben die Kicker jetzt ein Tor geschenkt bekommen, das einen entscheidenden Vorteil hat.

Voriger Artikel
Unabhängige Beratung im Rathenower Rathaus
Nächster Artikel
Die Steckelsdorfer Kita hat eine Hausmeisterin

Spieler des SV Eintracht Vieritz mit ihrem Vereinsvorsitzenden Mario Bessert (l.), Detlef Eichstädt von der Agrargenossenschaft Böhne (2.v.l.), Anke Engeleiter, Felix Menzel (Mitte) und Dietmar Kaiser (2.v.r.)

Quelle: Ch. Schmidt

Vieritz. Eigentlich hätten die Kicker des SV Eintracht Vieritz am Sonntag gegen den Brandenburger SRK einen Sieg einfahren müssen. Immerhin gab es für die Mannschaft zur Motivation ein Geschenk: ein Tor aus Aluminium, dass die Spieler für Trainingszwecke nun problemlos auf dem Feld hin und her tragen können. Die Agrargenossenschaft Böhne hatte 660 Euro für den Verein locker gemacht, die Gemeinde Milower Land steuerte den Rest bei, um das 1500 Euro teure Tor anzuschaffen.

Eine lohnenswerte Investition, findet Ortsvorsteherin Anke Engeleiter: „Unsere Mannschaft ist recht erfolgreich und die Spiele alle 14 Tage hier auf dem Platz haben sich mittlerweile als kleine Events etabliert. Der Verein bereichert das Dorfleben.“ 78 Mitglieder und eine Männermannschaft, die aktuell in der ersten Kreisklasse A spielt, gehören zum SV Eintracht Vieritz. Den Vorsitz hat Mario Bessert inne, der natürlich am Sonntag nicht am Spielfeldrand fehlte.Auch Detlef Eichstädt, Vorsitzender der Agrargenossenschaft Böhne und der Bürgermeister der Gemeinde Milower Land, Felix Menzel, waren zur offiziellen Übergabe des Trainingstores gekommen und drückten anschließend ihrer Elf die Daumen.

Nächstes Ziel: Neues Sanitärtrakt

Da nicht nur Vieritzer für den Verein kicken, kommt die Investition der Gemeinde insgesamt zugute. „Wir haben Mitglieder aus Nitzahn, Bahnitz, Zollchow, Bützer, Böhne und Rathenow“, erzählt Bessert. Die Vereinsmitglieder packen an, vor allem Dietmar Kaiser, zweiter Vorsitzender und gute Seele des Vereins, ist unermüdlich aktiv, wie Bessert hervorhebt. Unter anderem wurden das Dach und die Fenster des Sportlerheims erneuert und auch das Mehrzweckgebäude in Schuss gebracht.

„Unser nächstes Ziel ist ein neuer Sanitärtrakt. Der ist dringend nötig, auch angesichts der Tatsache, dass zu unseren Spielen regelmäßig 40 bis 60 Zuschauer kommen“, so Bessert. Er hofft, dass das Vorhaben bis zum 40-jährigen Vereinsjubiläum im Sommer 2017 fertig wird. Noch fehlt es aber am nötigen Kleingeld.

Am Sonntag mussten sich die Vieritzer Kicker dann doch mit einem Unentschieden zufrieden geben. Aber schon am Mittwoch wird mit dem neuen Tor trainiert, um nächstes Mal mehr Treffer im gegnerischen Tor zu landen.

Von Christin Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg