Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Noch mehr Spaß beim Seifenkistenrennen

Schönwalde-Glien Noch mehr Spaß beim Seifenkistenrennen

Die Plakate für das Schönwalder Seifenkistenrennen hängen bereits, die Pokale sind frisch eingetroffen, die Medaillen sind da. Am 16. Juli wird sich der Bäckerberg im Germanenweg in der Siedlung wieder in eine Rennstrecke verwandeln, zum achten Mal bereits. Und dieses Mal soll das Spektakel dank neuer Regeln noch mehr Spaß machen als in den Vorjahren.

Schönwalde-Glien, Germanenweg 52.602172449226 13.122842668787
Google Map of 52.602172449226,13.122842668787
Schönwalde-Glien, Germanenweg Mehr Infos
Nächster Artikel
Scholl-Grundschule unter neuer Leitung

Organisator Bernd Mahnke mit Seifenkiste und Pokalen.

Quelle: Philip Häfner

Schönwalde-Glien. Die Plakate hängen bereits, die Pokale sind frisch eingetroffen, auch die Medaillen sind da. „Die Vorbereitung läuft prima“, berichtet Bernd Mahnke, der Organisator des Schönwalder Seifenkistenrennens. Am Sonnabend, 16. Juli, wird sich der Bäckerberg im Germanenweg in der Siedlung wieder in eine Rennstrecke verwandeln, zum achten Mal bereits. Und dieses Mal soll das Spektakel noch mehr Spaß machen als in den Vorjahren.

Anfang des Jahres war der Veranstalter, der Schönwalder Seifenkistenverein „Vroom“, aus dem bundesweiten Dachverband für motorlosen Rennsport, dem Deutschen Seifenkistenderby (DSKD) ausgetreten. Hintergrund war die Nicht-Berücksichtigung einer Schönwalder Fahrerin für die Europameisterschaften sowie die aus Mahnkes Sicht allzu strikte Auslegung der Regeln. „99 Prozent der Teilnehmer wollen doch einfach Spaß haben“, sagt er. Nach der Trennung vom DSKD könne man nun eigene Regeln aufstellen. „Das läuft jetzt alles wesentlich entspannter ab. Wir wollen zurück zum Seifenkistenspaß“, so der „Vroom“-Vorsitzende.

Es war ein gewagter Schritt, doch das Risiko hat sich ausgezahlt: Schon jetzt liegen fast 50 Anmeldungen vor, zehn mehr als im vergangenen Jahr. Selbst ein neuer Teilnehmerrekord mit mehr als 60 Seifenkisten ist noch möglich, da man sich auch jetzt noch für das Rennen anmelden kann. „Wir haben alle Kisten aktiviert, die wir auftreiben konnten“, sagt Mahnke. Für den Verein ist die Veranstaltung eine große Herausforderung, zumal weniger Helfer als in den Vorjahren zur Verfügung stehen, weil einige von ihnen am Rennwochenende in der Schönwalder Partnergemeinde Muggensturm (Baden-Württemberg) weilen.

Die Teilnehmer kommen aus dem gesamten Havelland, einige reisen sogar extra aus Wolfsburg (Niedersachsen) an – „sie sind heiße Anwärter auf den Pokal für den Starter mit der weitesten Anreise“, meint Mahnke. In drei Klassen treten sie an: Die Unter-Zwölfjährigen starten in der Juniorklasse; sie fahren im Sitzen, während in der Seniorklasse meist im Liegen gesteuert wird. In beiden Wettbewerben gibt es zunächst einen Probedurchgang, ehe danach vier Wertungsläufe stattfinden. Von einer 2,40 Meter hohen Startrampe stürzen sich die Fahrer die 290 Meter lange Strecke hinunter, dabei beschleunigen die Schnellsten auf über 40 Stundenkilometer. Ein Helm ist deshalb Pflicht.

Daneben gibt es noch die Fun-Klasse, bei der neben der Geschwindigkeit auch die Kreativität der Kisten gewertet wird. „Diese Seifenkisten haben ja den Luftwiderstand einer Schrankwand, da macht es keinen Sinn nur auf die Zeit zu schauen“, sagt Bernd Mahnke. Die Zuschauer dürften sich auch in diesem Jahr wieder auf rollende Hähnchen, rasende Würmer und einen fahrenden Vorgarten freuen.

Von Philip Häfner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg