Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Notarzteinsatz am Bahnhof Spandau

Regional- und Fernverkehr umgeleitet Notarzteinsatz am Bahnhof Spandau

Seit 8.48 Uhr ist der Bahnverkehr im Bahnhof Spandau gestört. In der Folge fielen auch Regionalzüge der Linien RE 2 und RE 4 aus oder wurden umgeleitet. Die Störungen sollen gegen 11 Uhr behoben sein

Voriger Artikel
Endlosdebatte über Dallgower Stolperstein
Nächster Artikel
Auto geriet in Brand

Am Bahnhof Spandau kam es am Mittwochmorgen zu Behinderungen

Quelle: MAZ

Spandau/Havelland. Nach einem Notfall ist der Bahnhof Berlin-Spandau am Mittwochmorgen zeitweise für den Fern- und Regionalverkehr gesperrt worden. Züge, die sonst über Spandau fahren, mussten bis 11 Uhr umgeleitet werden, sagte ein Bahnsprecher.

Bei der Einfahrt eines Regionalzuges in den Bahnhof Spandau hatte sich den Angaben zufolge am Morgen ein Mensch vor die Lok geworfen. Dies ereignete sich um 8.48 Uhr.

Verspätungen im Fernverkehr

Züge auf der Regionalexpress-Linie RE4 zwischen Berlin und Rathenow fielen aus. Die Bahnen der RE 2 zwischen Berlin, Falkensee, Nauen, Friesack und Wismar wurden über den Nordring umgeleitet. Auch Busse kamen laut Bahnsprecher zum Einsatz.

Das führte bei den Fernzügen zu Verspätungen, bei den Regionalzügen mussten die Fahrgäste auch mit Ausfällen rechnen.

Umleitung über Potsdam

Mehrere IC- und ICE-Züge wurden zwischen Hannover und Berlin über Potsdam geleitet. Um 10.20 wurde der Bahnhof Spandau wieder freigegeben.

Der S-Bahn-Verkehr in Spandau war von der Störung nicht betroffen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg