Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Notarzteinsatz am Bahnhof Spandau
Lokales Havelland Notarzteinsatz am Bahnhof Spandau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:24 21.10.2015
Am Bahnhof Spandau kam es am Mittwochmorgen zu Behinderungen Quelle: MAZ
Anzeige
Spandau/Havelland

Nach einem Notfall ist der Bahnhof Berlin-Spandau am Mittwochmorgen zeitweise für den Fern- und Regionalverkehr gesperrt worden. Züge, die sonst über Spandau fahren, mussten bis 11 Uhr umgeleitet werden, sagte ein Bahnsprecher.

Bei der Einfahrt eines Regionalzuges in den Bahnhof Spandau hatte sich den Angaben zufolge am Morgen ein Mensch vor die Lok geworfen. Dies ereignete sich um 8.48 Uhr.

Verspätungen im Fernverkehr

Züge auf der Regionalexpress-Linie RE4 zwischen Berlin und Rathenow fielen aus. Die Bahnen der RE 2 zwischen Berlin, Falkensee, Nauen, Friesack und Wismar wurden über den Nordring umgeleitet. Auch Busse kamen laut Bahnsprecher zum Einsatz.

Das führte bei den Fernzügen zu Verspätungen, bei den Regionalzügen mussten die Fahrgäste auch mit Ausfällen rechnen.

Umleitung über Potsdam

Mehrere IC- und ICE-Züge wurden zwischen Hannover und Berlin über Potsdam geleitet. Um 10.20 wurde der Bahnhof Spandau wieder freigegeben.

Der S-Bahn-Verkehr in Spandau war von der Störung nicht betroffen.

Von MAZonline

Havelland Streit um Gedenken für ein jüdisches Ehepaar - Endlosdebatte über Dallgower Stolperstein

Seit 2008 wird in Dallgow-Döberitz über einen Stolperstein für das jüdische Ehepaar Herta und Richard Katz gestritten. Die heutigen Bewohner auf dem Grundstück wollen den Stein nicht, die Gemeindevertreter wollen gern eine einvernehmliche Lösung.

24.10.2015
Havelland llse-Ottefülling-Stiftung - 100.000 Euro für Rathenows Nachwuchs

5000 Euro spendiert die Ilse-Ottefülling-Stiftung dem Jugendhaus Oase. Damit hat die Stiftung, die von der gebürtigen Rathenowerin Ilse Ottefülling gegründet wurde, seit 2005 allein für Kinder und Jugendliche in Rathenow mehr als 100.000 Euro zur Verfügung gestellt.

23.10.2015

Asylbewerber, die in Friesack untergebracht sind, haben jüngst das Feuerwehrdepot im Ort besucht. Organisiert wurde dies vom Humanistischen Freidenkenkerbund und ehrenamtlichen Engagierten aus dem Amtsbereich. Sie laden die Flüchtlinge seit dem Frühjahr zu interkulturellen Nachmittagen ein.

20.10.2015
Anzeige