Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Open-Air-Gottesdienst an der Havel
Lokales Havelland Open-Air-Gottesdienst an der Havel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:08 30.05.2017
Hilke Seydich wird am Pfingstmontag an der Badestelle in Böhne einen Gottesdienst halten. Quelle: privat
Anzeige
Böhne

Hilke und Christoph Seydich sind in der Region bekannt für ihre außergewöhnlichen Ideen. Das Pfarrehepaar, das die Evangelische Kirchengemeinde Milow leitet, scheut im wahrsten Sinne des Wortes nicht davor zurück, neue Wege zu gehen. 2006 erregten sie zum Beispiel Aufsehen, als sie erstmals gemeinsam mit zahlreichen Helfern ein knapp drei Meter großes Holzkreuz durch das Milower Land trugen. Auch das Ritual am Aschermittwoch Aschekreuze zu verteilen, haben die beiden in der Region bekannt gemacht.

Zudem laden sie immer mal wieder zu Gottesdiensten unter freiem Himmel ein. An der Badestelle in Bützer, im Wald bei Zollchow, auf dem Kunsthof Galm und auf dem Milower Berg waren sie bereits. Am Pfingstmontag wird Hilke Seydich nun an der Badestelle in Bützer predigen und alle Interessierten sind dazu eingeladen.

Nach der Predigt wird gepicknickt

„Bei gutem Wetter kommen in der Regel mehr Besucher als zu einem üblichen Gottesdienst“, erzählt die Pfarrerin. Mit 40 bis 50 Gästen rechnet das Paar. So ein Gottesdienst unter freiem Himmel ist eben offener. Die Menschen trauen sich eher, dazuzukommen oder auch zu gehen, wenn es ihnen nicht zusagt. „Die Hemmschwelle ist einfach geringer. In den vergangenen Jahren haben sich immer mal wieder Spaziergänger oder Radfahrer, die gerade vorbeikamen dazu gesetzt“, berichtet Christoph Seydich begeistert.

Die Gottesdienste unter freiem Himmel sind nicht nur bei Kirchgängern beliebt. Im vergangenen Jahr kamen rund 40 Gäste zur Badestelle in Bützer. Quelle: privat

Mit dabei ist auch der Bläserchor der Kirchengemeinde und das große Kreuz aus Kiefernholz, das schon mehrfach durch die Region getragen wurde. Das Kreuz bringt das Paar aber dieses Mal per Anhänger zur Badestelle, wo sie es im Sand aufstellen. Sitzbänke werden von Helfern aus Böhne organisiert und statt Gesangbücher verteilt Christoph Seydich Liedblätter. Eine weitere Besonderheit: Nach dem Gottesdienst, den Hilke Seydich festlich und zugleich fröhlich gestalten will, gibt es ein Picknick. Jeder steuert etwas zum großen Buffet bei und in geselliger Runde klingt die Veranstaltung aus.

Fahrradausflug zum Gottesdienst an der Havel

„Das ganze Dorf ist eingeladen, nicht nur die Gemeindemitglieder, sondern alle die im Ort wohnen“, betont Christoph Seydich. Weil die Badestelle genau am Havel-Radweg liegt, bietet sich der Gottesdienst auch als Ziel für einen Ausflug mit dem Rad an. Selbst mit dem Boot kann man auf der Havel nach Böhne steuern und vom Wasser aus zuhören. „Wir freuen uns über jeden der kommt. Es ist keine Privatveranstaltung der Kirchengemeinde“, ermutigt Christoph Seydich.

Der Gottesdienst an der Badestelle in Böhne beginnt am 5. Juni um 10.30 Uhr. Zu finden ist die Badestelle am Ende der Havelstraße, direkt am Havel-Radweg. Bei Regnen wird die Predigt in die Böhner Kirche verlegt.

Nach der Predigt wird in gemütlicher Runde gegessen. Jeder bringt etwas für das große Buffet unter freiem Himmel mit. Quelle: privat

Von Christin Schmidt

Während der Buga 2015 war das Kräuterbeet auf dem Rathenower Weinberg eine Attraktion. Nach der Gartenschau kümmerte sich niemand um die Anlage, die Beete verwahrlosten. Nun haben sich Jahn-Gymnasiasten der Sache angenommen. Im Rahmen eines Kurses pflanzen sie Kräuter, aus denen sie Pesto herstellen wollen.

30.05.2017

Für Überraschung hat gesorgt, dass die Gesamtschule Bruno H. Bürgel eine komplette neue 7. Klasse an das Jahngymnasium abgeben soll. Nur ein Drittel der Schüler darf dort das Abitur als Schulziel haben. Eltern von abgelehnten Kindern gründen nun eine Initiative, um Widerspruch gegen die Bescheide einzulegen und gegen das Auswahlverfahren vorzugehen.

30.05.2017

Die Kita Zwergenland in Rathenow-West bekommt einen Anbau, mit dem ihre Kapazität von 22 Plätzen auf bis zu 36 erhöht werden soll. Die Investitionssumme liegt bei knapp 100 000 Euro. Anfang April haben die Bauarbeiten begonnen, zum 1. September soll der Anbau eingeweiht werden. Am Dienstag wurden mit einem großen Kran die Dachelemente aufgebracht.

30.05.2017
Anzeige