Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Am Schwedendamm wird rangeklotzt
Lokales Havelland Am Schwedendamm wird rangeklotzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:35 19.10.2015
Joachim Muus und Elfie Balzer freuen sich auf die neue Saison im Optikpark. Quelle: Markus Kniebeler
Anzeige
Rathenow

Wenn man Joachim Muus fragt, wie das Team des Rathenower Optikparks sich auf die Saison 2016 vorbereitet, dann weiß er gar nicht, wo er anfangen soll. Obwohl es bis zur Eröffnung des Geländes am 24. April noch eine Weile hin ist, können sich Muus und Elfie Balzer, die beiden Geschäftsführer des Optikparks, über mangelnde Arbeit wahrlich nicht beklagen.

Der Fokus derzeit liegt auf dem Rückbau der Buga-Einrichtungen. Am 30. November endet der Pachtvertrag zwischen Optikpark und Buga-Zweckverband. Dann muss das Areal am Schwedendamm in den vertraglich vereinbarten Zustand zurückversetzt und die Endabrechnung für den Zweckverband erstellt sein. Danach muss der Optikpark winterfest gemacht werden. Wasserzufuhren werden abgedreht, Stromkästen geprüft. Die Flöße, die während der Buga im Dauereinsatz waren, werden aufgearbeitet und dann eingelagert. Die Beschilderung im Park und die optischen Phänomenen werden repariert oder, wenn nötig, erneuert. Der Schubleichter wird, wie in jedem Jahr, unter der Brücke hervorgezogen und wenige Meter weiter havelaufwärts für die Überwinterung festgemacht. Fernrohr und Leuchtturm werden vom Rost befreit, einzelne Teile erhalten einen neuen Anstrich. Auch die Stege werden überprüft und überarbeitet.

Was die Pflanzen angeht, gibt es eine Zweiteilung. Während der Wechselflor seine Schuldigkeit getan hat und entsorgt wird, werden die Gehölze geschnitten, damit sie im kommenden Frühjahr wieder richtig in Form kommen. Das Laubfegen dürfte in den kommenden Wochen den Kreislauf der Park-Mitarbeiter in Schwung halten.

Die beliebten Floßfahrten wird es auch im kommenden Jahr geben. Quelle: Markus Kniebeler

In bezug auf das Veranstaltungsprogramm, sind die großen Aktionen längst unter Dach und Fach. Zehn Jahre wird der Optikpark im kommenden Jahr, das wird gleich zur Eröffnung am 24. April mit einer flotten Party gefeiert. Zwei Wochen später geben sich beim 3. Brandenburgischen Shanty-Chor-Treffen singende Seebären ein Stelldichein. Das Große Pfingstfest der Volksmusik, die Serenade unterm Sternenhimmel am 20. August und der Stadtfest-Freitag mit einem Sonderprogramm zum 800-jährigen Jubiläum Rathenows sind weitere Höhepunkte. Wer sich so lange nicht gedulden kann, der sollte sich den 22. und 23. Dezember 2015 vormerken. Dann wird es auf dem Hof am Schwedendamm die traditionelle Mühlenweihnacht geben, mit einem besinnlich-festlichen Programm.

Damit nicht genug der Arbeit: Für den Unterricht im Grünen Klassenzimmer werden schon fleißig Ideen gesammelt. „Erste Verträge mit Partnern sind bereits geschlossen worden“, sagt Muus. Fest steht schon, dass die Pädagogen das Thema „Kulturgut Handwerk“ der Kulturland-Brandenburg-Kampagne aufgreifen wollen. In vierzehn Veranstaltungen sollen alte Handwerkstechniken kindgerecht aufbereitet und spielerisch präsentiert werden.

All dies muss natürlich publik gemacht werden: Die Programmbroschüre mit einer einer Auflage von 200 000 Exemplaren soll bis zur Mühlenweihnacht fertig sein, die Flyer zu Themen wie Fernrohr, Weltzeituhr, Bismarckturm oder Leuchtturm werden ebenfalls überarbeitet. Der Einsatz auf der Grünen Woche im Januar 2016 am Stand des Tourismusverbandes Havelland ist in Vorbereitung, wie auch die Beteiligung am dortigen Havelland-Tag. „Wir werden mit einigen neuen und frischen Ideen in die nächste Saison gehen“, verspricht Muus. „Schließlich wollen wir beweisen, dass der Optikpark auch ohne Buga einen Besuch wert ist.“

Von Markus Kniebeler

Die britische Aircrew Remembrance Society hat den in Schottland abgestürzten Rathenower Werner Walter geehrt, der 1943 als Besatzungsmitglied eines deutschen Bombenflugzeuges umgekommen ist. Er gilt als vermisst. Der Verein vermutet seine sterblichen Überreste noch in dem Wrack und hat für ihn ein Holzkreuz aufgestellt.

19.10.2015
Havelland Polizei geht Hinweisen nach - Unfallfahrer weiter auf der Flucht

Die Polizei sucht weiter nach dem Mercedes-Fahrer, der am Donnerstagmorgen bei Markee (Havelland) einen Unfall gebaut und seine zwei verletzten Mitfahrer im Wagen zurück gelassen hat. Man gehe Hinweisen nach, sagte ein Polizeisprecher am Freitag

16.10.2015
Havelland Seit 25 Jahren Stadtverordneter in Friesack - Volksvertreter aus Leidenschaft

Der Stadtverordnete Axel Himburg (SPD) ist seit 25 Jahren ununterbrochen Stadtverordneter in Friesack. Damit ist er der dienstälteste Volksvertreter. Erstmals saß er nach den ersten freien Wahlen 1990 für das Neue Forum im Stadtparlament.

16.10.2015
Anzeige