Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Optikpark hat die Saison 2016 beendet

Rathenow Optikpark hat die Saison 2016 beendet

Mit einem bunten Bühnenprogramm auf dem Mühlenhof hat der Optikpark Rathenow am Montagnachmittag die Saison 2016 beendet. Die Bilanz fällt wieder einmal positiv aus: Auch in diesem Jahr haben wieder mehr als 80 000 Gäste den Park besucht.

Voriger Artikel
Mittelalterfest zum 575. Dorfgeburtstag
Nächster Artikel
CDU Havelland feiert Tag der Einheit

Franziska Wiese unterhielt die Besucher mit Schlagern und ihrer Violine.

Quelle: Norbert Stein

Rathenow. Letzte Gelegenheit, um noch einmal mit den riesengroßen Havelbibern Opti, Havi und Flori zu knuddeln. Die Maskottchen des Rathenower Optikparks waren auch am Tag der Deutschen Einheit wieder die unangefochtenen Lieblinge der Besucher im Freizeit- und Erholungsareal am Schwedendamm.

Nach 163 Tagen endete die nunmehr 10. Saison im Optikpark mit einem bunten Unterhaltungsnachmittag auf dem Mühlenhof. Joanna Jambor, die Wetterfee des Rundfunks Berlin-Brandenburg (RBB), moderierte das kurzweilige Bühnenprogramm. Die Saspower Dixieland Stompers sorgten zunächst für den richtigen musikalischen Einstieg zum Saisonfinale. Die Musiker aus Cottbus spielten Dixielandmelodien.

Die Sternchen des RCC begeisterten das Publikum mit ihren Tänzen

Die Sternchen des RCC begeisterten das Publikum mit ihren Tänzen.

Quelle: Norbert Stein

Die Sternchen des Rathenower Carnevalsclubs RCC begeisterten das Publikum einmal mehr mit ihren Showtänzen. Franziska Wiese unterhielt die Besucher mit ihren Liedern wie „Ich bin frei“ oder auch „Liebe brennt“ und weiteren Titeln ihres kürzlich erschienenen Debüt-Albums „Sinfonie der Träume“. Die junge Brandenburgerin ist ein neuer Stern am deutschen Schlagerhimmel und überzeugte am Montagnachmittag das Rathenower Publikum mit ihrem Markenzeichen, der Violine.

„Wir wollen nicht melancholisch werden, aber eine erste Bilanz muss schon sein“, sagte die Moderatorin Joanna Jambor und holte sich den Rathenower Bürgermeister Ronald Seeger (CDU) gemeinsam mit den beiden Optikpark-Geschäftsführern Elfie Balzer und Joachim Muus zu einem Interview auf die Bühne. Und deren Bilanz zur 10. Optikparksaison fiel positiv aus.

1,3 Millionen Besucher kamen seit der Eröffnung 2006 in den Park

„Wir werden heute noch die 80 000-er Besuchermarke knacken“, sagte Joachim Muss am Nachmittag. „Damit liegen wir im durchschnittlichen Besucherniveau der Vorjahre.“ Seit der Eröffnung zur Landesgartenschau im Jahr 2006 waren damit insgesamt rund 1,3 Millionen Besucher in dem Park.

Für Bürgermeister Ronald Seeger steht damit außer Frage: „Der Optikpark ist des Rathenowers liebstes Kind...“ Zur Serenade unter dem Sternenhimmel regnete es in diesem Jahr kräftig. Dennoch gehörte sie wieder zu den beliebtesten Veranstaltungen im Optikpark, so wie auch das Volksmusikfest am Pfingstmontag oder das Brandenburger Shanty-Chor-Festival.

„Ohne unsere engagierten Mitarbeiter wären solche tollen Veranstaltungen nicht machbar“, betonte Geschäftsführerin Elfie Balzer und schloss dabei die jährliche Mühlenweihnacht mit ein. Ronald Seeger würdigte die zahlreichen Veranstaltungen zum 800. Stadtjubiläum und nahm den Festtag zum Anlass, um deutlich festzustellen, dass ohne die deutsche Einheit sich Rathenow niemals zu einer so modernen und schönen Stadt entwickelt hätte.

450 Boote und 4000 Kinder

Am Wasserwanderstützpunkt des Optikparks an der Alten Mühle legten in diesem Jahr 450 Boote an. Damit waren es fast genauso viele wie im Jahr der Bundesgartenschau.

In das Grüne Klassenzimmer kamen über 4000 Kinder zu 215 Veranstaltungen.

Viele neue Spielgeräte bereicherten den Optikpark, unter anderem auch ein zu einem Krokodil geschnitzter Holzstamm.

Insgesamt gibt es im Optikpark damit nun drei Krokodile, zwei aus Holz und eines aus Eisen. 2017 soll ein viertes Krokodil- Kunstwerk hinzukommen.

Am 24. April war die diesjährige Saison im Rathenower Freizeit- und Erholungspark eröffnet worden. 30 000 verschiedenfarbige Tulpen in 37 Regenbogenstrahlenbeeten erfreuten die Besucher im Frühjahr. 17 000 Blumen und Pflanzen, wie Zinnien, Petunien und Springkraut, sorgten für einen bunten Sommerflor.

Bei freiem Eintritt nutzten noch einmal viele Besucher die Möglichkeit, durch den Park zu schlendern und sich an den Herbstblumen erfreuen, bevor das Schalmeienorchester „Rathenower Optis“ für 2016 die letzten Saisonminuten mit einem schwungvollen Platzkonzert gestalteten. Angeführt vom Schalmeienorchester, zog anschließend ein Laternenumzug in die Innenstadt, nachdem die Optikpark-Geschäftsführer zusammen mit dem Bürgermeister das Mühlenhoftor zum Abschluss der 10. Saison verschlossen hatten. Das Team des Optikparks wird nun mit den ersten Vorbereitungen für die 11. Saison beginnen.

Von Norbert Stein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg