Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Otto Lilienthal auf Briefmarken
Lokales Havelland Otto Lilienthal auf Briefmarken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:32 14.08.2015
Philatelist Wilhelm K. D. Schmidt (li.) aus Premnitz mit dem Vorsitzenden des Otto Lilienthal Vereins Horst Schwenzer. Quelle: Norbert Stein
Anzeige
Stölln

Philatelist Wilhelm K.H. Schmidt aus Premnitz hat mit Postwertzeichen von Otto Lilienthal etwas ganz besonderes gemacht. Für eine Bildtafel hat er elf Briefmarken auf Postkartenformat vergrößert, die allesamt dem Flugpionier und Ereignissen der Fluggeschichte gewidmet sind.

Übergeben hat Schmidt, dem bei seiner Arbeit Jürgen Mai beratend zur Seite stand, die Bildtafel dem Otto Lilienthal Verein in Stölln. Besichtigt werden kann sie im Lilienthal-Centrum. „Die vergrößerten Briefmarken bereichern auf besondere Weise unsere Ausstellung“, sagte der Vereinsvorsitzende Horst Schwenzer bei der Entgegennahme am Montag, dem 119. Todestag von Otto Lilienthal. Zunächst ist es eine Leihgabe, es gibt aber auch eine Kaufoption.

Zu sehen ist Flugpionier Lilienthal zum Beispiel auf einer vergrößerten Briefmarke, die 1953 von der Post in Berlin-West herausgegeben wurde. Sie erschien damals in der Serie „Männer in der Geschichte Berlins“. Eine weitere Marke auf der Bildtafel aus dem Jahr 1991 war der Dresdner Europäischen Luftpostausstellung „100 Jahre Menschenflug“ gewidmet. Eine 1990 noch als DDR-Postwerteichen gedruckte Briefmarke war ebenfalls dem 100jährigen Flugjubiläum gewidmet. Gestaltet ist die Bildtafel auch mit Briefmarken aus Polen und Rumänien.

Wilhelm K. H. Schmidt wird noch weitere internationale Lilienthal-Briefmarken vergrößern für die Ausstellung im Lilienthal-Centrum. Übergeben möchte er die Bildtafel dem Verein 2016, aus Anlass 125 Jahre Menschenflug und Lilienthals 120. Todestages.

Auf die Idee gekommen, Lilienthal auf diese besondere Weise zu ehren, ist der begeisterte Philatelist Schmidt mit seiner Briefmarkenausstellung „40 Jahre deutsche Teilung 1949 – 1989“. Einen weiteren Anstoß gab ein Besuch auf dem Gollenberg, bei dem er auch die Lady Agnes besichtigte und Lilienthals Konterfei auf einer Postkarte entdeckte.

Von Norbert Stein

Brandenburg Nach Bluttat in Klein Behnitz - Bauer verstrickt sich in Widersprüche

Nach den tödlichen Schüssen auf einen Tierarzt in Klein Behnitz (Havelland) steht der Schütze in Potsdam vor Gericht. Er schildert die Tragödie als „bedauerlichen Unfall“, die Schüsse hätten sich nach einem Stolperer gelöst. Das Gericht hat daran arge Zweifel. Eine Tierärztin schildert unter Tränen, wie der Bauer ihren Kollegen erschoss.

11.08.2015

Mit einer abgebrochenen Bierflasche hat ein 37-Jähriger in der Nacht zu Sonntag am Hennigsdorfer Bahnhof zwei afrikanische Flüchtlinge attackiert und verletzt. Er wurde festgenommen. Ihm wird zweifacher versuchter Totschlag und Körperverletzung vorgeworfen. Ob die Tat einen fremdenfeindlichen Hintergrund hatte, ist allerdings bislang unklar.

10.08.2015
Havelland Oldtimer in Rathenow ausgestellt - Ein Trabbi als Familienauto

Der „P 60“ von Kerstin und Andy Friedrich aus Kotzen war nur einer von zwei Trabbis, die am Sonntag auf dem Mühlenhof ausgestellt wurde. Nur einer gefällt das Gefährt gar nicht: Tochter Stine-Sophie. „Er ist so laut, stinkt und manchmal knallt es sogar“, sagt die Siebenjährige.

13.08.2015
Anzeige