Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland 100.000 Euro Schäden durch Panzer-Manöver
Lokales Havelland 100.000 Euro Schäden durch Panzer-Manöver
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:42 04.01.2015
Die Panzer haben besonders an Fahrbahnrändern wie hier bei Nauen große Schäden angerichtet. Quelle: Christian Pörschmann
Potsdam

Ein Panzer-Manöver der Bundeswehr hat auf Landes- und Bundesstraßen im Havelland eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Nach ersten groben Schätzungen entstünden zur Beseitigung der Schäden Kosten in Höhe von etwa 100.000 Euro, erklärte Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) auf eine parlamentarische Anfrage der Linke-Fraktion im Potsdamer Landtag. 

Etwa 40 Panzer der Bundeswehr waren Mitte November nachts durch die Mark gerollt. Bei dem Manöver handelte es sich um einen sogenannten Verlegungsmarsch, der Bestandteil der Ausbildung bei den Streitkräften ist.

Ein Anwohner hat das Durchrollen der Panzer mit seinem Handy gefilmt:

Schäden an Fahrbahnrändern und Mittelinseln

Die tonnenschweren Panzer verursachten laut Innenministerium Schäden an den Fahrbahnrändern und Mittelinseln der Bundes- und Landesstraßen L 88, L 96, B 188, B 5 und B 115. Betroffen seien die Ortsdurchfahrten Beelitz-Heilstätten, Steckelsdorf, Lietzow, Berge und Döbern. Zudem sei auf der Autobahn 10 zwischen dem Autobahndreieck Potsdam und der Raststätte Michendorf Süd der neu eingebrachte Fugenverguss auf einer Länge von über zwei Kilometern herausgefahren.

Bund übernimmt alle Kosten

Gegenüber Medien hatte sich ein Bundeswehr-Offizier bereits entschuldigt. Innenminister Schröter versicherte, dass der Bund alle Kosten für die Beseitigung der Schäden trage. Ein Ausgleich für die Erfassung der Schäden gebe es dagegen nicht.

Schröter regte an, vor der Genehmigung von Marschübungen durch den Landesbetrieb Straßenwesen künftig Auflagen zur Geschwindigkeitsreduzierung "in sensiblen Bereichen" und die Möglichkeit der Begleitung der Manöver durch die Polizei zu prüfen.

Mehr zum Thema
Havelland Bordsteinkanten auf der B5 im Havelland zerstört - Panzer hinterlassen Spur der Verwüstung

40 Kampfpanzer der Bundeswehr sind in der Nacht zum Freitag in kilometerlangen Kolonnen durch das Havelland gedonnert. Nach dem nächtlichen Schock bot sich den Einwohnern der Nauener B5-Dörfer am nächsten Morgen ein Anblick der Verwüstung.

17.11.2014
Havelland Finanzieller Ausgleich für Zerstörungen entlang der B5 möglich - Bundeswehr entschuldigt sich nach Panzer-Manöver

In der Nacht zu Freitag waren zahlreiche Anwohner der B5 bei Nauen im Havelland geweckt worden, weil rund 40 Leopard-II-Panzer über die Bundesstraße donnerten. Die Panzer verursachten Straßenschäden, für die sich die Bundeswehr jetzt entschuldigt. Auch ein finanzieller Ausgleich wird in Aussicht gestellt.

18.11.2014
Havelland Nach Bundeswehr-Manöver im Havelland - B5 ist eigentlich breit genug für Panzer

Die Straßenmeisterei Bredow hat alle Schäden, die die Bundeswehr-Panzer in der vergangenen Woche auf der B5 verursacht haben, aufgenommen. Neben Lietzow, Berge und Ribbeck ist auch Havellands Kreisstadt Rathenow stark betroffen. Die Höhe der Schadenssumme ist noch unklar. Fest steht aber: Die Schäden hätten eigentlich nicht passieren dürfen.

18.11.2014
Oberhavel MAZ im Gespräch mit dem Sucht-Experten Jannis Wlachojiannis - Wenn der Bildschirm zum Fixpunkt wird

Computerspielesucht ist keine anerkannte Krankheit, jedoch zeigen Betroffene häufig ein typisches Suchtverhalten. MAZ hat mit dem Sozialpädagogen und angehenden Suchttherapeuten Jannis Wlachojiannis über das richtige Mediennutzungsverhalten, mangelnde Hygiene und alternative Freiteitmöglichkeiten gesprochen.

03.01.2015
Havelland Grundwasseranhebungen nur nach Gutachten - Erlenbruchwälder sollen nasser werden

Knapp die Hälfte (47 Prozent) aller Bäume in Brandenburg sind ohne sichtbare Schäden. Das geht aus dem Waldzustandsbericht 2014 des Umweltministeriums hervor. Das Gesamtergebnis wird von der Kiefer dominiert, der Baumart, die auch für den Naturpark Westhavelland prägend ist.

05.01.2015
Havelland Ein Rückblick auf das Jahr 2014 im Havelland - Ankunft und Abspaltung

Es war ein aufregendes Jahr 2014. Viele Flüchtlinge kamen ins Havelland. Es wurde viel diskutiert und protestiert. Die AfD schaffte es 2014 ins Parlament, Havelbus wurde aufgeteilt und die Vorbereitungen auf die Buga laufen auf Hochtouren.

03.01.2015