Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Pittiplatsch & Co begeisterten in der Stadthalle
Lokales Havelland Pittiplatsch & Co begeisterten in der Stadthalle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:09 31.10.2016
Schnatterinchen zum Anfassen gab es in der Falkenseer Stadthalle. Quelle: Vanessa Mehwitz
Anzeige
Falkensee

Wenn drei Generationen aufeinander treffen und Erwachsene für einen Moment wieder zum Kind werden, dann ist Pittiplatsch in der Stadt, genauer gesagt in Falkensee. Sonntagvormittag zeigte die Schauspiel-Truppe des Show-Express Könnern in der neuen Stadthalle ihr aktuelles Programm rund um Pittiplatsch und seine Freunde. Das dreiköpfige Team der Puppenspieler Martin Karl und Barbara Augustin sowie dem Musiker Florian Gass hauchte den Originalfiguren aus DDR-Zeiten für eine Stunde wieder Leben ein.

In dem aktuellen Stück geht es spannend zur Sache: Schnatterinchen wurde bestohlen, und ihre Freunde helfen bei der Lösung des Falls, natürlich nicht ohne ein kleines Durcheinander und viel Spaß. Zu allem Überfluss versucht sich Schnatterinchen dann auch noch in der Zauberkunst. Dies läuft erwartungsgemäß nicht ohne Probleme, da die kleine Schnatterente noch eine Anfängerin in ihrem Handwerk ist. Liebevoll und charmant wurden Kindheitserinnerungen der älteren Generation geweckt und neue kleine Fans begeistert.

„Für Kinderpublikum zu spielen ist anders, als für Erwachsene. Die Kleinen lassen sich schneller begeistern, drücken aber auch schneller ihr Missfallen aus. Aber die Begeisterung der Kinder und Enttäuschung, wenn das Stück vorbei ist, sind die schönste Bestätigung für unsere Arbeit“, erzählte Martin Karl, der dem Pittiplatsch, Hund Moppi, Herrn Fuchs und Frau Elster seine Stimme leiht. Dabei will die Truppe nicht immer pädagogisch wertvoll sein, sondern einfach für Spaß sorgen – bei Kindern, Eltern und Großeltern.

„Ich habe Pittiplatsch als Kind geliebt. Die Geschichten von früher sind oft die schönsten,“ schwärmte die junge Mutter Jeannine Fisch aus Falkensee. Die Reaktionen im Publikum waren durchweg positiv, und die Faxen der Puppenfiguren sorgten für viele Lacher.

Barbara Augustin schreibt Kinderbücher unter der Verlagsgruppe Beltz und ist seit 2007 bei der Pittiplatsch-Tour als Schnatterinchen sowie Moderatorin Babette dabei. Vorher war sie bei der Fernsehproduktion des Kinderklassikers und arbeitete mit dem Pittiplatsch-Erschaffer Heinz Schröder zusammen. 1991 wurde die Produktion der Sendung eingestellt, und seit 1993 touren die beliebten Figuren größtenteils im ehemaligen Sendegebiet der DDR. „Wir spielen mit den Originalpuppen. Die wurden natürlich im Laufe der Jahre immer mal wieder erneuert“, erzählte Barbara Augustin. Die Geschichten des Bühnenprogramms sind neu erdacht und zeitgemäß, das aktuelle Stück wird seit drei Jahren aufgeführt. Augustin hat aber schon eine Idee für das nächste Abenteuer.

Nette Aktion am Sonntag: Nach Programmende kamen die Akteure zum Publikum, gaben Autogramme und beantworteten noch die ein oder andere Frage. Mit etwas Glück konnte man noch einen näheren Blick auf Pitti und Schnatterinchen werfen. Puppenspieler Martin Karl wünscht sich, „dass Pittiplatsch noch mehrere Generationen mit seinen Geschichten begeistern kann.“

Von Vanessa Mehwitz

9500 Besucher wurden am Wochenende beim 20. Schlachtefest im MAFZ Erlebnispark in Paaren im Glien gezählt. Über diesen Rekord freut sich nicht nur pro agro-Geschäftsführer Kai Rückewold. Aber es gibt auch Fleischer, die die Zukunft ihrer Zunft nicht so rosig sehen.

31.10.2016

Zum siebten Mal beteiligte sich das Ketziner Museum am Aktionstag „Feuer und Flamme für die Museen“. Drinnen und draußen wurden die Besucher bestens unterhalten.

31.10.2016

Happy End für den entlaufenen Hund von der B 5: Der kleine Terrier ist wieder bei seinem Besitzer. Über Facebook hatte die Tochter des Hundebesitzers erfahren, dass der Vierbeiner gefunden wurde und in Sicherheit war.

31.10.2016
Anzeige