Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Polizei hebt Diebesbande im Havelland aus

Schlag gegen Kriminalität Polizei hebt Diebesbande im Havelland aus

Ein Schlag gegen die organisierte Kriminalität: Ermittler aus Brandenburg und Berlin heben in Rathenow (Havelland) eine Diebesbande aus, die seit März 2012 für mindestens 24 Einbrüche verantwortlich ist. Fünf Männer werden festgenommen. Waffen, Sturmhauben, Geld und Autos sind sichergestellt.

Voriger Artikel
Chor Wolsier hat großen Auftritt
Nächster Artikel
Transporter prallt auf Gülle-Lkw

Sichergestellter Audi.

Quelle: Polizei

Potsdam, Rathenow. Ein Schlag gegen die organisierte Kriminalität: Ermittler aus Brandenburg und Berlin haben bereits am vergangenen Mittwoch in Rathenow (Havelland) eine Diebesbande ausgehoben, die seit März 2012 für mindestens 24 Einbrüche verantwortlich sein soll. Das teilte das Polizeipräsidium Potsdam am Montag mit.

5 Haftbefehle

Fünf Männer wurden festgenommen, sie erhielten Haftbefehle. Drei der Männer kamen in eine Justizvollzugsanstalt. Ein vierter Haftbefehl wurde gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt. Der fünfte Festgenommene wurde nach Abschluss der Maßnahmen aus dem Gewahrsam entlassen.

Einbrüche und Autodiebstähle im Havelland

Bei den Männern handelt es sich um litauische Staatsbürger. Sie stehen im Verdacht, zwischen März 2012 und Dezember 2014 in mehr als 24 Fällen in Wohnhäuser oder Gewerbebetriebe eingebrochen zu sein oder Fahrzeuge gestohlen zu haben. Schwerpunkt der Handlungen waren der Landkreis Havelland sowie die angrenzende Altmark (Sachsen-Anhalt). Bereits seit April ermittelte eine Gemeinsame Ermittlungsgruppe Berlin-Brandenburg (GEG).

Polizei findet Geld, Waffen und Autos

Bei der Durchsuchung von vier Grundstücken bzw. Gebäuden in Rathenow am vergangenen Mittwoch stellten die Beamten mehr als 6.000 Euro Bargeld, Sturmhauben, Luftdruck- und Schreckschusswaffen und sonstiges Equipment sowie einen Audi A6 und einen BMW X6 sicher.

Sichergestellt

Sichergestellt.

Quelle: Polizei

Mindestens 350.000 Euro Schaden

Insgesamt richtete die Bande nach bisherigen Erkenntnissen Schäden von mehr als 350.000 Euro an. Ermittelt wird auch gegen zwei deutsche Staatsbürger. Die Rathenower im Alter von 37 und 56 Jahren stehen im Verdacht, die Bande logistisch unterstützt zu haben.

Schwerer Raub in Havelberg

Letzter bekannter Coup der Diebesbande war der Überfall auf ein Juweliergeschäft in Havelberg (Sachsen-Anhalt) im Mai 2015. Dort war eine Angestellte mit einer Schusswaffe bedroht und gefesselt worden. Die Täter entkamen zunächst mit Schmuck im Wert von etwa 80.000 Euro. Dem mutmaßlichen Bandenchef (33) sowie zwei jetzt verhafteten mutmaßlichen Mittätern wird neben anderen Delikten auch diese Raubstraftat vorgeworfen.

Die Ermittlungen laufen unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft Potsdam und dauern an.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg