Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Polizei jagt Brandstifter von Nauen
Lokales Havelland Polizei jagt Brandstifter von Nauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:13 08.10.2015
In der Nacht vom 24. auf den 25. August 2015 brannt die Sporthalle in Nauen ab. Quelle: Julian Stähle
Potsdam/ Nauen


Ende Juni wurde beschlossen, dass aufgrund des nicht abreißenden Flüchtlingsstroms die Sporthalle am Oberstufenzentrum in Nauen ab September als Flüchtlingsunterkunft genutzt werden sollte. Nur wenige Tage vor dem Einzug der ersten notleidenden Menschen brannte die Halle ab. Experten der Polizei werteten die Spuren aus und relativ schnell stand fest, dass es sich um Brandstiftung handelte. Die Brandstifter werden im rechtsextremen Umfeld vermutet.

Das Entsetzen war groß. Das Land Brandenburg lobte eine Belohnung von 20.000 Euro aus und das Fernsehen brachte einen Zeugenaufruf, doch neue Spuren ergaben sich zunächst nicht – oder besser gesagt: neue Hinweise wurden nicht bekannt.

Die Polizei scheint jedoch neue Erkenntnisse zu haben, denn am Mittwoch durchsuchten Beamte Wohnungen in Nauen. Wie ein Polizeisprecher bestätigte, waren zahlreiche Einsatzkräfte, auch Sprengstoffexperten, parallel im Einsatz und führten die vom Amtsgericht Potsdam per Beschluss genehmigten Hausdurchsuchungen durch.

Es wurde einige Tatverdächtige vernommen, teilte die Polizei mit. Festnahmen habe es aber keine gegeben. Nähere Auskünfte gab es von der Staatsanwaltschaft in Potsdam wegen der laufenden Ermittlungen zunächst nicht.

Von MAZonline

Havelland Gemeinde hat Grundstück verkauft - Seniorenpflegezentrum in Wustermark

Der Bedarf ist seit langem vorhanden, jetzt können die Planungen zum Bau eine Seniorenpflegezentrums in Wustermark beginnen. Die Gemeinde hat ein entsprechendes Grundstück an die Wohn- und Pflegezentrum Havelland GmbH verkauft.

08.10.2015
Havelland Vor der Stichwahl um das Falkenseer Bürgermeisteramt - Für ein Falkensee mit Charme und Kreativität

Die Christdemokratin Barbara Richstein (50) will die 25-jährige SPD-Bürgermeister-Ära im Falkenseer Rathaus beenden. Am Sonntag, dem 11. Oktober, will sie die Stichwahl in der 43000-Einwohner-Stadt gewinnen.

07.10.2015
Havelland Vor der Stichwahl um das Falkenseer Bürgermeisteramt - Falkensee als eine Stadt für alle Generationen

Heiko Müller (SPD) ist seit 2007 Bürgermeister von Falkensee. Der Amtsinhaber will die Arbeit in seiner Heimatstadt fortsetzen.

07.10.2015