Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Polo-Meisterschaften wegen Druse abgesagt

Falkensee Polo-Meisterschaften wegen Druse abgesagt

Vom 19. bis 21. August sollten die Deutschen Polomeisterschaften auf einer Falkenseer Reitanlage stattfinden. Nach Bekanntwerden der hochinfektiösen Druse-Erkrankung eines Pferdes auf dem Gelände, war vielen Reitern die Teilnahme jedoch zu heikel. Das Turnier wurde abgesagt.

Voriger Artikel
Straße wieder frei nach Brand in Tremmen
Nächster Artikel
Fundsachen unterm Hammer

Ein Pferd ist auf der Finkenkruger Anlage an Druse erkrankt.

Quelle: dpa

Falkensee. Nach Bekanntwerden einer Druse-Erkrankung auf der Reit- und Poloanlage in Finkenkrug wurden die Deutschen Polomeisterschaften abgesagt, die vom 19. bis 21. August auf dem Gelände stattfinden sollten.

Mitte Juni zeigte ein Pferd die ersten Symptome der hochinfektiösen, aber nicht meldepflichtigen Krankheit. Seither ist das Tier in einem separaten Stalltrakt untergebracht und befindet sich in Behandlung. Die Veranstalter vom Polo Club Berlin-Brandenburg hatten den gemeldeten Teams die Teilnahme daher freigestellt. Gemeinsam mit dem Deutschen Polo Verband und in Absprache mit einer Tierärztin wurde an einer Lösung gefeilt. Der Transport und die Unterbringung der Poloponys sollte etwas abseits der Anlage erfolgen.

Vielen Turnierteilnehmern war die Situation trotzdem zu heikel, weiß Nico Wollenberg, der stellvertretende Vorsitzende des Polo Clubs. „Vier von acht Teams haben die Teilnahme aufgrund des hohen Ansteckungsrisikos widerrufen. Der Deutsche Polo Verband hat daher entschieden, die gesamte Meisterschaft abzusagen“, so Wollenberg. Mit vier Teams könne man keine Deutsche Meisterschaft spielen, das Ergebnis sei nicht realistisch, so der stellvertretende Vorsitzende. Dem Club seien durch die kurzfristige Absage des Turniers, rund zwei Wochen vor dem geplanten Termin, finanzielle Verluste entstanden, die monatelange Planung war umsonst. „Wir haben mit etwa 300 bis 500 Zuschauern an diesem Wochenende gerechnet.“ Gespräche über einen späteren Termin an einem anderen Standort würden derzeit geführt, zu einem Ergebnis sei man bislang jedoch nicht gekommen.

Andere Tiere auf der Finkenkruger Reitanlage seien bislang nicht erkrankt und zeigen keinerlei Symptome. Die Betreiber der Anlage warnen ihre Einsteller jedoch davor, mit ihren Tieren das Gelände zu verlassen oder an Turnieren teilzunehmen, um den Bestand in anderen Ställen nicht zu gefährden, so heißt es auf der Homepage.

Druse ist eine hoch ansteckende Infektionskrankheit, die die oberen Luftwege eines Pferdes befällt. Die von einem Bakterium verursachte Erkrankung äußert sich durch verstärkten Nasenausfluss, Husten, geschwollene Lymphknoten und hohes Fieber, kann im schlimmsten Fall zu einer Vereiterung des Luftsacks und einer Lungenentzündung führen. Wird das Pferd nicht rechtzeitig mit Antibiotika behandelt, ist der Ausgang der Krankheit nicht selten tödlich. Die meisten Pferde gesunden zwar nach rund zehn Tagen, bleiben jedoch noch lange ansteckend.

Von Laura Sander

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg