Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Im Laufschritt über die Weinberg-Brücke
Lokales Havelland Im Laufschritt über die Weinberg-Brücke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:15 26.02.2016
Die Organisatoren des Laufs mit Bürgermeister Ronald Seeger: Katrin Rentmeister, Nico Streng und Sven Kolberg. Quelle: Markus Kniebeler
Anzeige
Rathenow

Bei den Feierlichkeiten zum 800-jährigen Rathenower Stadtjubiläum sollen auch die Freizeitsportler nicht zu kurz kommen. Für sie gibt es am Sonntag, den 24. April eine echte Premiere: den Brückenlauf. Erstmals führt ein Volkslauf über die zur Bundesgartenschau eingeweihte Weinberg-Brücke. Und weil auch Kinder und Jugendliche ihren Spaß haben sollen, stehen Strecken von unterschiedlicher Länge zur Verfügung.

Der Startschuss für den Hauptlauf fällt um 14 Uhr im BSC-Stadion am Schwedendamm. Von dort führt die rund 5,5 Kilometer lange Strecke durch den Optikpark über die Brücke auf den Weinberg. Ungefähr am Bismarckturm ist die Hälfte geschafft. Von dort geht es dann wieder zurück über die Brücke zum Ziel im Stadion. Organisiert wird die Veranstaltung vom Vfl Rathenow. Dessen Vorsitzender Nico Streng schwärmte am Donnerstag bei der Vorstellung des Programms von der Strecke.

„Die Läufer werden jede Menge zu sehen bekommen“, sagte er. Vor allem die Passage der 350 Meter langen Brücke biete herrliche Ausblicke. Aber auch die Abschnitte durch den Optikpark und über den Weinberg seien voller Reize. Hinzu komme, dass die Wege in bestem Zustand seien. „Die Sportler werden an diesem Lauf viel Freude haben“, prophezeite Streng.

Zwei Mal geht es für die Teilnehmer des Hauptlaufs über die Weinberg-Brücke. Quelle: Markus Kniebeler

Freude und Vergnügen sollen bei der Veranstaltung im Vordergrund stehen. Deshalb wird auf eine Zeitmessung verzichtet. Gleichwohl ist die Strecke mit ihren Steigungen auch für ambitionierte Läufer nicht ohne Reiz. Und ganz ohne Wettkampflust geht so eine Veranstaltung erfahrungsgemäß ohnehin nicht ab. Zumal die schnellste Läuferin, der schnellste Läufer und die schnellste Schülerstaffel mit Pokalen geehrt werden.

Tonmedaillen für alle Teilnehmer

Doch auch wer ohne Siegesabsicht ganz entspannt mitläuft, wird nicht mit leeren Händen nach Hause gehen. Rathenows Bürgermeister Ronald Seeger höchstpersönlich wird die Läufer im Ziel erwarten. Eine Tonmedaille mit der Prägung „800 Jahre Rathenow“ erhält jeder Teilnehmer, der die Strecke schafft.

Ausdrücklich sind Kinder und Jugendliche eingeladen, sich für das sportliche Ereignis anzumelden. Um 12.30 Uhr starten die Jüngsten: bis 8 Jahre sind 800 Meter zu absolvieren, Kinder zwischen 9 und 12 werden auf eine 1400 Meter lange Strecke geschickt. Dann folgen Schülerstaffeln in drei verschiedenen Altersklassen bevor um 14 Uhr der Hauptlauf beginnt.

„Wir hoffen auf eine rege Beteiligung und freuen und auf eine schöne Veranstaltung“, sagte Bürgermeister Ronald Seeger am Donnerstag. Auf die Frage, ob man ihn vielleicht auch unter den Aktiven sehen werde, winkte er ab. Korrigierte sich dann aber noch einmal: „Auf der Kinderstrecke“. Am Hauptlauf könne er aber leider, leider nicht teilnehmen. Schließlich müsse ja einer die Medaillen verteilen.

Laufanmeldungen sind hier im Netz möglich.

Von Markus Kniebeler

Havelland Entschädigungssatzung bleibt, wie sie ist - Rathenow: Keine Erhöhung für Stadtverordnete

An kuriosen Entscheidungen herrscht in der Rathenower Stadtverordnetenversammlung derzeit kein Mangel. Jüngstes Beispiel: Der Antrag, die Aufwandsentschädigung für Abgeordnete zu erhöhen, erhält eine Mehrheit. Die zwingend notwendige Änderung der zugehörigen Satzung fällt durch. Damit bleibt alles beim Alten.

25.02.2016

Zu viele Wege, veraltete Beschilderung und hoher Pflegeaufwand. Wanderer, die das Milower Land entdecken wollen, könnten sich dabei fast verlaufen. Es gibt es zu viele Wege, aber nur wenige, eignen sich zum Wandern. Oft fehlt es an Infrastruktur und dem besonderen Naturerlebnis. Das soll sich nun ändern.

28.02.2016
Havelland Vorbereitung für Bebauung gestartet - Seeburger Sportplatz bekommt neues Gebäude

Nach jahrelangem Hin und her um den Sportplatz im Dallgower Ortsteil Seeburg nun ein Lichtblick: Die Gemeinde möchte den Platz erhalten und ein funktionales Gebäue errichten. Da sich das Grundstück derzeit noch nicht im Besitz der Gemeinde befindet, ist es jedoch unwahrscheinlich, dass mit den Bauarbeiten noch in diesem Jahr begonnen werden kann

25.02.2016
Anzeige