Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Premnitz trauert um Hans-Jörg Daur
Lokales Havelland Premnitz trauert um Hans-Jörg Daur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:27 03.11.2017
Hans-Jörg Daus wurde 77 Jahre alt. Quelle: Franziska Reichert
Premnitz

Einige Wochen vor seinem 78. Geburtstag wollte der Körper von Hans-Jörg Daur nicht mehr. Er, der in Premnitz wie kein anderer dafür stand, dass man mit Sport und gesunder Lebensweise mehr erreicht, hat den letzten Kampf verloren.

Spuren hinterlassen

Der ehemalige Vorsitzende des TSV Chemie Premnitz hat tiefe Spuren in Premnitz hinterlassen. Er führte den Verein über Jahrzehnte und die Verbände dankten es ihm. Die Ehrenurkunde des Kreissportbundes. Ehrenbezeichnungen des Landesportbundes, der Eintrag in das Ehrenbuch der Stadt Premnitz – man wird auf Hans-Jörg Daur auch in Zukunft treffen. Auch die höchste Auszeichnung des Landes für Sportler und Funktionäre – der Sportadler – wurde Daur übergeben.

Zuerst im Chemiefaserwerk

Der Diplom-Ökonom war von 1963 bis 1967 wissenschaftlicher Assistent in der TH Merseburg. 1967 kam er ins Chemiefaserwerk Premnitz. Drei Jahre später wurde er Leiter der Abteilung Datenverarbeitung und 1974 Stellvertreter des Direktors für Ökonomie. Seit 1992 bis zum Eintritt ins Rentenalter war er Geschäftsführer der Haveldata GmbH.

Große Sportgemeinschaft

Die Karriere im Sport begann ebenfalls 1967 – in der BSG Chemie Premnitz. 1972 wählten ihn die Mitglieder zum Vorsitzenden. Es sollte eine der längsten Amtsperioden werden, die je ein Vereinsvorsitzender im Land Brandenburg absolviert hat. Unter seiner Leitung wurde die BSG Chemie Premnitz mit 18 Sportarten zur größten Sportgemeinschaft des damaligen Bezirkes Potsdam.

Hans-Jörg Daur bringt die Platte mit seinem Namen auf dem „Premnitzer Weg“ ein. Quelle: Joachim Wilisch

Und nach der politischen Wende im Jahr 1990 wuchs der TSV Chemie Premnitz weiter und wurde einer größten Sportvereine im Land Brandenburg. Aus 125 Mitgliedern, die 1949 in der Chronik standen, wurden bis zu 2500.

Großes Bauprojekt

Eines der größten Bauprojekte unter der Leitung von Hans-Jörg Daur war der Bau der Super-Bowl. Inzwischen ist hier ein Bundesleistungszentrum für den Bowlingsport. Es entstanden ein Freizeitzentrum, Tennisplätze und ein Ankerplatz für die Wassersportler. Einen besonderen Stellenwert besitzt in Premnitz der Freizeit- und Erholungssport.

Neue Probleme

Mit der Deutschen Einheit waren neue Probleme zu bewältigen. Hans-Jörg Daur widersetzte sich allen Auflösungstendenzen, die damals die große BSG gefährdeten. Die Strategie, den Verein als Unternehmen zu führen, ging auf. Alle Sportarten blieben unter einem Dach. Der Bau eines dritten Tennisplatzes war eine erste Investition nach 1990. Der Neubau eines Sanitärgebäudes, sowie eines Mehrzweckgebäudes verbesserten die Rahmenbedingungen der Premnitzer Sportler wesentlich.

Respekt und Freundschaft

Ohne Personen wie Hans-Jörg Daur würde der Sport in Premnitz nicht den Stellenwert besitzen, den er hat. Die Stadt trauert um einen Mann, der viel zur Entwicklung der Gemeinde beigetragen hat. Und so ist es nur folgerichtig, dass man seinen Namen auf dem Premnitzer Weg findet. Jener Weg hinter dem Premnitzer Rathaus, der sinnbildlich darstellt, wie man in der Stadt miteinander umgeht. Mit Respekt und in Freundschaft. Has-Jörg Dauer war und bleibt ein Vorbild.

Von Joachim Wilisch

Die Theatergruppe „Die Wagesäcke“ ist seit 2001 eine feste Größe in der Kulturlandschaft des Havellandes. Jedes Jahr übt sie ein neues Stück ein. Diesmal heißt es: „Das Schweigen der Kühe“. Bei den Wagesäcken ist alles Teamarbeit. Sie wählen Kostüme aus, bauen das Bühnenbild und organisieren die Aufführungstermine.

03.11.2017

Tonnenschwere Stahlelemente, ein großer Kran und eine Hand voll Facharbeiter – am Donnerstagvormittag begann an Haus 1 der Weinbergschule in Rathenow (Havelland), was eigentlich schon vor einem Monat hätte erledigt werden sollen: Die Installation der Treppentürme. Die Brandschutzbestimmungen machen den Anbau unumgänglich.

02.11.2017

Es ist der erste Kita-Neubau in Rathenow nach der Wende. Entsprechend gespannt waren die Besucher, die sich am Donnerstag in dem Neubau der Kita Olga Benario umschauten. Und sie waren sehr angetan von den modernen, kindgerechten Räumlichkeiten.

03.11.2017