Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Premnitz Förderbescheid für Tartanbahn übergeben
Lokales Havelland Premnitz Förderbescheid für Tartanbahn übergeben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:33 30.08.2018
Jörg Vogelsänger (Mitte) übergibt den Förderbescheid an Bürgermeister Ralf Tebling. Links Heinz Zahn, Abteilung Leichtathletik. Quelle: Bernd Geske
Premnitz

 Der Zeitpunkt ist gekommen, in dem der Bau einer Tartanbahn im Stadion der Chemiearbeiter ausgeschrieben werden kann. Jörg Vogelsänger (SPD), Minister für Landwirtschaft und Umwelt, hat am Donnerstag den Förderbescheid in Premnitz übergeben. Die Stadt bekommt demnach 285 000 Euro Fördergelder aus dem Programm für ländliche Entwicklung (Leader). Die Bausumme insgesamt liegt bei 381 000 Euro. Hauptnutzer der Sportanlagen ist der TSV Chemie Premnitz.

Bürgermeister Ralf Tebling (SPD) berichtete dem Minister, dass der TSV Chemie gegenwärtig 15 Abteilungen mit zusammen rund 700 Mitgliedern hat. Die Sportanlagen werden von Mitgliedern der Abteilungen Fußball, Kraftsport, Leichtathletik und Tennis genutzt. Die meisten Vorteile von der neuen Bahn werden die Leichtathleten haben. Diese Abteilung hat derzeit rund 70 Mitglieder, die meisten sind Kinder und Jugendliche.

Innenbahn mit Unkraut bewachsen

Jörg Vogelsänger lobte bei einem Rundgang über die mehr als 50 Jahre alte Aschenbahn das weitläufige Gelände als „schöne Anlage“. Aus nächster Nähe in Augenschein nehmen konnte er aber auch die mit Gras und Unkraut bewachsene Innenbahn und die Löcher im Belag, aus denen teilweise der Unterbau heraus kommt. Besonders positiv fiel ihm der gepflegte Rasen auf dem 1. Fußballplatz auf.

Bürgermeister Ralf Tebling teilte mit, dass nun der Bau der neuen Bahn so schnell wie möglich ausgeschrieben werden soll. Die Ausführungsplanung dafür liege schon vor. Man sei gespannt auf die Ergebnisse der Ausschreibung und hoffe, dass es sich für die Stadt finanziell und zeitlich positiv darstelle.

Mehrzweckgebäude mit dabei

Zum Projekt gehören auch Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen an einem Mehrzweckgebäude auf dem Sportgelände. Durch den Umbau soll alles zu einem „Sport- und Familienpark“ werden.

Für den weiteren Ablauf hat die Stadt folgende Vorstellungen: Nach dem Ausschreibungsverfahren soll der Auftrag so schnell wie möglich vergeben werden. Das soll die Möglichkeit eröffnen, dass die Bauarbeiten im nächsten Frühjahr beginnen können, sobald der Frost aus dem Boden ist. Zuerst soll der alte Belag samt Unterbau etwa 50 Zentimeter tief ausgehoben werden. Die neue Laufanlage soll vier Rundbahnen bekommen. Vorgesehen sind auch vier Weitsprunganlagen und eine Hochsprunganlage.

Aus dem Leader-Programm bekommt die Stadt Premnitz derzeit auch Fördermittel in Höhe von 225 000 Euro für die Umgestaltung des Kulturhauses in der Liebigstraße in ein Bürgerhaus.

Von Bernd Geske

Ein Bootsführer hat am Mittwochabend Alarm geschlagen. Seine Beobachtung wurde am nächsten Morgen zur traurigen Gewissheit: Feuerwehrleute bargen eine tote Person aus der Havel. Deren Identität ist noch unklar.

30.08.2018

Die Domo Engineering Plastics GmbH will ihre Produktion im Industriepark erweitern. Das Unternehmen will Kunststoffe entwickeln, die zu 100 Prozent recycelt werden können.

29.08.2018

Am Montagabend gab es bei Premnitz einen Waldbrand. Nachdem das Feuer gelöscht schien, flammte der Brand am Dienstagvormittag noch einmal auf.

28.08.2018