Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Premnitz Lotsendienst Havelland fördert Existenzgründer
Lokales Havelland Premnitz Lotsendienst Havelland fördert Existenzgründer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:36 28.01.2019
Michaela Schwarz und Werner Oeser vom Lotsendienst, eingerahmt von den Experten Mario Rühle (links) und Robert Gadow. Quelle: Bernd Geske
Premnitz

 Beim Lotsendienst für Gründer im Landkreis Havelland ist es das Tagesgeschäft. Für die zwei Frauen und vier Männer, die den Weg zur eigenen beruflichen Existenz einschlagen möchten, ist es die erste größere Bewährungsprobe. Im Industrieparkzentrum Premnitz hat am Montag der Lotsendienst mit seinem ersten Gründungsworkshop des neuen Jahres begonnen. Auf Neudeutsch wird die viertägige Veranstaltung offiziell Development-Center genannt.

Weil Leona Heymann vom Lotsendienst zum Jahresbeginn eine Stelle bei der IHK angenommen hat, haben Michaela Schwarz und Werner Oeser vom Lotsendienst erstmals gemeinsam den Gründungsworkshop organisiert. Als Experten für spezielle Gründungsfragen haben sie sich Robert Gadow und Mario Rühle dazu geholt.

Erstgespräch zur Orientierung

Aufgabe des Lotsendienstes ist es, gründungswilligen Menschen kostenfrei den Weg in die selbstständige berufliche Existenz zu ebnen. Am Anfang einer solchen Betreuung steht beim Lotsendienst stets ein individuelles Erstgespräch zur allgemeinen Orientierung. Sind die Gründungswilligen danach weiter bei ihrem Ziel geblieben, folgt als zweiter Schritt dann das Development-Center.

In einer Runde mit den beiden Verantwortlichen vom Lotsendienst und zwei Experten für spezielle Fachfragen spüren dann – wie jetzt gerade – vier bis acht Gründungswillige den wichtigsten Grundlagen nach. Vier Tage lang sprechen sie über rechtliche Voraussetzungen und Formalitäten. Sie reden darüber, ob die persönlichen Voraussetzungen stimmen.

Gründungsidee wird entwickelt

Ganz wichtig ist natürlich die Weiterentwicklung der Gründungsidee, die in einer ersten Einschätzung der Chancen gipfeln soll. Am Ende soll es eine Standortbestimmung geben, bei der für alle Teilnehmer die nächsten Schritte festgelegt werden.

All diese Dinge werden in der Gruppe besprochen, weil die Gründungswilligen sich austauschen sollen. Wie zu erfahren ist, sind die Ideen beim jetzt laufenden Workshop bunt gemischt. Da in dieser frühen Phase über Teilnehmer und Tätigkeit gegenüber der Öffentlichkeit Stillschweigen zu wahren ist, nur so viel: Jemand will sich im Pflegebereich selbstständig machen, jemand anderes erwägt etwas im kulturellen Bereich und noch jemand anderes hat eine innovative Idee in der Ökologie.

Kredit und Fördermittel

Am Ende des Workshops wird für alle festgelegt, wie die qualifizierende Beratung weiter verlaufen soll, an deren Ende dann ein konkreter Businessplan steht. Kreditchancen bei Banken und Fördermittelmöglichkeiten der öffentlichen Hand werden mit beleuchtet. Diese Phase endet spätestens am Tag vor der Gründung.

Wie Michaela Schwarz und Werner Oeser sagen, haben sie für 2019 insgesamt acht Gründungsworkshops geplant. Das Interesse scheint aber so groß zu sein, dass in diesem Jahr vielleicht noch ein neunter Workshop aufgelegt wird. Die nächste Veranstaltung dieser Art findet vom 25. bis 28. Februar in Falkensee statt.

Der Lotsendienst für Gründer, Fabrikenstraße 11 in Premnitz, ist unter 03386/ 21 27 923 zu erreichen. Seit dem Jahreswechsel zudem auch über Facebook.

Von Bernd Geske

Noch ein Jahr Planen, dann könnte die Mega-Fernwärmeleitung von Premnitz nach Brandenburg an der Havel kommen. Die Landesregierung winkt mit vielen Millionen Förder-Euros.

27.01.2019

Unter dem Titel „Mein Lieblingsbild“ stellt der Verein Ton-Art Bilder seiner Kunstschülerinnen und -schüler im Ratshaus aus. Die meisten sind Kinder. Nie zuvor kamen zu einer Eröffnung mehr Gäste.

25.01.2019

Premnitz wird das nächste Erntefest des Kreises Havelland veranstalten. Am Freitag übergibt die letztjährige Erntefestgemeinde Schönwalde/Glien auf der Grünen Woche den Staffelstab.

24.01.2019