Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Premnitz Sportfischerverein Premnitz feiert Jubiläum
Lokales Havelland Premnitz Sportfischerverein Premnitz feiert Jubiläum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:22 29.07.2018
Das Gelände des Sportfischervereins Premnitz im 70. Jahr seines Bestehens. Quelle: fotos: Uwe Hoffmann
Premnitz

Im Jahr 2003 organisierten die Vereinsfreunde des Sportfischerverein (SFV) Premnitz, gemeinsam mit den Motorbootfreunden des MC Chemie Premnitz, am gemeinsamen Bootshafen erstmals ein Hafenfest, zu dem sie alle Premnitzer einluden. In diesem Jahr stand das 70-jährige Vereinsjubiläum der Petrijünger an. Im Rahmen eines vereinsinternen Festes feierten rund 80 Mitglieder und Angehörige am Samstagabend dieses Jubiläum – mit einem kleinen Feuerwerk.

Seit zwölf Jahren an der Spitze

„Unser Verein hat in den vergangenen Jahre viel zum Gemeinsinn in unserer Stadt beigetragen“, so Reinhard Seiß. „Gemeinsam wollen wir vor allem unser Bestehen seit 70 Jahren feiern.“ Seiß trat 1970 in den SFV Premnitz ein und übernahm vor zwölf Jahren den Vorsitz von Günter Langerwisch.

Thomas Rietz, Vorsitzender des DAV Mögelin 47, (re.) gratulierte Vereinsvorsitzendem Reinhard Seiß zum Jubiläum. Quelle: Uwe Hoffmann

Unter den Vereinsmitgliedern saß auch Bernhard Grothe, gemeinsam mit seinem Sohn Frank. Der 84-jährige Bernhard Grothe gehörte am 5. Februar 1948 zu den 249 Gründungsmitgliedern der damaligen Sektion „Angelsport“ der Betriebssportgemeinschaft des damaligen Chemiefaserwerkes „Friedrich Engels“.

Erinnerungen an schwierige Zeiten

„Damals fingen wir, ähnlich wie jetzt Aal, Zander und Blei. Aber damals war die Havel noch sauberer. Das hat sich, nach den Jahrzehnten der Einleitung der Industrieabwässer, in den vergangenen Jahren erfreulicherweise wieder verbessert“, erzählt Bernhard Grothe. „Bevor wir mit der Grundsteinlegung 1982 hier am Bootshafen unser neues Anglerheim in Besitz nehmen konnten, feierten wir regelmäßig im Liebig-Kulturhaus.“

„Helga“ aus Stendal als „Wilde Mathilde“ war zu Gast bei den Premnitzer Sportfischern. Quelle: Uwe Hoffmann wort+bild

Seine Begeisterung für den Angelsport hat er wohl an seinen Sohn vererbt. „Mit zwölf Jahren trat ich in die BSG ein. Wir haben Sport betrieben, aber auch Grundlagen des Angelns vermittelt bekommen und sind Angeln gegangen“, erinnert sich der 62-Jährige, der damit in diesem Jahr auch sein privates 50-jähriges Vereinsjubiläum feierte. 1994 und 2003 ist Bernhard Grothe in der seit 1980 geführten Liste der Vereinsmeister genannt. 2010 konnte sich sein Sohn Frank in den fünf über das Jahre verteilten vereinsinternen Wettbewerben als Bester des Vereins durchsetzen.

Wieder ein Titel

„Kürzlich erlangte Lutz Böwe, seit 1985 Vereinsmitglied, wieder einen Kreismeistertitel“, erzählt Reinhard Seiß. „Er setzte sich mit 8,9 Kilogramm gefangenem Fisch innerhalb vier Stunden durch. Das durchschnittliche Fangergebnis der 36 Teilnehmer in der Disziplin lag bei 2,3 Kilogramm.“ Die Disziplin war das Feederangeln. Hier benutzt der Angler einen speziellen Futterkorb, um seine Beute an Land zu ziehen.

Das bunte Programm

Zum Fest trat „Helga“ aus Stendal, erneut, auf. Als „Wilde Mathilde“, eine ihrer fünf Rollen, hielt sie ihre ganz eigene „Festrede“. „Zu Eurem Geburtstag heute gekommen bin ich gern / um dir zu gratulieren / Ihr habt mich eingeladen, und darum bin ich hier / nun müsst Ihr mich ertragen, bei Wein und bei Bier.“

Gegen 22 Uhr zündete Reinhard Seiß das Feuerwerk mit hohen Raketen, Sterneffekten und Farbfontänen. Aber damit endete das Fest noch nicht. Noch bis Mitternacht wurde gefeiert und getanzt.

Feuerwerk zum 70-jährigen Vereinsjubiläum Quelle: Uwe Hoffmann

Zu Gast war auch Thomas Rietz. Er ist seit drei Jahren ist er Vorsitzender des DAV Mögelin 47. Somit besteht der Anglerverein des Nachbarortes ein Jahr länger als der der Premnitzer Anglerfreunde. „Die Arbeit und das Engagement der insgesamt über 40 Vereine in Premnitz ist wichtig“, sagte am Sonnabend Bürgermeister Ralf Tebling, der zum Fest eingeladen wurde. „Der SFV Premnitz mit seinen 117 erwachsenen Mitgliedern und weiteren zehn Kindern und Jugendlichen im Verein, ist nach dem TSV Chemie Premnitz, der zweitgrößte Verein in unserer Stadt.“

Von Uwe Hoffmannn

Die Stadtverwaltung will an zwei Stellen in Premnitz offene W-Lan-Zugänge einrichten. Beim ersten Bewerbungsverfahren der EU ist das Online-Portal zusammengebrochen. Im Herbst gibt es einen neuen Anlauf.

27.07.2018

In Premnitz bildet sich eine Gruppe, die Industrieansiedlungen künftig kritisch begleiten will. Den letzten Anstoß gab der Plan von EEW Premnitz, eine zweite Verbrennungslinie zu bauen.

26.07.2018

Die Freiwillige Feuerwehr Premnitz ist in 18 Stunden zu drei Einsätzen gerufen worden. Zuerst war es ein Waldbrand, es steckte eine Katze fest, dann gab es einen Fehlalarm durch die Brandmeldeanlage eines Betriebes.

26.07.2018