Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Premnitz Tatverdächtige nach Raubüberfällen festgenommen
Lokales Havelland Premnitz Tatverdächtige nach Raubüberfällen festgenommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:10 30.08.2018
Kurz vor Ladenaschluss war am 6. Juni der NP-Markt in der Milower Friedensstraße überfallen worden. Quelle: Julian Stähle
Rathenow

Die Supermarkt-Räuber, die im Frühjahr die Bürger des Westhavellandes in Atem gehalten haben, sind offenbar gefasst. Wie die Polizei mitteilte, wurden am Donnerstagmorgen drei tatverdächtige Männer im Alter von 18, 46 und 16 Jahren festgenommen. Der Zugriff war nach Hausdurchsuchungen in Stölln, Havelaue und Neustadt/Dosse erfolgt.

Die Männer stehen im Verdacht, an drei Raubdelikten im Havelland beteiligt gewesen zu sein. Begonnen hatte die Serie am 14. März in Rhinow. Dort hatte kurz vor Ladenschluss ein maskierter Mann mit einem pistolenähnlichen Gegenstand den Supermarkt in der Havelberger Straße betreten und eine 52-jährige Kassiererin gezwungen, ihm die Tageseinnahmen auszuhändigen. Dann war er zu Fuß geflüchtet.

Knapp zwei Monate später, am 11. Mai, wurde – ebenfalls kurz vor Ladenschluss – der NP-Markt am Premnitzer Dachsberg überfallen. Diesmal waren zwei maskierte Männer beteiligt, die noch rabiater vorgingen als in Rhinow. Vor und in dem Supermarkt hatten sie mehrfach in die Luft geschossen und danach die Kassiererin aufgefordert, ihnen das gesamte Bargeld auszuhändigen. Wieder machten sich die Täter zu Fuß davon.

Der dritte Überfall am Abend des 6. Juni verlief nach demselben Strickmuster. Dieses Mal war der NP-Markt in der Milower Friedensstraße das Ziel. Nachdem zwei maskierte Männer zwei Mitarbeiter des Marktes mit der Waffe bedroht hatten, ließen sie sich den Kasseninhalt in eine Plastiktüte füllen, flüchteten erst zu Fuß und dann mit einem Pkw in Richtung Premnitz.

Mit Fotos aus den Überwachungskameras der Märkte wurde nach den Tätern gefahndet. Jetzt wurde die intensive Suche von Erfolg gekrönt. Der 46-Jährige wurde im Zuge der Durchsuchungen vorläufig festgenommen, gegen den 18-Jährigen lag bereits ein Haftbefehl wegen schweren Raubes vor. Er konnte bei den polizeilichen Maßnahmen ebenfalls angetroffen und festgenommen werden. Auch das Spezialeinsatzkommando (SEK) war in Stölln zur Unterstützung im Einsatz.

Bei den Einsatzmaßnahmen am Donnerstag wurde niemand verletzt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern derzeit weiter an. Ob die bei den Durchsuchungen sichergestellten Gegenstände im Zusammenhang mit den Raubdelikten stehen, ist ebenfalls Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Waffen wurden jedoch nicht aufgefunden. Bei dem 16-Jährigen erfolgten bereits im Juni entsprechende polizeiliche Maßnahmen.

Von Markus Kniebeler

Der Bau einer Tartanbahn im Stadion kann nun ausgeschrieben werden. Minister Jörg Vogelsänger hat dafür einen Förderbescheid über 285000 Euro überbracht.

30.08.2018

Ein Bootsführer hat am Mittwochabend Alarm geschlagen. Seine Beobachtung wurde am nächsten Morgen zur traurigen Gewissheit: Feuerwehrleute bargen eine tote Person aus der Havel. Deren Identität ist noch unklar.

30.08.2018

Die Domo Engineering Plastics GmbH will ihre Produktion im Industriepark erweitern. Das Unternehmen will Kunststoffe entwickeln, die zu 100 Prozent recycelt werden können.

29.08.2018