Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Premnitzer Schulen bekommen Whiteboards

Förderprogramm des Landkreises Premnitzer Schulen bekommen Whiteboards

In Premnitz hat der amtierende Landrat Roger Lewandowski (CDU) am Montag einen Förderbescheid über 5 050 Euro aus dem Schulkleininvestitionsprogramm des Kreises übergeben. Mit dem Eigenanteil der Stadt stehen insgesamt 12 000 Euro zur Verfügung. Die wichtigsten Anschaffungen sind je ein Whiteboard für die Oberschule und die Grundschule Am Dachsberg.

Voriger Artikel
Bald 17 neue Windräder in Ketzin
Nächster Artikel
Friesack: Einbruch ins Wasserwerk

Roger Lewandowski, Jens Martin und Roy Wallenta (von links) bei der Arbeit an einem Whiteboard.

Quelle: Bernd Geske

Premnitz. Noch in diesem Schuljahr kann das Lehren und Lernen an den beiden Premnitzer Schulen um jeweils ein Whiteboard bereichert werden. Ein Whiteboard ist eine interaktive digitale Tafel, die mit einem Computer verbunden ist und auf der mit einem speziellen Stift auch geschrieben werden kann. Möglich gemacht wird diese Anschaffung durch eine Zuwendung von 5 050 Euro aus dem Schulkleininvestitionsprogramm des Landeskreises, die der amtierende Landrat Roger Lewandowski (CDU) am Montag übergeben hat. Die Oberschule Premnitz wird somit dann über fünf Whiteboards verfügen und die Grundschule Am Dachsberg wird drei davon haben.

Insgesamt können 12 000 Euro ausgegeben werden

Angeschafft wird von dem Geld außerdem noch ein digitales „schwarzes Brett“ für die Oberschule. Das ist ein größerer Bildschirm, auf dem beispielsweise Stundenplanänderungen und andere wichtige Nachrichten für die Schüler angezeigt werden. Nicht zuletzt bekommt die Grundschule Am Dachsberg noch eine gläserne Vitrine, in der künftig die besten Arbeiten von Schülerinnen und Schülern aus dem Kunstunterricht ausgestellt werden. Weil die Stadt Premnitz laut Förderrichtlinie für die genannten Investitionen noch einmal einen etwa ebenso großen Eigenanteil dazu geben muss, kann insgesamt ein Betrag von rund 12 000 Euro für die vier genannten Anschaffungen ausgegeben werden.

Der amtierende Landrat Roger Lewandowski hat darauf hingewiesen, dass für die Schulen im Landkreis dieses Jahr über das Kleininvestitionsprogramm insgesamt 160 000 Euro ausgereicht werden. Von Beginn an seien es bereits mehr als zwei Millionen Euro gewesen. Das Havelland sei der einzige Kreis im Land Brandenburg, der ein solches Programm für die Schulen habe. Man versuche, auf diese Art zusätzliche Mittel in die Bildung zu investieren und das werde sehr gut angenommen. Der Premnitzer Bürgermeister Roys Wallenta (parteilos) hat daran erinnert, dass die Stadt schon seit vielen Jahren immer wieder mit Geldern aus dem Schulkleininvestitionsprogramm des Landkreises bedacht worden ist.

Schulleiter Martin: „Wir freuen uns riesig“

„Wir freuen uns riesig“, hat Schulleiter Jens Martin gesagt. Die Whiteboards würden an seiner Schule sehr gut genutzt. Man erkenne das unter anderem daran, dass deren Räume immer ausgebucht seien. Auch die Schüler dürften an den Whiteboards arbeiten. Das motiviere sie zusätzlich, sie hätten viel Spaß dabei. Es sei möglich, passend zum Unterricht spontan das Internet zu Rate zu ziehen, Videos einzuspielen und am Ende für die Schüler das Tafelbild des Whiteboards auszudrucken. Bei der Einführung der neuen Rahmenlehrpläne bis 2017 seien sie vor allem im fächerübergreifenden Unterricht „Medienbildung“ sehr gut zu verwenden.

Von Bernd Geske

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg