Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Princess ist die schönste Kuh der Mark
Lokales Havelland Princess ist die schönste Kuh der Mark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:51 22.10.2013
Princess kommt eigentlich aus Sachsen-Anhalt, ist aber die schönste Kuh der Mark. Quelle: Juliane Primus
Anzeige
Paaren Im Glien

Um möglichst objektiv zu entscheiden, versucht Preisrichter Manfred Uhrig Kontakt zu den Züchtern zu vermeiden. "Ich gehe vor den Wettbewerben nicht in den Stall", sagt der 37-Jährige. Er ist ein stämmiger Typ, hat im hessischen Sulzbach selbst 110Milchkühe stehen. Dass Princess, "diese Beauty", gewinnen musste, war Uhrig schnell klar: "Wenn man sie sieht, zieht sie einen sofort in den Bann, ihr Euter ist hervorragend und die Rippentiefe optimal." Und diese seidige Haut! Manfred Uhrig ist kaum zu bremsen.

Seit Albrecht Beckmann aus Buchholz (Prignitz) einen Melkroboter hat, kommt es auf den Bau seiner Hände kaum mehr an. "Allein die Strichstellung des Euters ist entscheidend", sagt Beckmann und meint damit, dass die Nippel gerade sein müssen, damit der Roboter greifen kann. Gerade hat Beckmann seine Kuh Monchen von der Milchlast befreit. Die mobile Melkanlage in Paaren ist begehrt, der Stress für die Tiere groß. Weil die Milch nicht vor Ort gekühlt werden kann, landet sie im Müll oder im Schweinetrog. Beckmann zuckt mit den Schultern. Er hat nun eine andere Mission: die Angebote der Schau nutzen und Sperma von gut gebauten Bullen kaufen. "Ich habe mir im Katalog schon etwas ausgesucht."

Von Juliane Primus

Polizei Havelland: Polizeibericht vom 17. Oktober - 18-jähriger Mopedfahrer von Auto angefahren

+++ Rathenow: Mopedfahrer nach Unfall im Krankenhaus behandelt +++ Rathenow: Telefone und Laptops gestohlen +++  Nauen: Büroräume durchsucht +++

17.10.2013
Havelland Geänderte Pläne für Umfeld der neuen Halle in Falkensee vorgestellt - Mehr Grün am Campus

Mehr Grün! Dieser Forderung sind die Planer für den neuen Falkenseer Campusplatz nachgekommen. Am Mittwochabend hat Martin Kiertscher vom Ingenieurbüro Iwa die Pläne im Hauptausschuss der Stadtverordnetenversammlung vorgestellt.

22.10.2013
Havelland Der Saal am Schleusenplatz steht seit Januar leer - Atelier ohne Künstler

Es ist fast ein Jahr her, dass der Rathenower Künstlerkreis das Offene Atelier am Schleusenplatz räumen musste. Der Grund: Die Stadt Rathenow hatte Eigenbedarf angemeldet. Jetzt steht der Saal leer, nur für Lesungen wird er genutzt. Doch eigentlich hätte hier schon das Stadtarchiv einziehen sollen.

22.10.2013
Anzeige