Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Führerschein für Rathenower Nachwuchsleser
Lokales Havelland Führerschein für Rathenower Nachwuchsleser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:44 27.05.2016
Luisa und Moritz von der Kita Havelkinder haben gerade den Bibliotheksführerschein erworben – und sind darüber ganz begeistert. Quelle: Markus Kniebeler
Anzeige
Rathenow

Mittwochs ist die Rathenower Stadtbibliothek für den Publikumsverkehr geschlossen. Was nicht heißt, dass dort dann Stille einzieht. Am vergangenen Mittwoch etwa war das Gegenteil der Fall. Eine Gruppe der Kita Havelkinder sorgte für Stimmung in der Bude. Es war bereits der vierte Besuch im Haus am Schleusenplatz und der wurde gekrönt mit einer besonderen Auszeichnung: Jedes Kind erhielt aus Händen von Bibliotheksleiterin Ulrike Wünsch einen Bibliotheksführerschein. Der attestiert den kleinen Lesern, dass sie die Abläufe in einer öffentlichen Bücherei aus dem Effeff beherrschen.

„Mit der Aktion wollen wir junge Menschen mit der Bibliothek vertraut machen“, sagt Ulrike Wünsch. Denn je eher ein Kind die Welt der Bücher kennen lerne, desto größer sei die Wahrscheinlichkeit, dass es eine Bindung dazu aufbaut. „Wir wollen den Kindern zeigen, dass die Bücherei ein spannender Ort ist und dass man beim Lesen die tollsten Abenteuer erleben kann“, sagt Wünsch.

Fünf Kitagruppen werden bibliotheksfit gemacht

Insgesamt fünf Kitagruppen werden in diesem Jahr „bib(liotheks)fit“ gemacht – getreu dem Motto einer Kampagne, die ursprünglich vom Borromäusverein, dem Dachverband der Katholischen Öffentlichen Büchereien, ins Leben gerufen wurde, mittlerweile die Konfessionsgrenze aber längst überschritten hat. Vier mal kommt jede Gruppe in die Bücherei. Dort erfahren sie nicht nur, wie das Ausleihsystem funktioniert, sondern werden auch mit Grundbegriffen aus der Welt der Bücher vertraut gemacht. So lernen sie, was ein Sachbuch von einem Roman unterscheidet, warum ein Lexikon (fast) alles weiß und wie man mit einem Buch pfleglich umgeht. Am Ende jeder Sitzung dürfen die Kinder ein Buch ihrer Wahl ausleihen, dass sie dann beim nächsten Besuch wieder mitbringen.

37 000 Medien im Bestand

37 000 Medien (Bücher, CDs, DVDs, Kassetten u.a.) hat die Rathenower Stadtbibliothek in ihrem Bestand.

1700 Leser sind im Besitz eines Bibliotheksausweises, darunter 740 Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre.

100 Besucher täglich nutzen das Angebot.

3 Mitarbeiter kümmern sich um alles, was in der Bibliothek so anfällt.

Der Medienetat – also das Geld, das die Stadt pro Jahr für die Anschaffung von Medien zur Verfügung stellt – ist wegen der angespannten Finanzlage von einst 18 000 Euro auf 10 000 Euro reduziert worden. Leser und Mitarbeiter hoffen, dass diese Summe irgendwann wieder erhöht wird.

In Rathenow haben die Mitarbeiter der Bibliothek ausschließlich gute Erfahrungen mit der Aktion gemacht. Schon beim zweiten Besuch seien die Kinder ganz selbstverständlich zwischen den Regalen unterwegs. Und tatsächlich komme nach Abschluss des Kurses der ein oder andere Nachwuchsleser mit den Eltern zurück, um diesen zu zeigen, wie es in der Bibliothek so zugehe.

Lese-Wettbewerbe, Bücher-Rallys und Sommer-Leseclub

Die Arbeit mit Kindern in der Bibliothek geht aber weit über den Führerscheinerwerb hinaus. Grundschüler werden in einem Extra-Modul mit den Abläufen in der Bücherei vertraut gemacht, es gibt Lese-Wettbewerbe, Bücher-Rallys und den Sommer-Leseclub, bei dem Kinder in den Ferien die neuesten Bücher ausleihen können.

Mit großer Wahrscheinlichkeit wird Ulrike Wünsch in ein paar Jahren eines der „Havelkinder“ beim Leseclub wiedersehen. Wer gesehen hat, mit welcher Begeisterung die kleinen Leser am Mittwoch in den Regalen stöberten, der wird daran keinen Zweifel haben.

Von Markus Kniebeler

Jedes Jahr wird in Paretz gewettet: wann kommt der erste Storch ins Dorf? Auch in diesem Jahr hat Claudia Hipp, die Initiatorin, wieder einen Teil des Erlöses der Wette für einen guten Zweck gespendet. Das Geld fließt in die Jugendarbeit des Paretzer Reitvereins Luisenhof, der sich Trainingsmaterialien kaufen möchte.

27.05.2016

In ganz Brandenburg feierten gestern Mehrgenerationenhäuser ihren zehnten Geburtstag. In Falkensee ist das Aktionsprogramm wichtiger Bestandteil des Demografieprojektes und der Integration von Flüchtlingen und ein Ort der Begegnung und Vernetzung. Für manche Manche Menschen ist das Haus der einzige Ort, an dem sie mit anderen ins Gespräch kommen.

27.05.2016
Havelland Ausstellung „Germania Slavica“ - Spandau zeigt Münzschatz aus Lebus

Besucher des Spandauer Rathauses bekommen bis Mitte Juli gratis ein Kulturerlebnis geboten: In der Halle stehen sechs Vitrinen, in denen archäologische Funde aus Brandenburg und Sachsen-Anhalt zu sehen sind – darunter Teile des Lebuser Münzschatzes.

27.05.2016
Anzeige