Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Rathenow: MAZ lädt zum Bürgermeister-Talk
Lokales Havelland Rathenow: MAZ lädt zum Bürgermeister-Talk
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:02 22.02.2018
Wer wird künftig als Bürgermeister im Rathenower Rathaus regieren? Quelle: Kniebeler, Markus
Anzeige
Rathenow

Am Mittwoch müssen die Herausforderer von Bürgermeister Ronald Seeger (CDU) im Kulturzentrum Farbe bekennen.

Der Amtsinhaber selbst wollte ursprünglich zum MAZ-Talk kommen und teilnehmen. Seine Krankheit, um die in Rathenow viel gerätselt wurde, zwingt ihn allerdings, den Wahlkampf lediglich vom Spielfeldrand zu beobachten.

Die anderen vier Kandidaten stellen sich

Wer also genau wissen möchte, was die Bewerber für das Rathenower Bürgermeisteramt denken, wie sie „ticken“ und welche Versprechen sie den Wählern gegenüber abgeben, der darf den MAZ-Talk zur Bürgermeisterwahl in Rathenow nicht verpassen.

Dazu lädt die Märkische Allgemeine herzlich ein. Die Rathenower haben dabei Gelegenheit, die Herausforderer direkt zu vergleichen. Am Mittwoch, 21. Februar, um 18.30 Uhr startet der große öffentliche MAZ-Talk im Theatersaal des Kulturzentrums.

Golze, Michaelis, Kaiser und Baumgardt stehen Rede und Antwort

„Wer soll Bürgermeister von Rathenow werden?“ Das wollen wir wissen. Daniel Golze (Linke), Ulf Michaelis (Einzelbewerber), Christian Kaiser (Einzelbewerber) und Thomas Baumgardt (SPD) müssen Rede und Antwort stehen.

Im Mittelpunkt stehen dabei die Fragen der Besucher. Dem soll viel Zeit eingeräumt werden. Aber auch die Moderatoren Joachim Wilisch und Benno Rougk werden den Kandidaten auf den Zahn fühlen und zugespitzte politische Fragen stellen. Die Bewerber müssen genau sagen, was sie denken – Gerede um den heißen Brei zählt nicht mehr. Deutliche Worte ohne Schnickschnack – das ist die Devise.

Bereits mehr als 360 Anmeldungen wurden gezählt

Die Bewerber müssen zudem unter Beweis stellen, ob sie sich in Rathenow auskennen. Und bei allem Ernst: es darf auch gelacht werden. Spannend wird sicher auch die Publikums-Saalwahl.

Es zeichnet sich großes Interesse an der Veranstaltung ab. Bis zum Dienstag hatten sich bereits 360 Gäste angemeldet. Noch ist Platz im Theatersaal. Einlass ist ab 18 Uhr. Rechtzeitiges Erscheinen sichert gute Plätze. Die Märkische Allgemeine informiert vor dem MAZ-Talk und in der Pause rund um die gedruckten und digitalen Informationsangebote. Für Stärkung sorgt das Team des Theaterrestaurants Harlekin.

Von Joachim Wilisch

Nach der Absage der umstrittenen Kreisreform wollen die Kommunen nun dennoch näher zusammenrücken. Die kreisfreie Stadt Brandenburg an der Havel und die benachbarten Landkreise Potsdam-Mittelmark und Havelland möchten künftig enger zusammenarbeiten. Wie das in der Praxis aussehen kann, erörterten die Führungs-Teams am Dienstag.

22.02.2018

Das große Areal der Freilichtbühne liegt mitten in der Stadt Ketzin (Havelland). Weil aber die Auflagen zum Lärmschutz hoch sind, wird sie aktuell kaum genutzt. Es droht die endgültige Schließung der Anlage. Sie kann aber noch abgewendet werden: dazu sind nun das Engagement der Ketziner – und ihre kreativen Ideen – gefragt.

22.02.2018

Der Fortbestand des NP-Markts in Premnitz (Havelland) ist gesichert. Das Unternehmen Edeka hat mitgeteilt, dass der 2016 geplante Verkauf kein Thema mehr ist. Der Umsatz sei gewachsen. Das ist einer Bürgerinitiative zu verdanken, die sich gegründet hat, um den Markt zu retten. Die Mitglieder hatten verschiedene Aktionen gestartet – und sind tatsächlich erfolgreich gewesen.

22.02.2018
Anzeige