Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Havelland Rathenow erhebt sich gegen Gewalt an Frauen
Lokales Havelland Rathenow erhebt sich gegen Gewalt an Frauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:50 14.02.2017
Knapp 200 tanzten auf dem Märkischen Platz gegen Gewalt an Frauen und Mädchen Quelle: Christin Schmidt
Rathenow

„Gewalt gegen Frauen geht alle an“, verkündete Brandenburgs Sozialministerin Diana Golze (Die Linke) am Dienstagabend auf dem Märkischen Platz in Rathenow. Gemeinsam mit Catrin Seeger, die das einzige Frauenhaus im Havelland leitet, eröffnete Golze einen Tanzflashmob, mit dem am Dienstag in vielen Städten rund um den Globus ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen gesetzt wurde. Zum dritten Mal beteiligte sich die havelländische Kreisstadt an der globalen Aktion „One Billion Rising“ - „Eine Milliarde erhebt sich“. Knapp 200 Menschen beteiligten sich in Rathenow und tanzten gemeinsam, darunter auch viele Männer.

Von Christin Schmidt

In der Gemeinde Wustermark im Havelland müssen neue Unterkünfte für Menschen ohne Wohnsitz geschaffen werden. Das alte Gebäude wurde abgerissen. Die Verwaltung hat nun ihre Ideen geäußert – sie will zwei Wohncontainer im Ort aufstellen.

14.02.2017

Hinter die lange geplante Siedlung mit 50 Ferienhäusern auf dem Golfplatz Semlin ist ein Fragezeichen gesetzt worden. Zwar haben die Rathenower Stadtverordneten erst im Dezember die Aufstellung eines Bebauungsplanes dafür beschlossen. Ein AfD-Vertreter teilt mit, im Landesumweltamt habe er die Auskunft erhalten, die Siedlung habe keine Chance mehr.

17.02.2017

Bis zum 2. März zeigt das Netzwerk brandenburgischer Frauenhäuser in Rathenow die Ausstellung „Rosarot – Eine Kampagne gegen häusliche Gewalt“. Auf 18 Bannern können Besucher nicht nur Fallbeispiele aus Brandenburg nachlesen oder hören. Die barrierefreie Ausstellung hat auch ein klares Anliegen.

14.02.2017