Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° bedeckt

Navigation:
Rathenow läuft gegen Krebs

Laufbewegung KK3000 Rathenow läuft gegen Krebs

KK3000 steht für einen freiwilligen Lauf über 3000 Meter. Es steht auch für den Kampf gegen Krebs und vor allem für Kevin Kühne. Der Bürgelschüler starb 2009 an der fiesen Krankheit. Für Kevin und all die anderen, die diese Krankheit aus dem Leben riss, laufen Rathenower am 13. März an einem besonderen Ort.

Voriger Artikel
Premnitz braucht Kredit für Viskose-Abriss
Nächster Artikel
Syrer greift Landsmann mit Stein an

Alle, die sich zur KK3000-Bewegung bekennen, unterschreiben auf diesem überdimensional großen Fußball. Auch Matthias Sammer hat sich bereits darauf verewigt.

Quelle: Bürgelschule

Rathenow. Laufen als Befreiung. Laufen, um nicht zu vergessen. Laufen gegen Krebs und für all die Menschen, die diese Krankheit viel zu früh aus dem Leben riss. Dafür steht die Bewegung KK3000, die die Rathenower Bürgelschule ins Leben rief und der sich mittlerweile gut 300 Menschen angeschlossen haben.

„Eigentlich ist der KK3000 eine lose Laufbewegung. Jeder kann mitmachen, egal wann, egal wo“, erklärt Schulleiter Michael Hohmann. Die Idee ist einfach: Wer mitmachen möchte läuft 3000, 6000 oder auch 9000 Meter, nimmt die Zeit und rechnet diese in Euro um und spendet die Summe für den Kampf gegen Krebs. Wer also 13 Minuten für die Strecke braucht, kann 13 Euro geben. Die Betonung liegt auf kann, denn das ganze ist freiwillig, betont Hohmann. Die Spenden kommen dann direkt Familien zu, die gegen Krebs kämpfen. Deshalb auch KK – Kampf gegen Krebs.

KK3000 führt dieses Mal durch den Rathenower Optikpark

KK steht aber auch für Kevin Kühne. Der Bürgelschüler starb 2009 mit gerade mal 18 Jahren an der fiesen Krankheit. An ihn und all die anderen, die der Krebs aus dem Leben riss, die unter der Krankheit litten oder noch immer leiden, soll der KK3000 erinnern. Nachdem vor einem Jahr der erste offizielle KK3000-Lauf stattfand, bei dem 89 Menschen an den Start gingen, ruft die Bürgelschule am 13. März zur zweiten Runde auf. Dieses Mal geht es durch den Optikpark.

„Die Idee kam letztes Jahr so gut an, dass viele darum baten, die Laufveranstaltung regelmäßig stattfinden zu lassen. Glücklicherweise fanden wir auf der Suche nach einem attraktivem Ort mit dem Optikpark-Team begeisterte Unterstützer“, erzählt Hohmann. Seit 2006 sind Schule und Park durch eine Partnerschaft verbunden. Diese wird nun mit dem Lauf neu belebt. Ziel ist es, künftig vor Eröffnung der Parksaison den KK3000 hier zu veranstalten.

Lauf und Familienfest in einem

Mitmachen kann jeder, Anmeldungen nimmt die Schule per E-Mail entgegen: kontakt@buergelschule.de. Aber auch Kurzentschlossene können am Sonntag, 13. März spontan anmelden. Start ist um 11 Uhr. Die Strecke führt vom Blauen Café über die Weinbergbrücke zum Bismarckturm, dann über das Weinbergareal zurück in den Park, am Stadtplatz vorbei und endet schließlich wieder am Blauen Café. „Das sind genau 3000 Meter, eine wirklich schöne Strecke, aber auch nicht ganz einfach. Der Weg zum Bismarckturm ist recht steil“, sagt Hohmann, der sich den Weg natürlich schon angeschaut hat.

Der Lauf am 13. März soll ein kleines Familienfest werden, so wünscht es sich der Schulleiter. Die Spielplätze im Park sind geöffnet ebenso der Bismarckturm. Speisen und Getränke werden verkauft, die Einnahmen sollen im Spendentopf landen. Ein Teil des Geldes wird wieder an den Kevin-Kühne-Cup und damit an den Verein „Icke in Buch“ gehen, der mit den und für die Patienten der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin Helios Klinikum Berlin-Buch arbeitet. Dort wurden bereits viele junge Havelländer behandelt.

„Natürlich ist am 13. März auch jeder willkommen, der nicht laufen möchte. Das laufen ist ja kein Zwang, es ist Mittel zum Zweck und es soll Spaß machen“, betont der Schulleiter. Es gehe dabei nicht um sportliche Höchstleistungen, sondern um die Bewegung an sich und den Anspruch, dass das Leid betroffener Familien nicht in Vergessenheit geraten darf. „Wir laufen für die Familien, um ihnen Mut zu machen, ihnen zu zeigen, dass sie nicht allein sind und dass wir ihre Lieben nicht vergessen.“

KK3000 – der Lauf gegen Krebs

Am Sonntag, 13. März startet um 11 Uhr der zweite offizielle KK3000-Lauf am Blauen Café im Optikpark.

Mitmachen kann jeder. Als Startgeld werden vorab oder vor Ort fünf Euro gezahlt. Das Geld fließt in den Spendentopf der Aktion.

Die Anmeldung für Kurzentschlossen erfolgt am 13. März zwischen 10 und 10.45 Uhr.

Wer am 13. März nicht dabei sein kann, hat die Möglichkeit an jedem beliebigen Tag zu laufen und die Summe dann auf das Spendekonto der Schule zu überweisen.

Natürlich kann auch jeder ohne zu laufen spenden. Mehr Informationen über kontakt@buergelschule.de

Von Christin Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg