Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Rathenow tritt Tourismusverband Havelland bei

Neue Regelung bei den Beiträgen Rathenow tritt Tourismusverband Havelland bei

Bisher war die Stadt Rathenow nicht Mitglied im Tourismusverband (TV) Havelland. Vertreten wurden ihre Interessen vom Tourismusverein Westhavelland. Eine neue Beitragsregelung macht es nun möglich, dass die Stadt selbst dem TV Havelland beitreten kann.

Voriger Artikel
Neuer Zentralhort in der Grundschule Perwenitz
Nächster Artikel
Im „Kulturhaus“ tobt das Leben

Der Tourismusverband Havelland betreibt das Messegeschäft.

Quelle: Häfner

Rathenow. Zunächst muss noch die Stadtverordnetenversammlung entscheiden. Trotzdem deuten schon jetzt alle Zeichen darauf hin, dass Rathenow ein eigenständiges Mitglied im Tourismusverband Havelland wird. Bisher war das anders geregelt. Rathenow gehörte zum Tourismusverein Westhavelland, der seinen Sitz in Rathenow hat und hier die Tourismusinformation auf dem Kirchberg betreibt.

Interessenvertreter im Vorstand

Als Mitglied im Vorstand des Tourismusvereins hat sich die Stadt Rathenow bevollmächtigen lassen, die Interessen des Vereins im TV Havelland zu vertreten. Der Tourismusverein Westhavelland ist Mitglied beim TVH. Bisher habe die Stadt Rathenow als Informations- und Meinungsübermittler zwischen den beiden Vereinen gearbeitet.

Das sind die Beiträge

Die Beitragsordnung des Tourismusvereins sieht vor, dass die Stadt Rathenow an diesen einen Beitrag zahlt, das sind 900 Euro. Der Tourismusverein zahlt an den Tourismusverband für seine kommunalen Mitglieder, also auch die Stadt Rathenow, nochmals einen bestimmten Betrag, bisher 3619 Euro. Dieses Geld hat die Stadt Rathenow dem Tourismusverein Westhavelland neben dem eigentlichen Mitgliedsbeitrag in Höhe von 900 Euro als weiteren Zuschuss gewährt.

Summen wurden verschoben

Nun hat der TVH seine Beitragsordnung geändert. Für Städte und Gemeinden, die sowohl im Tourismusverein als auch im Tourismusverband Mitglied sind, muss der Verein aus Rathenow keinen gesonderten Beitrag mehr zahlen. Die Summen werden also nur verschoben. Bisher zahlte die Stadt an den Tourismusverein 900 Euro Beitrag und 3619 Euro Zuschuss. Nun zahlt die Stadt 900 Euro Beitrag an den Tourismusverein und 3619 Euro an den Tourismusverband.

Vertrag zur Touristinfo

Klingt zunächst kompliziert, ist aber einfach. Zugleich wollen sich die Städte Premnitz und Rathenow bei der Finanzierung der Touristeninformation auf dem Kirchberg zusammentun. Dazu ist ein Vertrag entworfen worden. Falls der Tourismusverein Westhavelland nicht in der Lage ist, seine Informationsstelle alleine auskömmlich zu finanzieren, dann geben die Städte Rathenow und Premnitz einen Zuschuss. Dieser wird so aufgeteilt: Premnitz trägt 25 Prozent der Gesamtsumme, die Stadt Rathenow 75 Prozent.

In dem Vertrag wird darauf hingewiesen, dass die Entwicklung der vergangenen Jahre gezeigt habe, dass im Reisegebiet stetig steigende Übernachtungszahlen zu verzeichnen sind. Das sei das Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen Tourismus-Marketing-Brandenburg, Tourismusverband Westhavelland und Tourismusverein Westhavelland.

Die Tourismusinformation sei in dem Zusammenhang das Aushängeschild der Reiseregion Westhavelland.

Von Joachim Wilisch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Havelland
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg