Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow 19. Weinfest in der Innenstadt
Lokales Havelland Rathenow 19. Weinfest in der Innenstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:56 14.10.2018
Die Unternehmer eröffneten mit Bürgermeister Ronald Seeger und Weingott Bacchus das Fest. Quelle: Uwe Hoffmann
Rathenow

Am Sonntag luden die Unternehmer für Rathenow, mit den Einzelhändlern der Innenstadt und dem City-Center, gemeinsam mit der Stadt zum 19. Rathenower Weinfest mit verkaufsoffenen Sonntag ein. Das Wetter war – auch von der Temperatur her – fast schon hochsommerlich. Nur ein Blick an die Bäume mit ihren bunt gefärbten Blättern erinnerte daran, dass wir seit zwei Wochen meteorologischen Herbst haben.

Bei sommerlichen Temperaturen haben die Rathenower am Sonntagnachmittag in der Innenstadt das diesjährige Weinfest gefeiert.

Um 15 Uhr eröffneten die Organisatoren, gemeinsam mit Bürgermeister Ronald Seeger, an der Hauptbühne mit DJ Karsten auf dem Märkischen Platz das Weinfest. Dazu brachte Weingott Bacchus wieder sein mit 60 Litern spanischem Rotwein gefüllten Weinfass mit, der kostenlos ausgeschenkt wurde.

Traditionell gehört ein Auftritt der „Sternchen” des Rathenower Carnevalclubs auf dem Märkischen Platz zum Weinfest in Rathenow dazu. „Play that sax” und „Nossa” hießen die zwei heißen Hits zu denen fünf der „Sternchen” vor vielen Zuschauern energiegeladen tanzten. An seinem Stand und auch mit den Gardetänzerinnen, die Flyer mit dem aktuellen Programm der 51. Saison in der Innenstadt verteilten, warb der RCC für seine Veranstaltungen.

Party mit Narren und „Superhelden“

Mit Schlüsselübergabe am 11.11., 11 Uhr, am Rathaus und dem zweiten großen Festumzug durch die Stadt mit vielen befreundeten Carnevalclubs am 17. November, läuten sie die närrische Saison ein. Auch die „Stinknormalen Superhelden” warben, als einer von zwei Rathenower Nominierten, um Stimmen für den Publikumspreis des Deutschen Engagement Preises, für den man online abstimmen kann.

„Trotz des noch warmen Wetters kaufen die Rathenower bereits Bekleidung für den Übergang. Die diesjährige herbstliche Mode ist, auch für Männer, recht farbenfroh – mit vielen Rottönen, wie Bordeaux”, zog Einzelhändlerin Janine Fürstenberg ihr erstes Fazit. „Bei schönstem Wetter sind die ganzen Familien unterwegs, vom Opa bis zur Enkelin. Während die Eltern einkaufen, können sich die Kinder im City-Center schminken lassen oder die Bastelstraße des Jugendtreffs Freizeit Alte Mühle besuchen.”

Hüpfburg, Spiele und Korbwerfen

Mehr Angebote für die kleinen Gäste des Weinfestes gab es auf dem Bebel-Platz vor der Hauptpost. Erstmals bot die Kreissportjugend mit den Red Eagles, neben Hüpfburg, Grill, Kuchenstand, Popcorn und Zuckerwatte, eine ganze Reihe Spiele und auch Basketball-Korbwerfen an. DJ Foxx sorgte an der zweiten Bühne für die Musik.

Neben Bungeetrampolin, riesiger Hüpfburg und vielen Marktständen auf dem Märkischen Platz und entlang der Berliner Straße gehört der Stand des Rotaryclubs Havelland zur Tradition des Weinfestes. Mit den Einnahmen ihres Weinstandes wird in diesem Jahr das Kinderheim im Ortsteil Steckelsdorf unterstützt.

Preisfrage nach dem ältesten Weinland

Um bei der Tombola einen der vielen Sachpreise der Rathenower Einzelhändler und Dienstleister zu gewinnen, musste die Frage beantwortet werden, in welchen Ländern die Weinbautradition entstand. Die Antwort ergab, dass es weder Frankreich noch Italien oder Griechenland und die Türkei sind, sondern die Kaukasus-Republiken Armenien und Georgien, die auch auf die ältesten christlichen Traditionen zurückblicken. Der Hauptpreis war ein Reisegutschein im Wert von 200 Euro.

„Zu unserem kleinem Jubiläum im nächsten Jahr, dem 20. Weinfest, wollen wir noch etwas zulegen”, so Janine Fürstenberg. „Die nächste Veranstaltung in der Innenstadt, mit verkaufsoffenen Sonntag 13 bis 21 Uhr, ist wieder Rathenow aus Licht. Dieses Jahr am 1. Dezember.”

Von Uwe Hoffmann

Das Rathenower Jahngymnasium lud am Freitagnachmittag zum Tag der offenen Tür ein. Vor allem Kinder der jetzigen 4. und 6. Klassen und deren Eltern sollten sich informieren.

14.10.2018

Als Günther Lemme im Jahr 1950 Kuchen zur Familie seiner künftigen Frau brachte, funkte es. Jutta, die Tochter des Hauses und Günther wurden im Jahr 1953 getraut. Seitdem führen sie eine glückliche Ehe.

13.10.2018

Eine Rathenowerin hat Helga Breuninger, die mit ihrer Stiftung das Innovationsbündnis Havelland mitbegleitet Lobbyismus vorgeworfen. Zugleich wird Landrat Roger Lewandowski scharf kritisiert.

13.10.2018