Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Ärger über die Stadtfest-Vergabe
Lokales Havelland Rathenow Ärger über die Stadtfest-Vergabe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:25 11.09.2018
Das Rathenower Stadtfest – hier ein Foto vom vergangenen Wochenende – ist die größte Veranstaltung im Rathenower Jahreskalender. Quelle: Uwe Hoffmann
Rathenow

Die Vergabe des Rathenower Stadtfestes, die heute Abend in der SVV besiegelt werden soll, hat für Unmut gesorgt. Im Kulturausschuss am 20. August hatten fünf der sieben anwesenden Ausschussmitglieder für den Beschlussvorschlag der Verwaltung gestimmt, die das Stadtfest in den Jahren 2019 bis 2021 an die Junevent GmbH in Berlin vergeben will.

Zwei Bewerber hatten in einem so genannten Interessebekundungsverfahren bis zum 7. August eine Bewerbung an die Stadt abgegeben. Die Firma Event-Management Manfred Rücker aus Rathenow, die das Stadtfest in den vergangenen drei Jahren organisierte. Und die Firma Junevent, die seit 2003 neben Konzerten und Festivals auch für Stadtfeste in Brandenburg/Havel, Luckenwalde und Eisenhüttenstadt verantwortlich zeichnete und 2013 erstmals, gemeinsam mit der Stadt Ludwigsfelde, das Stadtfest „Lufest” organisierte.

Das größte Volksfest in Rathenow

Das Rathenower Stadtfest ist das größte Volksfest im Veranstaltungskalender der Stadt Rathenow.

Die Feier geht von Freitagabend bis Sonntagabend. Seit einigen Jahren findet die Eröffnung freitags im Rathenower Optikpark statt. Samstags und sonntags wird dann im Zentrum gefeiert.

Bis einschließlich 2015 organisierte die Stadtverwaltung das Fest in Eigenregie.

Wegen des hohen Aufwandes, fiel dann die Entscheidung, das Fest an einen privaten Betreiber zu vergeben.

Von 2016 bis 2018 war die Rathenower Eventagentur Manfred Rücker Veranstalter.

Am Montag meldete sich nun Silvio Köllner zu Wort. Die Schausteller-Firma aus Teltow ist seit über 40 Jahren auf Festen und Weihnachtsmärkten vertreten. Im Jahr 2014 übernahm Familie Köllner von der Stadt Rathenow die Ausrichtung des Weihnachtsmarktes. Der Vertrag wurde zunächst bis 2018 verlängert. Im letzten Jahr richtete Köllner, gemeinsam mit Premnitzer Gastronomen, erstmals das Uferfest Premnitz aus – erfolgreich, wie Bürgermeister Ralf Tebling erst jüngst beim Uferfest betonte.

Veranstalter will Angebot abgeben

„Wir hatten die Ausschreibung nicht erhalten”, sagt Silvio Köllner, der zufällig von der geplanten Vergabe des Rathenower Stadtfestes in der SVV am Mittwoch erfuhr. „Wir haben uns gleich an die Stadt, das Kulturamt, gewandt und bitten darum, die Entscheidung zu verschieben und uns eine Chance zur Beteiligung am Ausschreibungsverfahren zu geben – gemeinsam mit unseren Partnern.” Diese sind das Schaustellerunternehmen Lothar Welte aus Rostock sowie die CL-Service-Agentur Rostock. Die Agentur richtet unter anderem das Stadt- und Spargelfest in Osterburg, das Stadtfest in Kyritz und das Burgfest in Tangermünde aus, das am vergangenen Wochenende zum mittlerweile 31. Mal stattfand. Familie Köllner ist auch in Tangermünde, beim Pferdemarkt in Havelberg und dem Stadt- und Rosenfestes in Bernburg vertreten.

Hans-Jürgen Lemle erklärte, dass, wie üblich, der Aufruf zum Interessebekundungsverfahren in der lokalen Presse öffentlich gemacht worden sei. Außerdem habe der Aufruf vom 12. Juli bis zum 18. August auf der Internetseite der Stadt gestanden. „Da konnte sich jeder informieren“, so Lemle.

Marcel Böttger möchte, dass die Entscheidung über die Vergabe des Stadtfestes vertagt wird. Quelle: Uwe Hoffmann

Dennoch hält die Kritik an der Auswahl an.„Im letzten Kulturausschuss habe ich aus beruflichen und privaten Gründen fehlen müssen und kann die Empfehlung für die Junevent GmbH nicht nachvollziehen”, so der Abgeordnete Marcel Böttger (Linke) gegenüber MAZ. „Ich hätte mir gewünscht, dass vor der Vergabe eine grundsätzliche Auswertung des Stadtfestes im Ausschuss vorgenommen worden wäre.“ Dann wäre es Böttger zufolge auch möglich gewesen, darüber zu diskutieren, was man von dem künftigen Betreiber erwartet. Ein bisschen mehr Transparenz bei einer nicht so ganz unwichtigen Entscheidungsfindung – schließlich sei das Stadtfest die mit Abstand größte und aufwendigste Veranstaltung im Rathenower Jahreskalender – sei schon angebracht.

Zur Stadtverordnetenversammlung wird Marcel Böttger deshalb eine Verschiebung der Vergabeentscheidung beantragen. „Weitere Interessenten, wie Familie Köllner und Partner, sollten eine Chance bekommen”, so Böttger.

Die Stadtverordnetenversammlung findet am heutigen Mittwoch (12.September), ab 16.15 Uhr, im Blauen Saal des Kulturzentrums statt.

Von Uwe Hoffmann

In der Rathenower Grundschule am Weinberg wird den Schülern seit diesem Schuljahr ein kostenloses und gesundes Frühstück angeboten.

11.09.2018

Zum Abschluss der Interkulturellen Woche laden 230 Akteure am 29. September in den Optikpark ein und zeigen, wie kulturell vielfältig das Havelland ist. Immerhin leben hier 136 Nationen.

11.09.2018

Das Aktionsbündnis „Unser Rathenow“ hat auf den offenen Brief von Stefan Behrens reagiert und unterstützt den Vorschlag zu gemeinsamen Aktionen. Der Premnitzer Bürgermeister macht einen anderen Vorschlag.

10.09.2018