Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Beförderungen bei der Feuerwehr Steckelsdorf
Lokales Havelland Rathenow Beförderungen bei der Feuerwehr Steckelsdorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:19 17.03.2019
Fördervereinsvorsitzender Corrado Gursch dankt Olaf Wittkopp, der vom Posten des Ortsteilwehrführers abtrat. Quelle: Uwe Hoffmann
Steckelsdorf

Nachwuchsförderung ist für Feuerwehren wichtig. Auch in Steckelsdorf. „Ein Schwerpunkt in der Satzung des im Februar 2011 gegründeten Fördervereins ist die Förderung des Nachwuchses“, sagte dessen Mitgründer und Vorsitzender Corrado Gursch bei der Hauptversammlung von Wehr und Förderverein.

Einiges geleistet

Gursch weiter: „So konnten wir das Jugendcamp im letzten Jahr mit 220 Euro unterstützen und zwei neue Feldbetten anschaffen.“ Mit der kürzlich neu geschlossenen Vereinbarung mit der Stadt wird jeder Förderverein der Ortsteilwehren jährlich mit 500 Euro unterstützt. Zur Unterhaltung des Feuerwehrdepots der Stadt mit historischen Feuerwehr-Accessoires erhält der Steckelsdorfer Förderverein noch einmal jährlich 250 Euro.

Gordon Winder ist neu im Verein. „Ich bin vor kurzem aus Rathenow nach Steckelsdorf gezogen und wollte mich mehr in die Dorfgemeinschaft einbringen“, sagt Gordon Winder.

Corrado Gursch nimmt mit Gordon Winder (re.) ein neues Mitglied in den Förderverein auf. Quelle: Uwe Hoffmann

Neumitglieder sind auch in der Wehr. Johannes Kotowski war schon viele Jahre Mitglied der Jugendfeuerwehr. „Danach habe ich Zeit für mein Hobby Fußball gebraucht“, so der der 20-jährige Student. „Fußball spiele ich immer noch, aber nicht mehr so intensiv. Deshalb möchte ich mich wieder stärker einbringen.“ Aus der Jugendwehr wurden Hannes Rieger und Malte Kiersschnicki in die aktive Wehr übernommen.

Umgefallene Bäume

Im vergangenen Jahr wurden die Steckelsdorfer zu zwei Einsätzen gerufen: Hilfeleistung wegen umgefallener Bäume. „Wir haben jedes Jahr bis zu fünf Einsätze“, so Ortsteilwehrführer Olaf Wittkopp. „Bei größeren Einsätzen kommen, allein schon wegen unserer geringeren Fahrzeug-Ausstattung, die Kameraden aus Rathenow.“ Auch am Dorfleben beteiligen sich die Kameraden zum Osterfeuer, zum Dorffest und zum Weihnachtbaumverbrennen.

Stadtfwehrführer Jörg Eichmann, der neue Ortsteilwehrführer Christopher Eue, sein Stellvertreter Olaf Wittkopp und der Rathenower Ortswehrführer Oliver Lienig (v. li.). Quelle: Uwe Hoffmann

An der Führungsspitze gibt es Änderungen. Olaf Wittkopp trat nach 14 Jahren als Ortsteilwehrführer zurück. „Bis zur Altersbegrenzung hätte ich die Funktion noch drei Jahre ausüben können, aber es sollen die Jüngeren ran“, so der 62-Jährige. „Und ich habe auch mehr Zeit für meine Hobbys.“ Wittkopp wechselte seine Funktion mit seinem bisherigen Stellvertreter Christopher Eue.

Treue Dienste

Corrado Gursch dankte Olaf Wittkopp für sein ehrenamtliches Engagement in der Wehr seit 1973 mit einen Fläschchen „Wasser des Lebens“ – aus dem Urlaub mitgebrachtem original schottischem Whisky. 40 Jahre lang engagiert sich Harry Teschner in der Feuerwehr. Der Löschmeister wurde mit der Medaille für treue Dienste des Innenministers in Gold geehrt.

Der 1912 gegründeten Steckelsdorfer Wehr gehören derzeit 15 aktive Mitglieder, 13 Jugendliche mit Jugendwart Edwin Ebermann, sowie 19 passive Mitglieder in der Alters- und Ehrenabteilung an.

Von Uwe Hoffmann

Die Feuerwehr Rathenow war im vergangenen Jahr oft im Einsatz. Das belastet die Kameraden selbst – aber auch die Arbeitgeber. Sind mehr hauptamtliche Feuerwehrleute die Lösung? Darüber muss in den kommenden Wochen nachgedacht werden.

17.03.2019

Die Rathenower Ordnungspartnerschaft Graffiti trifft sich erstmalig nach jahrelanger Pause. Verwaltung, Politik, Polizei, Bahn und Wohnungsbaugesellschaften vereinbaren die ersten neuen Maßnahmen.

15.03.2019

Jürgen Albrecht aus Rathenow meint, der neue Tourenplan der Havelländischen Abfallwirtschaftsgesellschaft (HAW) sei unwirtschaftlich und Schuld an einer Preiserhöhung. Nun klären ihn Landkreis und HAW auf.

15.03.2019