Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Brandanschläge auf Asylbewerberwohnungen
Lokales Havelland Rathenow Brandanschläge auf Asylbewerberwohnungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:22 12.07.2016
Einer der beiden Tatorte in der August-Bebel-Straße von Premnitz. Quelle: Bernd Geske
Premnitz

Auf zwei Erdgeschosswohnungen in Premnitz (Havelland), die von Asylbewerbern bewohnt werden, sind offenbar in der Nacht zu Dienstag Brandanschläge verübt worden. Die Polizei geht von Brandstiftung aus - und nimmt den Vorfall äußerst ernst. Die Kripo ermittelt derzeit wegen des zweifachen Verdachtes auf Brandstiftung. Personen wurden nicht verletzt.

Gegen 5.30 Uhr hatte ein Anwohner der Franz-Mehring-Straße die Polizei benachrichtigt, dass es gegen 4.35 Uhr zu dem Brand auf einem Balkon im Erdgeschoss einer Nachbarwohnung gekommen war. Er selbst hatte den Brand bemerkt und die beiden Bewohner informiert. Gemeinsam löschte man das Feuer. Durch die Flammen wurden Gartenmöbel beschädigt.

Polizeibeamte haben Umfeldermittlungen aufgenommen

Wenig später wurden weitere Beschädigungen an einem zweiten Balkon in der August-Bebel-Straße festgestellt, die möglicherweise durch ein Feuer hervorgerufen wurden. Nach Rücksprache mit den Bewohnern stellte sich heraus, dass diese den Brand in den frühen Morgenstunden gegen 3 Uhr feststellten und selbst mit Wasser löschen konnten.

Fremdenfeindlicher Hintergrund wird nicht ausgeschlossen

Beide Tatorte wurden umfangreich abgesperrt und eine intensive Untersuchung durch Kriminaltechniker durchgeführt. Da in den betroffenen Wohnungen zum Zeitpunkt des Brandausbruches Asylbewerber ihren Lebensmittelpunkt hatten, hat das Staatsschutzkommissariat die Ermittlungen aufgenommen. Ein fremdenfeindlicher Hintergrund kann derzeit nicht ausgeschlossen werden, es liegen jedoch bislang auch noch keine konkreten Hinweise auf eine solche Motivlage vor.

Von maz

Für eine Woche steht jetzt die Wredowsche Zeichenschule im Mittelpunkt der Kunst. Am Montagabend wurde eine Wredow-Gesellschaft gegründet. Tobias Öchsle: „Um dem Ansinnen des Stifters August Julius Wredows gerecht zu werden, den Kunstsinn der Brandenburger zu beleben, gründen wir einen Verein.“ Gleichzeitig wolle man Wredow als Künstler bekannter machen.

11.07.2016
Brandenburg Breitlingsee als Filmbühne - Til Schweiger dreht in Brandenburg

Es klingt wie im Film und es ist einer: Emma Schweiger will unter der Regie von Til Schweiger als „Conni“ verhindern, dass auf der Kanincheninsel (die zu Brandenburg gehört), ein Gigant-Hotel gebaut wird. Zwei Tagen liefen hier Dreharbeiten für den Film „Conny II – Rettet die Kanincheninsel“ in der Havelstadt. Alle Ähnlichkeiten mit realen Handlungen sind rein zufällig.

09.07.2016
Bad Belzig Geplante Bebauung des Packhofes - Brandenburg: Hotelpläne kommen auf den Tisch

Der Hamburger Investor RIMC und das Brandenburger Architektenbüro Krekeler, werden ihre Pläne für die Bebauung des Packhofes am Donnerstag, 10.30 Uhr im Rolandsaal des Altstädtischen Rathauses erstmals öffentlich vorstellen. Das Projekt ist nicht unumstritten. Insbesondere der Hotelbau hat viele Gegner.

06.07.2016