Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Rathenow Dombrowski will Bürgerbefragung zu Ordnung und Sicherheit
Lokales Havelland Rathenow Dombrowski will Bürgerbefragung zu Ordnung und Sicherheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:36 13.06.2018
CDU-Chef Dieter Dombrowski.
Rathenow

Der CDU Kreisverband und der Landtagsabgeordnete Dieter Dombrowski hat sich in die Diskussion um mehr Sicherheit im Rathenower Stadtzentrum eingeschaltet und fordert: „Das Palaver muss aufhören und es muss endlich gehandelt werden.“

Initiative begrüßt

Anders, als der Sprecher der Linken in der Rathenower SVV, Daniel Golze, begrüßt Dieter Dombrowski begrüßt die Initiative der CDU Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung Rathenow, mit Videoüberwachung und dem Einsatz von Mitarbeitern des Ordnungsamtes für mehr Sicherheit zu sorgen: „Natürlich gibt es nicht nur eine Maßnahme, die zur Erhöhung der Sicherheit notwendig ist, auch wäre der Einsatz von Streetworkern sinnvoll, er muss aber auch finanziert werden. Polizei und Ordnungsamt sind da und die Videoüberwachung ist kein großer Aufwand.“

Dieter Dombrowski erinnert in einer Mitteilung daran, dass die CDU Havelland auf Initiative von Bürgermeister Ronald Seeger während des Rathenower Bürgermeister-Wahlkampfes den Arbeitskreis „Innere Sicherheit“ gegründet hat. „In diesem Arbeitskreis arbeiten Polizisten, Juristen und Mandatsträger an Sicherheitskonzepten“, so der Landtagsabgeordnete.

Debatte über Kameras

Öffentlich ist der Arbeitskreis nach seiner Gründung allerdings nicht mehr in Erscheinung getreten. Über den Sinn von Video-Kameras wurde bereits bei der Gründung des Arbeitskreises intensiv diskutiert.

Richtig sei, so Dieter Dombrowski, dass Videoüberwachung Straftaten nicht automatisch verhindert. „Die Erfahrung zeigt, dass Videoüberwachung Straftäter abschreckt, aber vor allem die Aufklärung erleichtert.“ Unverzichtbar sei, dass das Rathenower Ordnungsamt, wie zum Beispiel in der Gemeinde Brieselang üblich, auch in den Abendstunden und an Wochenenden zusammen mit der Polizei präsent ist.

Nicht nur Knöllchen

Dombrowski: „Die Arbeit des Ordnungsamtes kann sich nicht nur auf das Schreiben von Knöllchen beschränken. Die Bürger haben einen Anspruch darauf, das schöne Stadtzentrum von Rathenow uneingeschränkt genießen zu können.“

Sollte sich in der Stadtverordnetenversammlung keine Mehrheit für die Videoüberwachung und den verstärkten Einsatz des Ordnungsamtes finden, empfiehlt Dieter Dombrowski der CDU-Stadtfraktion und dem CDU-Stadtverband Rathenow eine Bürgerbefragung zu initiieren.

Von Joachim Wilisch

Rund 200 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Vereinen trafen sich auf Einladung der Industrie- und Handelskammer in Rathenow. Hauptredner war Finanzminister Christian Görke (Die Linke).

13.06.2018

Petra Herbrich lädt Senioren ein, sich mit Fragen, Wünschen und Sorgen an den Seniorenrat Rathenow zu wenden. Dafür ließ die Vorsitzende einen „Kummerkasten“ anbringen und lädt zur Sprechstunde.

13.06.2018

In der Kita Jenny Marx in Rathenow Ost werden derzeit vier Gruppeneinheiten saniert. Rund 350000 Euro werden investiert. Läuft alles nach Plan, werden die Arbeiten im Oktober abgeschlossen.

12.06.2018